Frage von lunalumina, 43

Umzug - Hund übernehmen?

Hallo, habe eine Frage: Die Mutter meines Freundes bekam von Bekannten einen Hund "geschenkt". Die einzige Forderung war, dass sie sowohl das Futter, als auch anfallende Tierarztrechnungen übernehmen müsste. Sie besitzt den blauen Heimtier-Ausweis, als Besitzer ist dort jedoch die Bekannte eingetragen. Ebenfalls werden sowohl Steuer, als auch Versicherung von der Bekannten bezahlt. Durch einige Streitereien in der Familie besteht nun schon länger kein Kontakt mehr zur Bekannten. Eine Rückforderung für den Hund gab es jedoch nie, da diese den Hund eh nie wollte. Nun ist es so, dass die Mutter meines Freundes weg ziehen muss, den Hund jedoch nicht mit nehmen kann. Mein Freund und ich würden den Hund gerne übernehmen, da er so bei ihm bekannten Menschen bleibt und ihm ein Tierheimaufenthalt erspart bleiben würde. Meine Frage wäre nun, ob wir den Hund einfach steuerlich und versicherungstechnisch "neu anmelden" könnten, da keine Sicherheit besteht, ob die Bekannte jemals etwas dafür bezahlt hat und nur behauptet hatte, dies zu tun. Ist es zudem möglich meinen Freund als Besitzer im Heimtier-Ausweis einzutragen?

Vielen Dank für Antworten!!

Antwort
von Negreira, 16

Den Namen in einem Heimtierausweis kann man ändern. Das hat keinerlei Konsequenzen, wie denn auch? Wenn ein Tier z. B. über eine Tierschutzorganisation vermittelt wird, wird der Name des früheren Besitzers unkenntlich gemacht, fertig.

Hat der Hund einen Microchip und ist auf den Namen der früheren Besitzerin bei Tasso eingetragen, kannst Du das ohne Weiteres dort per Mail ändern lassen, einen Vertrag o. ä. mußt Du nicht vorweisen. Deine Mutter hat die Tierarztkosten bezahlt, gibt es einen Vertrag mit dieser Ex-Bekannten? Wenn nicht, würde ich einfach den Hund übernehmen, beim Amt für die Steuer anmelden und fertig.

Da das Tier schon eine Weile bei Euch lebt, Deine Mutter es versorgt und die meisten Kosten getragen hat, würde ich, bei evtl. Forderungen der Bekannten, eine Rechnung für die Pflege aufmachen. Sagen wir mal pro Tag € 10,--, ohne Futter-und Tierarztkostenberechnungen. Wenn die Bekannte das Tier gern zurückmöchte, bitteschön, aber dann nur gegen die Zahlung dieser Kosten. Sobald es an die Brieftasche geht, wird sie einen Rückzieher machen.

Sie könnte eine Klage anstrengen.... Wird sie das tun? Natürlich ist dann gar nicht mehr mit ihr zu reden, aber das ist es doch so auch schon nicht. Überlege, was das Beste für den Hund ist.

Antwort
von BalooDerBeagle, 23

Also Steuerlich könnt ihr ihn Anmelden, die misten wollen nur wissen was es für eine rasse ist und wie groß er ist und dann zahlst du normal die Steuern.

Für den rest gibts zwei möglichkeiten: Entweder "verlierst" du den Heimtierausweiß und gehst zum nächsten Impftermin zum TA (TierArzt) hund sagst du hast den verloren oder so und dann stellt er dir einen neuen aus und dann auf deinen/euren Name Jenachdem wie ihr euch einigt.

Oder ihr müsst schauen das ihr mit dem "Bekannten" einen vertragt macht, das der Hund nun offiziell eure ist bzw deiner Mutter.  Weil solange er als besitzer drinne steht, gehört ihm auch der Hund, auch selbnst wenn er nach z.b. drei jahren sagt ich will den Hund zurück, dann müsstet ihr ihn den wiedergeben

lg BDB

Kommentar von Wolffie ,

Du musst den Ausweis dafür nicht "verlieren". sag einfach dem Tierarzt,  dass der Hund jetzt dir gehört und der stellt entweder einen neuen aus oder trägt dich als neuen Besitzer ein, da gibt's glaub ich ne extra Spalte für. Nicht vergessen bei der Registrierungsstelle umzumelden,  falls der Hund mal verloren geht 

Kommentar von BalooDerBeagle ,

Oder so ^^ Bei dem von unseren kannste bisn zu dreimal den besitzer ändern.

Weil manche die fragen  und haken nach obs auch wirklich dein Hund ist, sind leider nicht alle so das du sagen kannst ja der ist meine, sonst würde das in'nem totalen Chaos enden^^

Antwort
von kuechentiger, 13

Den Heimtierausweis darf m.E. nur ein Tierarzt ändern, weil das ein EU-Dokument ist, das eigentlich zur Seuchenbekämpfung und der Verhinderung illegalen Tierhandels dient. Das heißt, es muss geprüft werden, ob der Hund zum Dokument gehört. Vermutlich ist der Hund ja auch gechippt, das müsste dann auch umgemeldet werden.

Lasst doch von der Mutter ein kurzes Schreiben aufsetzen, worin sie bescheinigt, dass sie den Hund von dieser Person (Name, Adresse)   übernommen hat und ihn jetzt an euch weiter gibt.

Dann habt ihr wenigstens was in der Hand, das erklärt, wie ihr in den Besitz des Hundes gekommen seid. Und dann meldet ihn einfach überall auf euch an und lasst den Ausweis beim Tierarzt umschreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten