Frage von margot23, 342

Umstellung von Euthyrox auf L-Thyroxin bei Hashimoto?

Hallo Ich leide seit vielen Jahren an Hashimoto und nahm Euthyrox 100. Leider wurden meine Beschwerden wie z.B. Herzrasen, Schlafstörungen Panikattscken etc. nicht besser. Speziell das Herzrasen wurde sogar immer schlimmer. Nun wurde ich auf L-Thyroxin 75 umgestellt , aber statt besser, wurde es noch schlechter. Jetzt habe ich auch noch starke Kopfschmerzen und Mundtrockenheit dazubekommen. Im Nuklearmed.Inst. hat man mir gesagt, dass eine genaue Diagnose bzw. Dosierung erst erfolgen kann, wenn ich 3-4 Wochen keine Medis nehme. Was mir sehr gelegen kommt, da ich sie eh nicht gut vertrage. Aber andererseits hat meine Hausarzt gemeint, dass ich auf gar keinen Fall die L-Thyroxin absetzen soll, da meine Blutwerte sehr gut sind. Meine Blutwerte sind aber in all den Jahren immer wieder gut gewesen - nur die Beschwerden, die ich hatte, waren immer da. Mal mehr, mal weniger - aber nie ganz weg. Nun meine Frage zu Euch - Habt Ihr schon mal eine Medi-Pause gemacht bzw. wurde es Euch geraten bzw. hat jemand ähnliche Probleme bei der Umstellung von Euthyrox auf L-Thyroxin? Bitte um rasche Antwort, da es mir gerade wieder sehr schlecht geht und ich einfach nicht mehr weiter weiß. Lauf schon von einem Arzt zum anderen - ohne Erfolg.

Antwort
von Catlyn, 255

Hallo,

wenn Du die Medikamente für einen so langen Zeitraum absetzt, fängst Du mit der Schilddrüseneinstellung gerade wieder von vorne an.

Ich rate Dir, eine Zweit- und Drittmeinung bei verschiedenen Endokrinologen einzuholen, nicht bei Nuklearmedizinern. Da Du Dich mit guten Blutwerten schlecht fühlst, könnte es sein, dass Deine Nebennieren schwach sind, d. h., dass Dein Cortisolspiegel im 24-Stunden-Urin niedrige Werte haben. Das ist bei mir auch so gewesen und trotz guten Schilddrüsenwerten war keine Besserung in Sicht. Schau doch auch mal auf die Seiten www.adrenal-fatigue.de und auf die Seiten www(.)ht-mb(.)de/forum .

Auch gibt es neben den synthetischen Schilddrüsenhormonen (das was Du genommen hast und nimmst) auch noch die natürlichen Schilddrüsenhormone (z. B. Armour Thyroid, Thyroid-Hormonkapseln, Thyroid von Erfa, usw.). Hiefür sollten aber immer auch nach den Nebennieren geschaut werden.

Wie gesagt habe ich auch Hashimoto und kenne Deine Situation nur zu gut. Niemals aber hätte ich die Schilddrüsenhormone für längere Zeit ausgesetzt.

Gebe Dir doch noch eine Chance und mache noch ein paar Termine bei Endokrinologen. Dir kann man helfen, aber nur mit Medikamenten, nicht mit dem Weglassen von Medkamenten.

Alles Gute und liebe Grüße

Catlyn

Kommentar von margot23 ,

danke vielmals - obwohl ich schon viele Jahre Hashimoto habe, hat mir noch nie ein Arzt gesagt, dass ich meine Nebennieren untersuchen lassen soll. Ich finde es wirklich schlimm, dass sogar sogenannte Fachärzte scheinbar keine Ahnung haben. Wenn ich denken, wie viele Menschen unter Hashimoto leiden und keine Hilfe finde, es ist zum heulen. Werde mich gleich darum kümmern - nochmals - herzliches DANKE

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community