Umschulung als was, bin Altenpfleger?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Fripon,

mit einem ärztlichen Attest kannst Du in jedem Fall eine Umschulung bzw. Aufstiegsweiterbildung beantragen. Zu diesem Thema haben wir einen guten Artikel im Ratger, der hier verschiedenen Umschulungsmöglichkeiten aufzeigt:

https://www.fortbildung24.com/ratgeber/umschulungsmoeglichkeiten/

Empfehlen würden wir aber eher eine Aufstiegsfortbildung in Deinem gelernten Beruf. Hier z.B. den Pflegedienst- oder Heimleiter oder die Weiterbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen:

Hier kannst Du die verschiedenen Anbieter, Kosten und Termine dazu vergleichen:

https://www.fortbildung24.com/fachwirt-im-gesundheits-und-sozialwesen/suchergebnisse.html

Diese Weiterbildungen sollten Dich dann in die Positionen der Leitung und Organisation von Alten- und Pflegeheimen bringen. Der Verdienst wird dadurch eher besser und körperliche Arbeit weniger bzw. fällt weg.

Hoffe wir konnten ein wenig helfen und wünschen alles Gute.

Serviceteam FORTBILDUNG24

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fripon
28.04.2016, 00:21

Da ich höchstwahrscheinlich bei meinen jetzigen AG gekündigt werde, würde dieser keine WB finanzieren. Habe gelesen das der Staat das auch übernehmen würde. An wen genau wendet man sich da in Hamburg? 

0

Du könntest bei der Rentenversicherung eine Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben beantragen. 

Dort würdest du mit einem Rehafachberater deine Probleme besprechen und du könntest zum Beispiel eine Umschulung oder Weiterbildung machen. Dort könnte man auch feststellen, welche Berufe dir liegen und deinem medizinischen Leiden entsprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung