Frage von 1985toni, 76

Umsatzsteuer? Wie läuft es?

Muss ich die umsatzsteuer zahlen auf dem gesamten Umsatz denn ich mache mit einen Laden ? Habe diese Frage da ich mich selbständig machen möchte . Also sagen wir mal ich habe monatliche kosten von zehn tausend Euro , Miete Strom usw . Und habe einen gesamt Umsatz von zwanzig tausend Euro . Muss ich dann auf die zwanzig tausend Euro die umsatzsteuer zahlen ? Oder nur auf die zehn tausend Euro

Antwort
von wassermann123, 45

Wird auch Mehrwertsteuer genannt, was die Funktionsweise auch gut beschreibt.

Auf alle Umsätze werden 19 Prozent Umsatzsteuer fällig (Lebensmittel 7 Prozent)

ABER wenn du als GEschäftsmann was für deine Firma kaufst, bekommst du die Umsatzsteuer wieder zurück (Vorsteuer)

Du kaufst Waren für 10.000 Euro und bekommst die 19 Prozent Umsatzsteuer zurückerstattet.

Die Waren verkaufst du für 20.000 Euro und musst 19 Prozent Umsatzsteuer zahlen.

Effektiv zahlst du nur für 10.000 Euro umsatzsteuer, also den Mehrwert.

Kommentar von 1985toni ,

und wenn der Umsatz höher ist als denn Gewinn denn man mit der Firma fährt?

Kommentar von gerolsteiner06 ,

Natürlich ist der Umsatz höher als der Gewinn. Andersherum kann es ja auch gar nicht sein.

Was sol die Frage jetzt?

Kommentar von wassermann123 ,

Doch das geht auch, die Differenz von Vorsteuer und Umsatzsteuer kann auch positiv sein.

Das funktioniert wenn man Investiert. z.b. 10 neue Autos gekauft, aber nur 5.000 Euro Umsatz.

Oder hoher Exportanteil. Exporte ins EU-Ausland werden nicht besteuert.

Kommentar von gerolsteiner06 ,

Aber das war nicht seine Frage. Er fragte " was ist, wenn der Umsatz höher als der Gewinn ist. Das ist er immer, denn gewinn ist ein Teil des Umsatzes und kann allerhöchstens gleich Umsatz sein, wenn keine Kosten anfallen.

Du erklärst den Fall, daß die Vorsteuer größer ist als die Umsatzsteuer.

Antwort
von heyheymymy, 48

Hast du denn keinen Betriebswirt? Wenn du einen hättest wüsstest du das. Ohne Betriebswirt kannst du das vergssen, weil es voll in die Hose gehen wird. Wenn du keine Ahnung von dem finanziellen Kram hast, geht das einfach nicht.

Kommentar von 1985toni ,

könntest du die Frage beantworten ? Oder es sein lassen

Kommentar von heyheymymy ,

Ich finde es wichtiger, jemanden von Dummheiten abzuhalten, als ihm etwas zu erklären, was ihm bei der Dummheit hilft.

Antwort
von Griesuh, 13

Wenn du Umsatzsteuer ( Mehrwertsteuer) abzugsberechtigt bist, musst du auf den kompl. Umsatz die Mehrwertsteuer zahlen.

Du kannst jedoch die gezahlte Mehrwertsteuer  deiner Betriebsausgaben von diesem Betrag abrechnen.

Antwort
von konstanze85, 52

Du ziehst die geleistete vorsteuer von der eingenommenen umsatzsteuer ab und zahlst die differenz an das finanzamt, wobei du aber dem amt alles nachvollziehbar nachweisen musst.

Kommentar von 1985toni ,

Okay sagen wir mal dann für meine Kosten des Ladens , die zehn tausend Euro Miete usw halt . Da ist eine Mehrwertsteuer von 19 Prozent drauf also ist die vor Steuer 1900 Euro. Wird die dann minus die zwanzig tausend Euro Umsatz genommen ? Also müsste ich dann auf 18900 Euro die umsatzsteuer zahlen ?

Kommentar von wassermann123 ,

Vorsicht, Mieten unterliegen nicht der Umsatzsteuerpflicht, insofern kann man da auch nciht die Vorsteuer zurückbekommen

Kommentar von konstanze85 ,

Miete und strom haben keine ust, das fällt in die kosten und leistungsrechnung.

Überlege dir das mit der selbständigkeit lieber nochmal!!!!

Kommentar von konstanze85 ,

Außerdem fällt vorsteuer auf für das unternehmen getätigte einkäufe an.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

zeig mir die Stromrechnung ohne Umsatzsteuer ........

Natürlich ist auf Strom Umsatzsteuer enthalten, ziehe ich seit Jahren als Vorsteuer ...

Kommentar von konstanze85 ,

Stimmt, strom wollte ich gar nicht schreiben sondern sagen dass der in die klr- rechnung eingeht. 

Kommentar von gerolsteiner06 ,

Nein, Du mußt deinen Kunden auf allen Rechnungen eine Umsatzsteuer DRAUFSCHLAGEN und sie dann an das Finanzamt abfüheren.

D.h. in deinem Fall hast Du bei einem Umsatz von 20.000€ eine Bruttoeinnahme von 23800 €, und gibst die 3800 dann an das Finazamt weiter. Darfst aber vorher die Ust die Du selbst gezahlt hast abziehen.

Antwort
von gerolsteiner06, 30

Mir scheint, Du verstehst nicht so ganz, was Umsatzsteuer ist.

Die Umsatzsteuer nimmst Du ja von Deinen Kunden ein, d.h. Du schlägst sie auf jede Rechnung drauf und mußt sie natürlich dann auch ans Finanzamt abführen. Da Du aber ja auch auf Rechnungen anderer Firmen eine Umsatzsteuer bezahlt hast (Strom, Firmenwagen, etc.) kannst Du den an das Finanzamt zu zahlenden Betrag um den Betrag verringern, den Du bereits selbst bezahlt hast. Das nennet man "Vorsteuer abziehen".

Die Umsatzsteuer schmälert nicht Deinen Gewinn, sondern Du mußt nur das abführen, was Du quasi für das Finazamt bei Deinen Kunden "eingetrieben" hast.

Allerdings ist das oftmals für Unwissende ein Risiko. Sie glauben alles Geld was sie einnehmen gehöre Ihnen, einschl. der Umsatzsteuer, die sie auf der Rechnung ausgewiesen haben. Irgendwann merkt das Finanzamt, daß ger keine Ust abgeführt wurde und fordert sie nach.

Kommentar von 1985toni ,

Es geht um eine spielhalle , da habe ich einen gesamt Umsatz von 50000 tausend Euro , aber es bleiben davon halt zehn tausend Euro übrig weil die spielautomaten ja auch gewinne aus schütten . Von denn zehn tausend Euro muss ich aber Miete usw usw zahlen . Jetzt ist meine Frage muss ich auf denn gesamt Umsatz von 50000 tausend Euro . Die umsatzsteuer zahlen minus halt der Mehrwertsteuer die ich zahle wegen der Geräte Miete usw

Kommentar von gerolsteiner06 ,

Nein, die 50000 sind nicht dein Umsatz. Dein betriebswirtschaftlicher Umsatz sind täglichen Einahmen nach Abzug der ausgeschütteten Gewinne. Die mußt Du dann vorher getrennt ausweisen. Erst davon mußt Du Umsatzsteuer abführen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten