Frage von Arina555, 79

Umzug mit Katze so unmöglich?

Hallo bin vor paar Monaten ca 80 km weit umgezogen und musste leider meine geliebte Katze bei einer Freundin lassen, ich habe mehrmals versucht sie mitzunehmen aber es funktioniert einfach nicht. Sobald ich mit Ihr im Auto losfahre fängt sie an zu schreien und zu weinen und das tur mir so leid das ich sie nach paar km wieder zurück gefahren habe :( Was soll ich denn tun ? Bin ratlos.

Antwort
von KKatalka, 45

Lass dich vom Tierarzt beraten und dir was zur beruhigung der Tiere geben... auf die art war es mir möglich meine Zwei katzen in meine Neue wohnung (250 Km entfernung) mit zu nehmen. Ich weis nicht mehr wie das mittel hies .. es waren Tropfen die sie die Ganze Fahr über schlafen liesen.

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 13

Wie alle anderen verstehe ich Deine Bedenken wirklich nicht. 80 km sind nichts! Ich habe schon viele Katzen und Hunde transportiert, die Hunde bei langen Fahrten oder Flügen meistens in Narkose gelegt, je nach Dauer der fahrt, und Katzen machen eigentlich immer "Theater". Es gibt natürlich auch da die Ausnahmen, die es chillig finden, ohne Korb auf dem Beifahrersitz zu liegen, aber wie sagen die Hamburger: "Wat mut, dat mut!".

Sorge dafür, daß der Korb gut geschlossen ist, lege ein weiches Tuch hinein, und stelle ihn so, daß er nicht umkippen kann. Dann sind es doch nur die paar Kilometer, die Deine Katze hinter sich bringen muß. Wenn Du dann in Deiner Wohnung angekommen bist, laß sie vor dem Katzenklo raus und anschließend völlig in Ruhe. Vermutlich wird sie sich verstecken, das kann auch ohne Weiteres ein oder zwei Tage sein und vermutlich ist sie erst mal ziemlich beleidigt, aber das ist ganz unterschiedlich.

Achte nur darauf, daß sie Dir nicht durch Fenster oder Türen entwischen kann, bis sie sich eingelebt hat, wenn Du sie überhaupt hinauslassen möchtest.

Antwort
von sukueh, 10

Das Katzen während einer Autofahrt schreien, ist eigentlich nicht "unnormal". Sich davon abhalten zu lassen, den Transport zu Ende zu führen ..... Wenn sie zum Tierarzt müsste, würdest du doch auch nicht umkehren und wieder nach Hause fahren, oder ?

Die Frage ist doch, hat sich die Katze in den Monaten, die dein Umzug offenbar zurückliegt, schon so an ihr neues Zuhause gewöhnt, dass sie dort eigentlich besser aufgehoben wäre oder "muss" nun doch mal umziehen. Dann würde ich beim nächsten Versuch einfach das Geschreie ignorieren und die Fahrt zu Ende bringen. Die Katze wird mit ihrem Verhalten nicht einfach aufhören, weil sie denkt "heute bin ich mal leise, damit ich endlich umziehen kann", sondern die sich während der Fahrt immer beschweren.

Wenn sie sich dann in der ersten Zeit in deiner neuen Wohnung auch nur verkriecht, ist das ja auch kein Grund, sie wieder zurückzubringen, sondern auch das ist bei einem Umzug ganz normal.

Wir sind im letzten Jahr 270 km mit unseren Katzen umgezogen. Sie kannten sowohl das Autofahren als auch die neue Wohnung, weil wir sie bereits im Urlaub dort mitgenommen haben, aber sie fanden sowohl weder die Autofahrt noch dann die ersten Tage im neuen Zuhause so "prickelnd". Die kriegen sich schon wieder ein....

Antwort
von Marco912, 26

Da müsst ihr beide durch.

80 km sind max. 1 1/2 Stunden.

Sie wird höchstens ein bisschen beleidigt sein.

Wenn Kinder auf dem Weg in den Urlaub quengeln dreht man auch nicht um.

Katzen sind nichts anderes als verzogene Kinder.

Wenn ich mit meinem Kater zum Tierarzt fahre 40 km, dann stelle ich den Korb auf den Beifahresitz, damit der Kater mich sieht. Nach 15 min. hat er sich beruhigt.

Es ist nicht angenehm aber es geht nicht anders.

Was ist die Alternative?

Nicht umziehen?

Die Katze zurücklassen?

Antwort
von Sisalka, 39

Es gibt beim Tierarzt Tropfen, die deine Katze beruhigen können, oder auch Duftzerstäuber, die beruhigen. Und dann schafft sie das schon. Red mit dem Arzt, denn er kennt deine Mieze. 

Ansonsten mach dir keine Sorgen, meine Stubentiger mochten den Umzug auch nicht und haben lauthals protestiert - und nach der Ankunft und neugierigem Umsehen war alles wieder beim Alten und beide sehr happy. Keine Langzeitschäden. Das Unglück ist das hauptsächlich in deinem Kopf, ich hab mir auch grundlos Sorgen gemacht.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze, 14

Frage mal Deinen Tierarzt nach Sedalin-Gel. Das ist ein leichtes Beruhigungsmittel, das Du von Deiner Katze einfach von Deinem Finger lecken lassen kannst.

Frage aber unbedingt auch, wieviel davon Du geben sollst.

Wichtig ist auch, dass Du ein Tuch über die Tragebox legst. Leise Musik im Auto laufen lassen, viel mit der Katze reden und öfter mal eine Pause einlegen und die Katze kraulen und streicheln.

Ansonsten musst Du ihr Weinen einfach ignorieren, sonst bekommst Du Deine Katze nie zu Dir nach Hause.

Kommentar von Negreira ,

Deine Katzen lecken Sedalin freiwillig ab? Das Zeug schmeckt doch grausig! LG

Kommentar von maxi6 ,

Das Zeug bekommt nur einer meiner Kater, denn der führt sich so schlimm auf, dass er regelrecht Atemnot bekommt, wenn er nur mal zum Tierarzt muss, wohin ich etwa 35 Minuten fahre.

Wie es schmeckt, weiss ich nicht, aber der Kater leckt das Zeug wirklich freiwillig ab.

Die anderen Katzen haben das noch nie bekommen.

Antwort
von FataMorgana2010, 30

Viele Katzen mögen das Autofahren nicht und maunzen die ganze Zeit wie verrückt. Das schadet ihnen aber nicht langfristig, sie sind höchstens ein bisschen heiser für kurze Zeit. 

Es ist zwar nicht schön, mit so einem unglücklichen Fellbündel fahren zu  müssen, aber noch schlimmer ist es, sich deswegen von dem Tier zu trennen. Da müsst ihr beide einfach durch. 

Im Notfall bekommst du vom Tierarzt ein Medikament zur Beruhigung. Aber eigentlich ist das mehr für dich als für die Katze... 

Antwort
von LuzifersBae2, 28

Gib ihr Beruhigungsmittel. 80km sind doch nichts, wir haben unseren Kater in die Türkei gebracht - 3000km und 4 Stunden Flug. Ohne die Beruhigungsmittel hätte er das eh nicht ausgehalten.  

Kommentar von Arina555 ,

aber sind solche Beruhigunsmittel denn pflanzlich und nicht schädlich für eine Katze ? Möchte meiner lieben ja keine Chemischen Produkte geben.

Kommentar von FataMorgana2010 ,

Diese Unterscheidung ist ziemlich sinnlos. Nur weil ein Produkt "pflanzlich" ist, ist es nicht automatisch unschädlich. Mit pflanzlichen Mittelchen kannst du deine Katze (und dich übrigens auch...) genauso vergiften. 

Und "chemisch" ist alles - auch ein Extrakt aus Pflanzen.

Lass dir vom Tierarzt was empfehlen, aber lass dich nicht von so einer völlig künstlichen Unterscheidung leiten, das hilft weder dir noch deiner Mieze. 

Kommentar von LuzifersBae2 ,

Was muss, das muss. Leider. Ich war selbst mega traurig als ich die Nebenwirkungen bei meinem Kater gesehen habe... Sie wird höchstens 2 Tage unter den Nebenwirkungen "leiden", aber dann wird es schon wieder. Machst du ja eh nur einmal und nicht immer.

Antwort
von hanslernt2, 12

Das kommt weil die Katze nichts sieht und merkt das es sich bewegt. Hab das auch durch die ersten Kilometer hab ichs kaum ausgehalten. Lass dich am besten fahren nehm den Korb auf den schoss dann riecht dich die Katze und kann dich sehen. Anfangs habe ich versucht meinen Kater zu beruhigen mit Zureden habs dann gelassen weil er dadurch wohl noch aufgeregter war. Dir Katze muss da eben durch. Decke im Korb falls die Katze pipi macht das es nicht ausläuft, keine musik anmachen im Auto und eventuell bissl das Fenster auf. Vielleicht auch noch Leckerlies. Mein Kater hat so 120km überstanden nach ca 30km hörte er auch auf zu jaulen. Ich würde einfach durchziehen da muss die Katze durch wen du den Versuch wieder abbrichst is das viel schlimmer weil die Katze immer wieder belastet wird. Ich weiß es ist schwer ern die Kate jault und kreischt aber es nützt ja nichts.

Antwort
von elfriedeboe, 6

Da musst du durch meine schreit auch aber ich muss auch mit ihr zum Tierarzt!

Wenn es so schlimm ist gehe zum Tierarzt und lasse dir etwas geben zur Beruhigung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten