Frage von VanessaEC, 38

Umsatzsteuervoranmeldung bei Leistungen von Unternehmen aus den USA?

Hallo,

Ich habe etwas übersetzen lassen und den Dienstleister über Fiverr (USA) bezahlt. Es wird keine Umsatzsteuer von Fiver ausgewiesen. Wie buche ich das nun richtig?

Als Leistung eines im Ausland ansässigen Unternehmens (19% USt.) mit dem Steuerfall sonstige Leistungen von ausländischen Unternehmen?

Betroffen wären dann bei der Umsatzsteuervoranmeldung die Felder 52/53, die Vorsteuer kommt in Feld 67, Ergebnis 0?

Beste Grüße, Vanessa

Antwort
von Helefant, 35

Meiner Meinung nach geht das grundsatzlich genauso wie Du Dir das schon gedacht hast. Vorausgesetzt natürlich Du bist zum Vorsteuerabzug berechtigt.

Ich bin mir nur nicht sicher ob Fiverr wirklich der Leistungserbringer ist, oder nicht vielleicht nur ein Bezahldienst, vergleichbar z. B. mit einer Bank. Würdest Du von Deinem Konto bei einer amerikanischen Bank eine Zahlung an eine deutsche Firma leisten dann ist das ja auch kein 13b.

Antwort
von Helmuthk, 38

Mit welcher Begründung willst Du Vorsteuern aus einer Rechnung ziehen, die keine Umsatzsteuer ausweist?

Und falls dort die amerikanische Umsatzsteuer ausgewiesen wäre -  auch dann würde diese Umsatzsteuer nicht als deutsche Vorsteuer abziehbar sein.

Vielleicht solltest Du mal den § 15 Umsatzsteuergesetz lesen.

Kommentar von Helefant ,



Mit welcher Begründung willst Du Vorsteuern aus einer Rechnung ziehen, die keine Umsatzsteuer ausweist?


Weil sie die Steuer nach § 13 b auf der anderen Seite wieder erklärt?



(1) Der Unternehmer kann die folgenden Vorsteuerbeträge abziehen:

1.die gesetzlich geschuldete Steuer für Lieferungen und sonstige Leistungen, die von einem anderen Unternehmer für sein Unternehmen ausgeführt worden sind. Die Ausübung des Vorsteuerabzugs setzt voraus, dass der Unternehmer eine nach den §§ 14, 14a ausgestellte Rechnung besitzt. Soweit der gesondert ausgewiesene Steuerbetrag auf eine Zahlung vor Ausführung dieser Umsätze entfällt, ist er bereits abziehbar, wenn die Rechnung vorliegt und die Zahlung geleistet worden ist;2.die entstandene Einfuhrumsatzsteuer für Gegenstände, die für sein Unternehmen nach § 1 Absatz 1 Nummer 4 eingeführt worden sind;3.die Steuer für den innergemeinschaftlichen Erwerb von Gegenständen für sein Unternehmen, wenn der innergemeinschaftliche Erwerb nach § 3d Satz 1 im Inland bewirkt wird;4.die Steuer für Leistungen im Sinne des § 13b Absatz 1 und 2, die für sein Unternehmen ausgeführt worden sind.



Kommentar von Helefant ,

(Hab den Auszug aus § 15 nachträglich eingefügt, deshalb keine Formatierung, weil die Zeit abgelaufen ist ...)

Kommentar von LeonZeudt ,

innergemeinschaftlich meint, innerhalb der Europäischen Union. Gehören die USA inzwischen zur EU? Das wäre mir neu :-)

Der Betrag ist brutto ohne Umsatzsteuerausweis zu buchen.

Kommentar von Helefant ,

Nach § 15 Abs. 1 Nr. 4 gibt's den Vorsteuerabzug!

Kommentar von Helmuthk ,

Ich wusste nicht, dass es sich bei einer Übersetzungsarbeit um eine Lieferung und nicht etwa um eine Sonstige Leistung handelt.

Hier aber: Sonstige Leistung, und daher auch keine Einfuhrumsatzsteuer, oder sehe ich das falsch?

Kommentar von Helmuthk ,

Erde an @Helefant!

Bist Du noch da?

Bleibst Du bei Deiner Meinung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community