Umschulung verweigert trotz Arztbefund?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Weiß wer was man da jetzt am besten machen kann? 

Umgehend erst mal Widerspruch einlegen und ggf. Klage vor dem Sozailgericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise erhält man einen Ca 20 Seitigen Rehabericht mit der Begründung, was man noch kann und warum man etwas nichts kann. Gehe den Zeile für Zeile durch und führe jede (!) einzelne Zeile , die nicht stimmt in deinen Widerspruch ein , mit einer Begründung und Arztberichte dazu als Anhang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kabatee
30.03.2016, 13:44

zum VDK wäre auch nicht schlecht!

1
Kommentar von FrauFriedlinde
30.03.2016, 13:48

In der Regel kann man das auch alleine. Wenn man sich an Fakten hält. ZB man hatte in der Reha Arbeitstraining. Da ist dokumentiert, was man macht, ganz genau. Bei mir waren das zum Schluss der Reha 1,5 Kilo, die ich heben konnte, aber nicht tragen. Im Rehabericht stand: kann bis zu 1,5 Kilo tragen. Das kann ich aber nicht und so ist es auch nicht dokumentiert worden. Deshalb kann man den Widerspruch auch selber hinbekommen, wenn man eben die ganzen Verweise einfügt ( laut Arztberichte vom... Dr... Wurde festgestellt das....)

1

Widerspruch machen und dann wird es meistens auch Genehmigt. Vieleicht schicken sie sie noch zu einem Arzt und dann solls eigentlich passen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung