Umstellung auf Magenta S?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo HKKeller,

grundsätzlich ist diese Umstellung kein Thema.

Durch die Verwendung von ISDN-Telefonen ist der Speedport W 922V tatsächlich die beste Wahl. Eine alternative ist natürlich auch der Speedport W 724V oder der Speedport Smart. Jedoch ist hier entweder ein ISDN-Adapter notwendig oder die Telefone können über einen alternativen Weg (z.B. DECT) mit dem Speedport verbunden werden.

Hier kommen wir auch schon zur baulichen Änderung: Die Telefonanlage wird nicht mehr am Splitter betrieben (ich nehme an, du meinst auch eher den NTBA, da eine am Splitter angeschlossene ISDN-Anlage keinen Sinn ergibt), sondern wird am Speedport angeschlossen. Zumindest fallen dadurch Splitter und NTBA weg.

Ich stelle mir auch die Frage, wie ist der Fritzbox aktuell mit dem Splitter verbunden, um das DSL-Signal zu bekommen? Gibt es hier evtl. eine eigene Hausverkabelung?

Ich vermute, dass hier eine separate Leitung vom Keller bis ins Arbeitszimmer liegt und dort von der Fritzbox aus ein weiteres Netzwerk die Clients versorgt.

Bin ich hier in etwa auf der richtigen Spur?

Die Konfiguration des Speedports ist absolut kein Hexenwerk. Die Umstellung der Hausverkabelung könnte da schon eher eine Herausforderung werden. Aber auch hier kann ein Techniker vor Ort gegen ein gewisses Entgelt unterstützen.

Viele Grüße Daniel H. von Telekom hilft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HKKeller
05.10.2016, 11:52

Hallo Daniel,

besten Dank für Aufklärung,. leider sind meine Kenntnisse dazu nicht ausreichend, da unser Junior die ganze Anlage veranlaßt hat. Versuche mal ihn zu erreichen, ist aber bis  Mitte Oktober in Urlaub. Also muss ich mich bis dahin gedulden. Hoffe, er kann mir die offenen Fragen beantworten. Techniker vor Ort habe ich leider nicht. Da melde ich mich wieder, bis dahin nochmal danke und Gruss

0

Was möchtest Du wissen?