Frage von citchennator,

Umsatzsteuererklärung Photovoltaik

Habe seit 10/2010 ein PV-Anlage und sitze an der Steuererklärung (schon!!!):

In welche Zeile Umsatzsteuererklärung muss ich denn die vom FA erstattete Umsatzsteuer eintragen und ist diese in der Anlage UR auch noch aufzuführen?

Weitere Zeilenfragen:

Auszahlung Stromlieferung und Mehrwertsteuer in Zeile 33?

Abschreibung

Zinsen für Finanzierung

Zählermiete und abziehbare Vorsteuerbeträge

An das FA gezahlte Umsatzsteuer

Summe Betriebsausgaben

Betrag Gewinnn/Verlust

Sag schon mal ganz viiiiiieeeeel Danke!!!!

Antwort von Birgit3254,

Wenn Ihr die beste Lösung wollt, besucht die Website http://eurl.me/2b984743 Es gibt noch mehr Websites wie diese, aber ich kann mich nicht an die Adressen erinnern.

Antwort von MenschMitPlan,

Die Steuererklärungen für 2010 sind bis spätestens 31.12.2011 beim Finanzamt abzugeben. Du bist also ziemlich spät dran, nicht "schon".

In der Umsatzsteuerjahreserklärung deklarierst du deine Umsätze und die darauf entfallende Umsatzsteuer und gibst die abzuziehende Vorsteuer an. Das saldiert ergibt deine Steuerlast, die geleisteten Vorauszahlungen 10-12/2010 sind abzuziehen. Der Restbetrag ist dann zu zahlen. Die Anlage UR ist für z.B. steuerbefreite Umsätze auszufüllen.

Eine GewStE musst du auch noch abgeben.

Weiterhin musst du eine Einkommensteuererklärung abgeben, in der u.a. dein gewerblicher Gewinn/Verlust aus dem Betrieb der Photovoltaikanlage zu erklären ist. Abschreibungen, Zinsen f. Finanzierung etc. haben nichts in der UStE verloren, das sind Betriebsausgaben in der Gewinnermittlung.

Antwort von brettheim,

Hallo ich bin auch stolzer Besitzer einer solchen Anlage, daß seit 12 Jahren! Ich mache jedes Jahr ein relativ einfaches Procedere: Gewinn - Verlustrechnung --> Abschreibung pro Jahr Zinsen für Anlage Wartungskosten Einnahmen Das rechne ich alles dagegen in einer Excel - Tabelle, zeige meinen Gewinn oder Verlust Fett unterstrichen auf dem Blatt und fülle ncihts sonst aus. Bislnag hat noch keiner meiner Finanzamt - Berater dagegen was gesagt und es wurde alles os berechnet wie angegeben. Für mich die einfachste Möglichkeit.

Kommentar von citchennator,

Ja so dachten wir auch, is aber nich!

Wenn wir nicht bis Ende nächste Woche diese Formulare "richtig" ausgefüllt abgeben, wollen die uns ne gehörige Steuer festsetzen (tel. Kommentar vom FA). Ach und sollten wir sie versehentlich zu unseren Gunsten falsch (unwissentlich) ausfüllen, seien wir wegen Steuerhinterziehung dran.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community