Frage von Raphaela2403, 28

Umschulung als Immobilienkauffrau und am EBZ?

Ich möchte gerne eine Umschulung als Immobilienkauffrau durchführen. Da ich mir von einer schulischen Umschulung mit gerade mal 6 Monaten Praktikum nicht so gute Chancen ausrechne später einen Job zu bekommen... und es vermutlich schwierig wird eine betriebliche Umschulung durchzuführen, da der Unschulungsbetrieb ja an mich "Ausbildungsgehalt" zahlen müsste, interessiert mich, ob folgender Weg möglich ist..bzw. von der Agentur für Arbeit gefördert wird: 1. Ich suche mur einen Praktikumsbetrieb für 3x die Woche 2. Statt Berufsschule ( diese ist leider 1,5 Std. Fahrt entfernt und so früh am Morgen wie ich los müsste, hätte ich keine Betreuung für meine Kinder) einen Fernkurs Immobilienkauffrau bei der EBZ in Bochum belegen. Sind die gleichen Unterlagen wie in der Berufsschule und zur Vertiefung gibt es entsprechende Präsenztage 3.Damit ich auch bei der IHK zu den Prüfungen zugelassen werde, einen Bildungsträger suchen, wie auch bei einer betrieblichen Umschulung. Dieser kann ( insofern die Dozenten da Ahnung haben...bei uns wäre das die DAA) auch helfen bei Fragen zum Lehrstoff, Prüfungsvorbereitung etc. Ich habe demnächst einen Termin bei der Agentur für Arbeit und hoffe, ihr könnt mir vorab schon mal weiterhelfen. LG

Antwort
von Pauli1965, 12

Die Agentur für Arbeit wird dir keine Umschulung genehmigen, wenn es nicht aus gesundheitlichen Gründen ist.

Was du möchtest ist eine zweite Ausbildung und die darfst du selbst finanzieren. Da bekommst du deine Ausbildungsvergütung vom Betrieb. Weiter nichts. da es dein "Privatvergnügen" ist.

Antwort
von Raphaela2403, 8

Also ich bekomme definitiv eine schulische oder betriebliche Umschulung von der Agentur bezahlt.

Meine Frage ist eher, ob das auch mit der EBZ gefördert wird? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten