Frage von FloOderSoo, 73

Umsteigen auf Spiegelreflex?

Hey Leute,

da ich Hobbymäßig sehr gerne Fotografiere will ich gerne von meiner Digitalkamera auf eine Spiegelreflex umsteigen. Am Besten eine von Canon oder Nikon. Preislich geht alles bis 500€ allerhöchstens 550€. Bemerke: die Kamera soll ein "Allrounder" sein, also sowohl bei tag als auch bei nacht gute Fotos machen und eine Gute Auflösung besitzen.

Danke vielmals :) Euer Flo :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von nextreme, Community-Experte für Kamera, 34

Bei der Wahl zwischen Canon oder Nikon würde ich eher auf Nikon setzen. Bei Canon hat sich bei den Sensoren in den letzten Jahren so garnichts getan, es ging ihnen mehr um den speed. Die 700D sind daher auch schlechter als die 600D.  https://www.dxomark.com/Cameras/Compare/Side-by-side/Canon-EOS-700D-versus-Nikon...



Antwort
von JuergenWB, 1

Für Smartphonebesitzer empfehle ich den Blick über den Tellerrand: https://www.sony.de/electronics/wechselobjektivkameras/ilce-qx1-body-kit

Ob jetzt das Kit wie hier verlinkt oder die Kamera alleine, das sei jedem selbst überlassen, aber wir reden hier über eine Alpha 6000 ohne Bildschirm und Bedienelemente.

SLR macht heute nur noch Sinn wenn es auf Geschwindigkeit ankommt, also Sport oder Wildlife im Extrem! Von der Lichtstärke/Bildrauschen sind die DSLM mit den gleichen Sensoren auch genauso gut! Was bleibt ist die Frage der Bedienbarkeit, des Gewichts, und der verfügbaren Objektive.

Canon fällt in diesem Punkt wegen der häufigen Inkompatibilität eh ab; da führt an Nikon und Pentax (Pentax würde ich den Vorzug geben, wenn ich Top-Qualität für kleines Geld haben will) kein Weg vorbei, die seit Jahrzehnten an ihren Anschlüssen festbeißen: da passt jede Linse an jede Kamera, und auch mein 30 Jahre alter Blitz funzt noch wie am ersten Tag an der aktuellen D610! Dementsprechend ist das Sortiment neu und auch gebraucht: umfangreich und günstig!

Bei den spiegellosen Systemkameras von Sony und Fuji hat wegen der kurzen Produktzyklen niemand Interesse ein umfangreiches Objektivsortiment aufzubauen! Den Standard gibt es relativ günstig, dazu eine handvoll Exoten zu exorbitanten Preisen, und dann noch die Möglichkeit jede, aber auch wirklich jede Linse gleich welchen Herstellers mit Adapter an der Kamera zu verwenden. Zwar sind da Einschränkungen hinzunehmen, aber es funktioniert.

Antwort
von Freddyexpress, 47

Um es kurz zu fassen:

Canon EOS 700D. Lies dir am besten mal ein paar Tests dazu durch.

Wenn du dann später noch einen Hunderter locker machen kannst, kauf dir das EF 50mm f1/8 von Canon dazu. Dieses Objektiv hat das wohl beste Preisleistungsverhältnis.

schönen Abend noch!

Antwort
von sngp20, 9

Für dein Budget bekommst du schon was Ordentliches und selbst wenn nicht, kannst du ja auch nach was Gebrauchtem schauen. Wie du deine erste Spiegelreflex auswählst, wird beispielsweise hier ganz gut beschrieben: http://www.plentypix.de/2015/08/13/welche-einsteiger-dslr/

Bei Nachtaufnahmen ist außerdem das Objektiv wichtig und ggf. ein Stativ + Blitz. 

Antwort
von rockyabody, 19

Hallo,

Ich habe mir die Nikon D3300 mal als Einsteigerkamera gekauft, die es inzwischen bei Saturn mit Objektiv 18-55mm für 419€ erhältlich ist und bei Otto 444€, Achtung bei Otto immer auf die Angebote schauen. 

