Frage von bibi2005, 42

Umschulung aus gesundheitlichen gründen Was bekomme ich als gehalt?

Hallo

Ich habe mal eine frage und hoffe es kann mir jemand helfen. Ich werde höchstwahrscheinlich eine umschulung machen aus gesundheitlichen Gründen. (Ich bin seid 9 Jahren Postbote und schaffe dies körperlich/seelisch nicht mehr) Wie läuft sowas? Werde ich gekündigt muss ich kündigen macht das der Arzt kann ich irgendwas positives tun? Was bekomme ich an geld während der umschlungen? Ich werde natürlich mein Arzt auch fragen,bloß manchmal sind Erfahrungsberichte ganz nett. Wie War es bei euch?

Expertenantwort
von aida99, Community-Experte für Gesundheit, 24

Auf keinen Fall kündigen! Auch keinen Aufhebungsvertrag unterschreiben!

Was Du brauchst, ist ein Termin für eine "berufliche Rehabilititation", dafür hat die Arbeitsagentur extra Berater. Ruf am besten dort an und frage nach, ob Du einen Termin bekommen kannst - falls die Voraussetzungen bei Dir nicht noch gegeben sind, dann sollen sie Dir das bitte gründlich erklären.

Es kann sinnvoll sein, vor einer beruflichen Reha (hat nichts mit einer Kurklinik zu tun) eine Weile krankgeschrieben zu sein, damit allen Beteiligten klar ist, dass es so nicht weiter geht. Auch Gutachten sind immer sinnvoll. Aber ich bin auf diesem Feld keine Expertin, ich habe nur einmal eine Freundin auf diesem Weg begleitet.

Möglicherweise sagt die Arbeitsagentur, dass Du zuerst in eine medizinische Reha sollst, um abzuschätzen, ob Du nach dieser Reha wieder in Deinen alten Beruf kannst... Jetzt wird's kompliziert.

Es müsste bei der Post doch einen Sozialdienst geben, oder beim Beamtenbund oder einer Gewerkschaft?! Wende Dich doch am besten direkt an eine solche Stelle und diskutiere das weitere Vorgehen mit Leuten, die sich wirklich auskennen.

Wenn die Arbeitsagentur schließlich zu dem Schluss kommt, dass Du aus gesundheitlichen Gründen umschulen musst (sie schickt Dich wahrscheinlich noch zum Amtsarzt), bekommst Du für die gesamte Ausbildungsdauer Arbeitslosengeld. Genau in welcher Höhe weiß ich allerdings nicht.

Zum Schluss: Das ist ein langer Weg, aber er lohnt sich! Am Ende geht es
um etliche Tausend Euro, die würde ich mir an Deiner Stelle nicht entgehen lassen. Und zusätzlich gibt es noch ein neuer Beruf für Dich! Viel Erfolg auf Deinem Weg.

Antwort
von DODOsBACK, 32

Wenn DU kündigst, kannst du die Umschulung vergessen! DU hast nicht zu entscheiden, ob du den Job weiter ausüben kannst oder nicht. Das muss dir ein Amtsarzt bestätigen.

Und ob du danach eine Umschulung bekommst, hängt auch davon ab, was du gelernt hast und welche anderen Jobs du übernehmen könntest - viele Postboten sind Quereinsteiger und auch ohne teure Umschulung für andere Berufe qualifiziert!

Solltest du tatsächlich gekündigt werden und eine Maßnahme bewilligt bekommen, beziehst du in dieser Zeit üblicherweise ganz normal Arbeitslosengeld I. Anfallende Fahrtkosten und Unterrichtsmaterialien bekommst du ersetzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community