Frage von MyStatement, 35

Umzug mit Katzen. Was muss ich unbedingt beachten?

Guten Abend euch. Ich möchte nächsten Monat umziehen und weiß nicht wie ich das machen soll, ohne meine Katzen zu verschrecken o.a.. Insgesamt wären es um die 3 1/2 Stunden Autofahrt von A nach B und ich mache mir Sorgen, dass die Katzen ersticken in der Zeit (Ist ja stickig im Auto). Wahrscheinlich sind meine Sorgen für erfahrene Leute ziemlich lächerlich, aber ich kenne mich mit sowas echt nicht aus.

Ich habe insgesamt 3 Katzen die mit müssen (2 Katzen, 1 Kater). Ich habe mir überlegt das Feliway Spray zu kaufen, was für gelassene Stimmung in Stresssituationen sorgen sollte. Jede Katze soll ihre eigene Tragebox bekommen (ist eigentlich selbstverständlich) und vorher sollen alle 3 ausreichend essen und trinken. Die Boxen würde ich auf die Sitze stellen und anschnallen. So würde ich es machen, aber ist es so richtig? Auf was muss ich achten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Negreira, Community-Experte für Katzen, 10

Als langjährige Katzenbesitzerin und regelmäßige "Umzieherin" kann ich Dir nur von meinen Erfahrungen berichten.

Als erstes solltest Du bedenken, daß keine Umzugsfirma Tiere transportieren darf. Jede Katze in Elnzelboxen ist sehr gut, achte bitte darauf, daß die Türen sich gut schließen lassen,solltest Du keine haben, kann ich Dir die Vari-Kennels empfehlen. Die sind zwar teuer, haben aber supertolle Metalltüren, die einrasten. Evtl. solltest Du die "Schrauben" durch Kabelbinder, die Du fest anziehst, ersetzen. Die sind reißfest und waren mir immer lieber, als diese Plastikschrauben.Eventuell kannst Du noch einmal Klebeband umwickeln.

3 1/2 Stunden schaffen Katzen ohne Futter und Wasser ganz leicht. Ersticken können sie nicht, die Boxen sind ja mit Luftlöchern versehen, und wenn Du sie mit dem Klebeband nicht zukleisterst, kann da nichts passieren. Wenn Du sie vorher fütterst, könnten sie unterwegs evtl. brechen. Ich würde daher mit dem Futter vorsichtig sein und ihnen nur Wasser hinstellen. Bitte die Kisten während der Fahrt NICHT öffnen. Fast alle Miezen haben furchtbaren Streß, auch wenn man es ihnen nicht ansieht. Sie könnten versuchen, auf jede nur erdenktliche Weise aus dem Auto zu kommen, so schnell bist Du nicht. Ich würde auch keine Wasserflaschen oder Futterschalen o. ä. in die Kisten stellen. Zum einen fressen und trinken sie sowieso nicht, zum anderen können die umkippen und die Tiere liegen in der Nässe oder dem Matsch. Das wären zusätzliche Belastungen.

Ich habe es immer so gemacht, daß ich ZUERST meine Tiere engetütet und sie in einen Raum gestellt habe, wo die Möbelpacker nicht viel zu tun haben, z. B. ins Bad. Die Tür abschließen ist in jedem Fall am sichersten. Dann den Transport, und am neuen Wohnort die Katzen wiederum in einen ruhigen Raum. Stell Katzenfutter/Wasser und ein Katzenklo hinein, öffne die Körbe und achte beim Hinausgehen darauf, daß keine entwischt. Türe wiederum abschließen und niemanden hineinlassen. Wenn die Möbel aufgebaut und alle verschwunden sind, kannst Du die Tür aufmachen.

Laß die Katzen ganz in Ruhe, sie werden sich wahrscheinlich erst mal verkriechen. Stell ihre Näpfe und die Klos dorthin, wo sie am Ende stehen bleiben und überlasse alles anderen ihnen. Bei meinem letzten Umzug (auch 350 km) war mein Paul 24 Stunden hinterm Bett verschwunden, meine Rosi saß nach einer Viertelstunde gemütlich auf dem Sofa und wollte Streicheleinheiten. Sprich mit ihnen aber zwinge sie zu nichts, sie kennen Dich, Deine Möbel und ihre Sachen. Es ist nur eine Frage der Geduld, wie alles bei Tieren.

Jetzt habe ich Dir einen ganzen Roman geschrieben, hoffentlich kannst Du etwas damit anfangen. Ansonsten: GuteFrage hilft!

Antwort
von sukueh, 9

Für jede Katze eine eigene Transportbox ist schon mal gut. Wie bereits geschrieben, darauf achten, dass die Transportbox wirklich sicher abgeschlossen werden kann.

Ich würde die Katzen nicht im Laderaum des Umzugswagens mitfahren lassen (auch wegen der möglichen Hitzeentwicklung in einem LKW), aber du hast ja bereits geschrieben, sie sollen im normalen Auto mit.

Ich bin letztes Jahr mit zwei Katzen umgezogen - ein Transportkorb stand im Fußraum des Beifahrersitzes, der andere angeschnallt auf dem Sitz. Die haben vor der Umzugsfahrt mit Sicherheit nicht ausreichend gegessen und getrunken, weil die durch das Einpackchaos viel zu verstört dazu waren.

Im Auto habe ich dafür gesorgt, dass durch die Klimaanlage der Innenraum angenehm temperiert war, aber es keinen Zug gab.

Die Fahrt hat auch ungefähr 3 Stunden gedauert, es war im August letzten Jahres. Ziemlich war. Aber sie haben die 3 Stunden gut überstanden. Feliwaystecker hatte ich im neuen Haus auch, aber ich kann nicht wirklich beurteilen, ob es ohne diesen Stecker besser gewesen wäre oder nicht.

Wie bereits erwähnt, beim Einpacken darauf achten, dass die Katzen nicht verschwinden können, beim Auspacken in der neuen Wohnung die Katzen erst mal in einem Raum parken, bis die Möbel und Umzugskartons aus dem Wagen geholten worden sind und dann evtl. in einem Raum rauslassen, wo nicht allzu viel Chaos herrscht.

Die Katzen während der "akuten" Umzugszeit in eine Katzenpension zu geben, halte ich für nicht zwingend notwendig. Das ist ja nur noch mehr Stress und Unbekanntes für die Katze.

Alles gute für den Umzug !

Antwort
von Karl37, 13

Wegen dem Transport braucht man sich nicht zu sorgen.

Wichtiger sind die ersten Tage in der neuen Wohnung. Hier dürfen die Katzen keine Möglichkeit haben ins Freie zu gelangen, denn dann sind sie weg.

Ich würde die Katzen erst einmal in einer Katzenpension unterbringen bis die Wohnung eingerichtet ist, dann erst holt man sie in die Wohnung und achtet penibel das die Türen geschlossen sind. Katzen brauchen ca. 1 Woche sich an die Umgebung zu gewöhnen.

Antwort
von Knegges78, 19

Feliway ist schonmal sehr gut. Die meisten Katzen mögen das sehr und es beruhigt sie. Ersticken werden die Kleinen bestimmt nicht,schliesslich sitzt du ja im gleichen Auto und erstickst auch nicht. Ansonsten würde ich während der Fahrt die Musik nicht zu laut machen und ab und zu mal anhalten und schauen ob noch alles ok ist und ob sie vielleicht trinken wollen. Kauf dir eine Trinkflasche für Hasen oder Hamster. Dann musst du die Türen der Boxen nicht öffnen. Denn wenn dir unterwegs eine entwischt dann siehst du sie nie wieder.

Antwort
von Nina2803, 21

Hallo.. Versuch erst deine Katzen an Auto fahren zu gewöhnen... Meine Katzen hassen Auto fahren..

Kommentar von MyStatement ,

Das geht leider nicht, da ich kein eigenes Auto habe. Ich muss für den Tag ein Umzugsunternehmen kontaktieren.

Kommentar von Nina2803 ,

Das ist schlecht. Ich bin mit meiner Katze ca. 20 Minuten gefahren zum Tierarzt und es war echt die Hölle für sie ... 

Kommentar von MyStatement ,

Meine sind ziemlich ruhig. Ich bin vor einem halben Jahr schonmal umgezogen, aber das ging schnell. Katzen in Box und mit dem Taxi maximal 10 Minuten gefahren. Während der Fahrt waren sie ruhig und direkt nach Ankunft waren die wieder am spielen. Leider wird dieser Umzug länger dauern, da weiß ich nicht wie es sein wird. Hoffentlich stecken die es besser weg als deine Katze.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten