Frage von xFragezeichen, 49

Umschulung obwohl berufstätig?

Hallo. Ich bin 30 Jahre alt und habe im Jahr 2007 meine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel abgeschlossen. Da mir nach der Ausbildung nur eine Teilzeitstelle in diesem Unternehmen angeboten wurde habe ich nach einem Monat gekündigt um eine Vollzeitstelle als Produktionshelferin in einem anderen Unternehmen anzunehmen.

Ich bin nun schon 9 Jahre aus meinem erlernten Beruf raus und hatte nach der Lehre nur einen Monat Berufserfahrung. Da ich noch sehr lernfähig bin würde ich gerne meine beruflichen Kenntnisse erweitern und eine Umschulung zur Kauffrau im Büromanagement machen.

Meine Frage wäre nun ob mir die Agentur für Arbeit eine Umschulung bezahlen würde obwohl ich momentan berufstätig bin?

LG

Antwort
von Michael2504, 23

Warum eine Umschulung? Warum keine Weiterbildung? Die musst du zwar selber zahlen aber über der Staatlichen KFW Bank kannst du das günstig finanzieren lassen. Ein Teil wird dir auch bei bestehen erstattet. Du bist noch Jung. Über den 2 Bildungsweg stehen dir noch viele Wege offen. Nach dem Fachwirt kannst du auch weiter studieren.

Kommentar von xFragezeichen ,

Das Problem ist halt, dass ich nicht die nötigen finanziellen Mittel habe und einen 6 Jährigen Sohn habe. Ein Studium ist auch nicht das, was mich interessiert. Da man heutzutage auch mit dem Studium nicht weit kommt, da es einfach zu viele Wirtschaftsstudenten gibt. Wie gesagt ich würde gerne im Büro bspw. als Sachbearbeiterin arbeiten, habe aber leider nicht die nötige Ausbildung hierfür. Wäre das auch mit besagter Weiterbildung möglich? Was würde so eine Weiterbildung ca. kosten?

Kommentar von Michael2504 ,

Ich bin auch verheiratet und habe eine 10 jährige Tochter.  Ich mach in meinen Alter eine Weiterbildung zum Industriemeister. Die kostet beim TÜV so ca. 5000 Euro.  Über der KFW Bank habe ich die Weiterbildung finanziert. Wenn du die steuerlichen Vorteile auf deine Hohe Kante legst, hast du einen Großteil bezahlt. Ich muss Samstag zur Weiterbildung. Ist machbar.

Antwort
von johnnymcmuff, 9

Nein, Du erfüllst keine Voraussetzungen dafür.

Antwort
von AntwortMarkus, 25

Nein,  man bekommt ja kaum die Umschulung bezahlt,  wenn man arbeitslos ist. Das Problem  dabei ist auch die  hohe Arbeitslosigkeit in dem Beruf.  

Alle wollen im Büro  arbeiten, keiner mehr in der Produktion,  auch sind Teilzeit  in dem Bereich immer mehr die Regel.

Ich hatte die Umschulung zum Bürokaufmann gemacht,  dann hatte ich zwei Jahre eine Vollzeitstelle  gesucht.  

Entweder die wollen jemanden  mit drei weiteren Fremdsprachen,  oder zahlen nirgends den Mindestlohn. 

Kommentar von xFragezeichen ,

Hier werden viele Leute für das Büro gesuch bspw. als Sachbearbeiterin nur leider hat man ohne nötige Ausbildung null Chancen

Kommentar von AntwortMarkus ,

Hier bei uns suchen Sie Wenn dann Industrie  Kaufleute  mit Französisch,  Englisch  und Russisch  Kenntnis. 

Aus gesundheitlichen Gründen bekommt man von der Rentenversicherung die Umschulung, oder wenn man länger als 24 Monate arbeitslos ist vom Jobcenter, wenn man sonst nirgens  vermittelbar ist .

Antwort
von samuslinken, 22

wenn du aus Gesundheitlichen Gründen nicht mehr in deinem Beruf arbeiten kannst zahlen sie...sonst nicht

Antwort
von Nemo75, 27

Musst die Agentur für Arbeit fragen

Kommentar von xFragezeichen ,

Weißt du, ob das prinzipiell möglich ist?

Kommentar von Nemo75 ,

Da Du einen Beruf hast eher nein.
Ich bekomme jetzt auch nur meinen CNC Kurs weil
a) im Moment arbeitslos bin
b)es viele Jobs damit gibt also Nachfrage hoch ist.

Aber warum schaust nicht ob Umschulung/Weiterbildung nebenher möglich ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community