Frage von Dlobo14, 34

Umstellung auf unbefristetes Arbeitsverhältnis ohne Unterschrift?

Folgende Situation:

Mein befristeter Vertrag läuft theoretisch ende August aus. Mein Chef teilte unsrem Personalleiter mit meinen Vertrag auf unbefristete umzustellen und fügte mich in den CC seiner Mail. Er verwies auch ganz konkret darauf, dass nähere Einzelheiten folgen würden. Dabei bezieht er sich besonders auf meine Gehaltsanspielungen.

Jetzt ist es so, dass er nicht kommt und nicht mehr reagiert. Ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll, denn zu gleichen Konditionen will ich den Vertrag nicht verlängern. Stand heute habe ich auch nichts unterschrieben. Lediglich die zu Kenntnisnahme seiner Mail an den Personalleiter.

Nun zur eigentlichen Frage: Wie sieht es denn jetzt zum 01.09.2016 aus, sollte er es nicht mehr für nötig zu erachten mit mir zu sprechen? Habe ich dann die Vertragsverlängerung zu gleichen Konditionen akzeptiert? Muss ich auf ihn zugehen oder einfach nur abwarten weil er im Zugzwang ist?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 12

Wenn Du dort bleiben willst, das aber nur zu neuen Konditionen, solltest Du den AG noch einmal ansprechen. 

Regt sich der AG nicht, kannst Du nach Ablauf der Befristung weiter arbeiten gehen (wenn der AG das möchte), die Konditionen ändern sich dann aber nicht.

Willst Du zu den gleichen Bedingungen nicht mehr dort arbeiten, geh bis zum Ende der Befristung noch in den Betrieb und sag dann tschüss.

Wenn der AG Dich behalten möchte, sollte er in die Gänge kommen und Dir den neuen Vertrag, bzw. die gewünschte Änderung, noch vor Ablauf der Befristung geben.

Hast Du eigentlich einen neuen Job in Aussicht? Wenn nicht, hast Du Dich schon bei der Agentur für Arbeit gemeldet? Das muss man spätestens vor Ablauf der Befristung, wenn diese ausläuft und der Vertrag nicht verlängert, bzw. man unbefristet übernommen wird.

Es bleibt dann noch die Möglichkeit dass Du auch ohne schriftliche Änderung/Ergänzung weiter dort arbeitest und Dir nebenher einen neuen Job suchst.

Antwort
von marcussummer, 17

Dein Vertrag läuft mit dem 31.8. aus, ohne dass der Vertrag von einer Seite gekündigt werden muss. Falls du ab dem 1.9. mit Kenntnis deines Vorgesetzten weiterarbeitest, ohne dass zuvor etwas schriftlich fixiert wurde, bist du automatisch in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis, das im übrigen die selben Konditionen hat wie das bislang befristete. Grund: Arbeitsverträge können formfrei abgeschlossen werden, bedürfen also nicht der Schriftform. Lediglich eine Befristung (nicht aber das befristete Arbeitsverhältnis!) muss schriftlich erfolgen, ansonsten ist sie unwirksam.

Wenn du kein unbefristetes Arbeitsverhältnis  zu gleichen Konditionen willst, darfst du am 1.9. nicht die Arbeit aufnehmen, sondern musst dich arbeitslos melden (eigentlich schon früher, nämlich drei Monate vor Auslaufen des befristeten Vertrages).

Falls du am 1.9. beim Versuch der Arbeitsaufnahme wieder nach Hause geschickt wirst, bist du natürlich auch raus...

Antwort
von kabatee, 6

Arbeite weiter so bist auf dr sicheren Seite. Entweder du suchst dir was neues nebenbei oder du sprichst deinen chef an. Wenn er dich will gibt es bestimmt einen Kompromiss!

Antwort
von Zumverzweifeln, 16

Schick ihm doch eine freundliche Mail mit der Bitte um ein Gespräch zur Klärung der Details!

Kommentar von ThadMiller ,

Genau, oder er frägt im Personalbüro nach. Die sollten ja bescheid wissen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community