Frage von lostinwww, 47

Umzug nach Zwickau?

ich wohne bisher in einer Multi-Kulti-Großstadt im Westen, mein Mann muss nun beruflich nach Reinsdorf bei Zwickau, also tief in den Osten. Nun ist das so, dass wir, meine Tochter und ich muslimisch-türkisch sind und auch so aussehen. (trage Kopftuch, bin eher dunkler Typ-Tochter hat dunkle Locken, ist erst 2,5) Mein Mann könnte locker als was anderes durchgehen. Nun hört man ja viel über eher rechte Gesinnung in diesen Breitengraden. Wie kennt ihr das so? Ratet ihr mir eher ab davon nach Zwickau zu ziehen? Würde mein Kind benachteiligt werden?

Danke für die Hilfe

Antwort
von ChristianLE, 24

Ich sag mal so: Diese Multikulti-Mentalität einiger Westdeutscher Großstädte wirst Du in den mittleren Großstädten in anderen Teilen Deutschlands nicht finden.

Das beschränkt sich aber nicht nur auf die neuen Bundesländer, sondern auch auf die konservativ geprägten Länder, wie Bayern oder Baden-Württemberg.

In den Großstädten dürfte es keine Probleme geben, allerdings kann das in den kleinen Städten bis vielleicht 200.000 Einwohner anders aussehen.

Ich sag mal so: Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr in diesen Breitengraden mal angefeindet werdet oder einen blöden Spruch hört, ist nicht ausgeschlossen. Ob das aber nun einen negativen Einfluss auf Eure Lebensqualität hat, kann nicht beurteilt werden.

Kommentar von lostinwww ,

Hier und da ein dummer Spruch fällt Überall, wenn's nur das ist, wäre es ok. Da kann man ja Situationsbedingt entscheiden, ob man ignoriert oder kontert. So etwas wie systematisches Mobbing in der Schule wäre etwas wo ich die Notbremse ziehen würde.

Antwort
von rotesand, 26

Hallo!

Sofern man vllt. bestimmte Ecken bzw. Problemviertel meidet, sollten euch im Alltag keine Nachteile entstehen. 

Man sollte Ostdeutschland nicht schlimmer reden als es ist ------> dieses Bild von fremdenhassenden, primitiven, pöbelnden und ewig gestrigen Ostdeutschen wurde nur von drittklassigen, semi-seriösen Medien auf der Suche nach Sensationen gezeichnet & hat mit der Realität wenig bis nichts zu tun.

Antwort
von Melinda1996, 31

Ich war mal 4 tage im Osten für uns war es ein kulturschock.

Kommentar von ChristianLE ,

Ich war mal 4 tage im Osten für uns war es ein kulturschock

 

Weil? Sorry, aber die Menschen im "Osten" sind nicht anders, als in Bayern, Niedersachsen, NRW oder Bayern.

Dummheit macht keinen Halt vor Ländergrenzen.

Kommentar von Melinda1996 ,

sagte ich was von Mensch ? Die waren alle nett aber di Straßen und der Lebensstandard hat uns absolut nicht gefallen.

Kommentar von ChristianLE ,

Die waren alle nett aber di Straßen und der Lebensstandard hat uns absolut nicht gefallen.

 

Lebensstandard? Der ist der gleiche, wie in den alten Bundesländern. Es gelten dort die gleichen Gesetze.

Es geht hier bei dem Lebensstandard nicht um Bundesländer, sondern um die generelle Lage.

Der Lebensstandard, wie Du es nennst, dürfte in Dresden oder Leipzig wesentlich höher sein, als in Duisburg oder Essen.

Sanierungsbedürftige Straßen gibt es in jedem Teil Deutschlands.

Darf ich fragen, wo Du gewesen bist? Es ist schon drastisch, wenn man von "Kulturschock" sprichst. Das bekomme ich, wenn ich nach Ägypten oder Indien fahre, aber nicht in den neuen Bundesländern, wo die Kultur die gleiche ist.

Kommentar von Melinda1996 ,

badüben oder wie das kaff heißt... Haben uns gefühlt wie in den 70gern. schrecklich 1 mal und nie wieder.

Kommentar von ChristianLE ,

Ich war mal 14 Tage in Braunschweig. Da ist es schlimmer, als in Bad Düben.

Schlimm ist es nur, wenn man so pauschal die kompletten neuen Bundesländer beurteilt, nur weil man 4 Tage in einer ostdeutschen Kleinstadt war.

da kann man nur mit dem Kopf schütteln

Kommentar von Melinda1996 ,

Und von der Fluchtplänen will ich erst garnicht anfangen

Kommentar von Melinda1996 ,

Werd auch nicht mehr kommen.

Kommentar von Karl37 ,

Weshalb, weil überall blühende Landschaften sind. Natürlich der Straßenzustand und der Wiederaufbau im Osten kann einem die Sprache verschlagen, wenn man den Zustand vor 1990 kennt.

Kommentar von lesterb42 ,

70er Jahre Schock bekomme ich eher in Bad Harzburg, Bad Bevensen  oder Ratzeburg. Die Hotels im Osten sind von der Innenausstattung alle nicht älter als 1991.

Antwort
von lesterb42, 13

Ich wohne in einer Kleinstadt im "tiefen Osten". An Multikulti mangelt es hier -spätestens seit letztem Jahr - nicht.

Kommentar von lostinwww ,

Ob Multi-Kulti vorhanden ist, sagt ja noch nichts darüber aus, ob dies auch erwünscht ist. İch bin gerne die "Quotenausländerin" im Bekanntenkreis, wenn eben positiv besetzt und offen empfangen. 

Kommentar von lesterb42 ,

Der AfD haben sie (wer auch immer) die Büroscheibe eingeworfen. Kann sich jeder selbst ein Bild von machen.

Antwort
von Karl37, 15

Was nennst du eine Multi-Kulti- Großstadt?

Solche Orte wie z.B. Duisburg-Maxloh nennt man nicht Multi-Kulti, sondern No-Go-Area. Ähnliche Orte findest du nicht in Zwickau.

Wie du dort aufgenommen wirst, hängt einzig von dir ab.

Kommentar von lostinwww ,

Also Marxloh nicht unbedingt, denken Sie eher an Frankfurt, Augsburg, Aachen, Köln... Aber nicht unbedingt "Türkenviertel" dieser Städte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community