Frage von MissDnB, 47

Umstellung im Mehrfamilienhaus?

Hallo ihr Lieben,

seit kurzem wohne ich in meiner neuen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Als ich die Zusage für die Wohnung erhielt habe ich mich riesig gefreut. Doch jetzt, nach den ersten Nächten merke ich, dass ich mich irgendwie nicht wohl fühle. Ich hatte mit zwei Mitmietern einen komischen Start, was mich total verunsichert. Die eine beschwert sich wohl recht schnell und ist relativ pingelig (sie wohnt aber nur schräg über mir) und die andere rieb mir direkt unter die Nase, wie sehr sie sich Gedanken darüber gemacht hat wer jetzt neben sie zieht, da ihr Schlafzimmer ja neben meinem Wohnzimmer wäre. Seit dem ich diese Infos habe und ich sie in meinem Wohnzimmer auch noch husten hören habe, mache ich mir stetig Gedanken. Nicht ganz, dass ich auf Zehenspitzen durch die Wohnung gehe. Meine Bedenken sind halt, dass ich am Ende keine Freundinnen einladen kann mit denen ich mal lauter Lache oder etwas lauter Rede ohne dass jemand vor meiner Haustüre steht und sich beschwert. Klar, man muss das austesten wie die Leute drauf sind, aber kenn ihr diese Bedenken, wenn man von einem kleinen MFH ins eines mit mehreren Parteien zieht oder gewöhnt man sich da eventuell dran?

Kann den Umzug in die neue Wohnung noch gar nicht genießen...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von forrestkid, 23

Ja, das doofe Gefühl der ersten Tage in einem neuen Haus/Wohnung kenne ich. Die Nachbarn waren nicht in der Lage Dich freundlich zu begrüßen, sondern haben gleich ihre Bedenken geäussert. Das ist zwar nicht wirklich nett, aber ich sage mir immer: wer am Anfang auf die Pauke haut, ist nachher oft der Freundlichste. Das hat schon so oft gestimmt. Das ist alles nur Selbstschutz von solchen Leuten, statt erstmal abzuwarten, wie 'die Neue' so ist, 'greifen' sie gleich mal beherzt ein ;)

Das legt sich in ein paar Tagen/Wochen. Wenn Du Deine Freundinnen einlädst zu einer kleinen Party, mach doch unten einen Zettel dran: Bei xy ist heute abend ein kleiner Umtrunk anlässlich des Einzugs. Ich bitte um Ihr Verständnis, sollte es ein klein wenig lauter werden.

Dann sagen die schon nichts mehr, denke ich.

Kommentar von MissDnB ,

Heute war wieder eine ähnliche Situation. Zu Beginn war der eine Herr der Familie total freundlich und jetzt ist er total muffelig zu mir. Die eine Dame ließ sich heute erstmal total über den Vermieter aus und sagte wie unzumutbar es doch in dem Haus wäre und wie viele Leute in meiner Wohnung schon ein und aus gegangen wären. Dann deutete sie auf eine Sache von mir im Garten und sagte es würde hier ja aussehen wie auf dem Flohmarkt, weil sie sachte das sei etwas von dem Vermieter gewesen. Ich wurde persönlich jetzt nicht angegriffen und die Gespräche waren jetzt nicht total unfreundlich, aber es war einfach schlichtweg komisch und verunsichert mich. Hatte schon das Gefühl sie redet absichtlich allesn so schlecht, damit ich gar keine Freude entwickeln kann...

Kommentar von forrestkid ,

Du, es ist ein komisches Haus. Sowas gibt es. Diese Leute denken überhaupt nicht daran, dass Du sowas wie Freude empfindest, weil sie selbst freudlos sind.

Oder sie spüren Deine Freude und ärgern sich über das Leben, das in Dir ist, weil sie selber vor dem TV verwesen allmählich. Wenn die Fluktuation hoch ist in dem Haus, kann allerdings etwas dran sein, dass die alle meckern.

Aber die neue Mieterin direkt damit zu belästigen, ist einfach nicht nett.

Versuche, die Kommentare 'draussen zu lassen'. Sag Dir, Du nimmst das Gequatsche nicht mit in die Wohnung, es bleibt schön im Treppenhaus.

Und freu Dich weiter, wenn sonst alles passt.

Antwort
von bikerin99, 16

Solche Fälle gibt es in fast jedem Mehrparteieinhaus, die dünnen Wände.
Wenn du umziehst, kann dir genau das Gleiche oder Schlimmeres in einem anderen Wohnhaus passieren.

Eine Überlegung wäre, ob du dein Wohnzimmer zum Schlafzimmer machst, so dass du nicht eingeengt fühlst. Oder du das Wohnzimmer so umstellst, dass du nicht mit deiner Couch an ihrer Schlafzimmerwand stehst.

Antwort
von matthiaswinkelm, 23

ach ich würde mir da gar nicht so einen Kopf machen es ist liegt auch immer im Augen des Betrachters für die einen ist es normal jedes Wochenende Partys zu feiern mit lauter Musik und wenn jemand anderes dann was sagt dann sind die pingelig ich glaube wenn man tags bzw. abends zusammensitzt und Musik hört und lacht ist alles in Ordnung wenn es nicht zu laut ist 

Kommentar von matthiaswinkelm ,

und außerdem kan man einem das lachen nicht verbieten 

Antwort
von gadus, 17

Dass die Wohnung so hellhoerig ist,ist nicht deine Schuld.Wenn du nach 22 Uhr nich uebermaessig laut bist,duerfte das kein Problem sein.   LG  gadus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community