Die Kamera ist für ein Einsteiger wirklich optimal und bereue es nicht mich dafür entschieden zu haben. Du kannst dir gerne mal dazu Videos auf Youtube ansehen. 

Die Bilder sind wirklich gut, mit einem passenden Objektiv sogar mehr als gut. Als Anfänger kann man mit dieser Kamera lernen. Natürlich ist sie kein Vergleich zu Kameras die von Profis verwendet werden. Aber, ich denke sie ist ausreichend. 

Hier einmal die möglichen Funktionen: 

SENSOR

Sensor- Auflösung:
24.78 Megapixel
Effektive Fotoauflösung:
24.2 Megapixel
Fotoauflösungen:
4.800 x 1.080 Pixel, 1.632 x 4.800 Pixel, 9.600 x 1.080 Pixel, 1.632 x 9.600 Pixel, 6.000 x 4.000 Pixel, 4.496 x 3.000 Pixel, 2.992 x 2.000 Pixel
Lichtempfindlichkeit:
ISO 100-12.800
Sensor-Typ:
CMOS
Sensor-Größe:
23.5 x 15.6 mm
Artikelnummer:
2096835
DISPLAY
Bildschirmdiagonale (cm):
7.5 cm
Bildschirmdiagonale (Zoll):
3 Zoll
Display Auflösung:
921.000 Pixel
Display:
TFT-Display

FUNKTIONEN

Bildstabilisator:
ja
Effekte:
Porträt, Landschaft, Kinder, Sport, Nahaufnahme, Nachtaufnahme, Effektmodi (Nachtsicht, extra satte Farben, Pop, Tontrennung, Farbzeichnung, Spielzeugkamera-Effekt, Miniatureffekt, Selektive Farbe, Silhouette, High Key, Low Key, HDR-Gemälde, Einfach-Panorama
Manueller Weißabgleich:
ja
Belichtungskorrektur:
±5 LW
Selbstauslöser:
2 Sek., 5 Sek., 10 Sek., 20 Sek.
Automatische Sensorreinigung:
ja

FUNKTIONEN

Bildstabilisator:
ja
Effekte:
Porträt, Landschaft, Kinder, Sport, Nahaufnahme, Nachtaufnahme, Effektmodi (Nachtsicht, extra satte Farben, Pop, Tontrennung, Farbzeichnung, Spielzeugkamera-Effekt, Miniatureffekt, Selektive Farbe, Silhouette, High Key, Low Key, HDR-Gemälde, Einfach-Panorama
Manueller Weißabgleich:
ja
Belichtungskorrektur:
±5 LW
Selbstauslöser:
2 Sek., 5 Sek., 10 Sek., 20 Sek.
Automatische Sensorreinigung:
ja


Wenn sie Fragen haben, einfach stellen, bin gerne bereit sie zu beantworten. Ach so, hier ein Kanal von Youtube wo sie im Test ist: 

Antwort
von kindgottes92, 43

Für den Preis kriegst du nichts vernünftiges neues.

Bei Tageslicht macht jedes Smartphone gute Bilder, nachts ist das Kunststück. 

Du brauchst eine Kamera mit geringem Bildrauschen, also eine relativ neue. Zu viel Pixel sind eher schlecht fürs Rauschverhalten. Viel wichtiger ist aber ein lichtstarkes Objektiv wenn du nachts fotografieren willst. Vorzugsweise eine Festbrennweite.

Hast du dir schonmal Gedanken gemacht, warum genau du eine DSLR willst? Welche Vorteile versprichst du dir genau davon?

Eine SLR ist eigentlich nie ein Allrounder. Je nach Ausstattung spezialisiert man sich mehr oder weniger oder man hat was, das alles ein bisschen kann.

Kommentar von Freddyexpress ,

Das ist so nicht korrekt. Einsteigerkameras kriegt man für den Preis ja wohl alle male.


Eine EOS 700D (nur der Body ohne Kit Objektiv) + das 50mm f1/8 ist ja wohl alles andere als nicht lichtstark. Und kostet knapp 550€

Kommentar von kindgottes92 ,

Er will ja ein Top Gerät das ihm die besten Bilder macht und auch noch nachtsichtfähig ist. Da wirds dann wirklich schwer.

Kommentar von kindgottes92 ,

Und wie lange ist man mit der 700D glücklich? 

Kommentar von Freddyexpress ,

Ich kenne einige die sie schon seit 2 Jahren besitzen und die brauchen bis heute keine andere. Und wenn es ihm in einigen Jahren noch Spaß macht kann er z.B. auf die Mittelklasse oder Fullframe umsteigen.
Hier sind außerdem mal ein paar Beispielbilder was die Qualität betrifft:

https://pixelpeeper.com/cameras/?camera=1786

Kommentar von FloOderSoo ,

Ich habe ja auch schon über die eos700 nachgedacht^^ wo soll ich die am besten kaufen? bei Mediamarkt ? oder wäre es da besser einen Fachmarkt aufzusuchen ?

Kommentar von Freddyexpress ,

Einfach da wo sie am günstigsten ist. Aber soweit ich weiß gibt es die bei Mediamarkt/Saturn nicht mehr im Sortiment. Daher eher im Internet.

Kommentar von FloOderSoo ,

kindgottes, ich will eine Kamera die mir für 550,- das beste Preis leistungsverhältniss bietet, schon klar das ich kein Profigerät um den Preis bekomm ^^

Kommentar von FloOderSoo ,

aber danke euch tdm :)

Kommentar von kindgottes92 ,

Ich weiß eben nicht genau, was du dir von dem Ding versprichst. Der Tipp mit der 700D und dem 50mm ist schon nicht ganz verkehrt. 

Musst halt bedenken, dass du dann für dein Budget nur genau eine Brennweite hast. Das kann reichen, gerade Anfänger wollen aber oft zoomen was das Zeug hält. 

Daher auch meine Frage, warum genau du eine slr willst.

Kommentar von Freddyexpress ,

Stimmt. Aber für den fehlenden Zoom gibt es eben dieses Klasse Preisleistungsverhältnis. Habe auf mit dem 50mm angefangen und mit zusätzlich das Kit Zoom Objektiv gekauft. Habe es seither noch nicht einmal verwendet und hatte gut 1-2 Jahre nur das 50mm genutzt.
Aber es kommt natürlich darauf an was er fotografieren will.

Kommentar von kindgottes92 ,

Das kit ist Schrott, ganz klar. Ich fotografiere auch gerne mit Festbrennweite, ist aber bei meinem Einsatzfeld nicht praktikabel. 

Als Dauerobjektiv habe ich daher noch das sigma 17-70 2.8-4

Tut mir Leid, dass ich deinen Tipp erst kritisiert habe, aber solange ich nicht weiß, was genau er damit will und ob er sich der Nachteile im klaren ist, wäre ich einfach vorsichtig mit sowas.

Kommentar von MetalMaik ,

Dabei sollte man auch bedenken, dass die Sensoren von Nikon, bzw. Sony eine ganze Ecke besser sind, als die Canon Sensoren. Das betrifft vor allem die ISO Performance (Rauschverhalten), Dynamikraum und Farbtiefe. Gerade wenn man nachts oder bei wenig Licht fotografieren will, ist man da mit Nikon oder Sony im Vorteil. In dem Preisbereich würde ich mir vor allem mal die Sony a6000 anschauen. Das ist zwar eine DSLM und keine DSLR, aber was Bildqualität, Funktionsumfang und Geschwindigkeit betrifft, steckt sie die DSLRs in diesem Preisbereich locker in die Tasche (vor allem die Canons).

Ich fotografiere zwar selbst (noch) mit Canon Kameras (EOS 6D, EOS 70D), aber dass ich noch nicht umgestiegen bin, liegt vor allem daran, dass ich inzwischen einen Haufen Objektive für Canon habe und die 6D ist mit ihrem Vollformatsensor, gerade für Nachtfotografie, auch schon ein ganz anderer Schnack, als eine 700D.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten