Frage von Miaaaw, 72

Umsatzsteuer-Voranmeldung als Kleinunternehmer?

Guten Tag,

ich muss meine Umsatzsteuer-Voranmeldung als Kleinunternehmer ausfüllen.

Deutsch ist leider nicht meine Muttersprache und ich habe Angst eine Feller zu machen. Ich verstehe nicht wenn ich rufe das Finanzamt an (zu viel technichen Wörter) und ich bin leider nicht zu Hause um vor Ort zu gehen.

Ich benutze Elster Online und ich möchte gern wissen ob ich muss nur das Feld 66 aufüllen.(Vorsteuerbeträge aus Rechnungen von anderen Unternehmern (§ 15 Absatz 1 Satz 1 Nr. 1 UStG), aus Leistungen im Sinne des § 13a Absatz 1 Nr. 6 UStG (§ 15 Absatz 1 Satz 1 Nr. 5 UStG) und aus innergemeinschaftlichen Dreiecksgeschäften (§ 25b Absatz 5 UStG)

Ich arbeite als Übersetzerin (leider nicht auf Deutsch) und ich habe keine Auto, keine Ausgabe mit meiner Arbeit. Ich wurde nur wieviel ich verdienen habe erklären.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe!

Audeline

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Y0DA1, 72

Schreibe deinem Finanzamt am besten eine E-Mail in der du erklärst, dass du von der Kleinunternehmerregelung gebrauch machen willst und keine Umsatzsteuer ausgewiesen hast und auch ausweisen tust (wenn es so ist). Dann ist auch keine Voranmeldungen von deiner Seite ab zu geben. Schreib noch dazu, dass du um eine Bestätigung (z.B. per E-Mail) bittest, dass es bei dir im PC im Amt geändert wurde.

Ich schätze mal, du hast im "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" aus verstehen angekreuzt, dass du von der Kleinunternehmerregelung "nicht" gebrauch machen möchtest.


Ohne Vorsteuer die du ziehen kannst, wäre es ja unsinnig auf die Kleinunternehmerregelung zu verzichten.

Kommentar von Miaaaw ,

Ok, ich verstehe besser. Ich wird das Finanzamt sofort bei E-Mail kontaktieren mit alle diese Informationen, die Sie mir geben haben. Vielen dank!

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 60

Du hast Deine einkommensteuererklärung abgegeben udn danch kam das schreiben.

Kann es sein, dass Du keine Kleinunternehmerin mehr bist?

Für welches Jahr hast Du abgegebn?

Wie hoch waren Deine Einnahmen?

Bestand DEin Unternehmen das ganz Jahr, oder hast Du die Tätigkeit erst im Laufe des Jahres aufgenommen.

Wenn Du z. B. am 01. 07. angefangen hast und DEine Einnahmen 9.000,- waren dann wird das auf 12 Monate umgerechnet und wären damit über 17.500,- im Jahr, was bedeutet, Du bist keine Kleinunternehmerin mehr.

Kommentar von Miaaaw ,

Vielen Dank für Ihre Antwort! Im 2014 habe ich nur 2 Monaten gearbeiten (November und Dezember) und ich habe nur 600€ verdient. Im 2015 ich habe nur 2150€ verdient (aber ich habe für 2015 noch keine Einkommensteuererklärung ausgefüllt).

Ich denke, dass ich noch Kleinunternehmerin bin denn es ist weniger als 17500€. Ich habe vielleicht etwas falch gemacht.

Kommentar von wfwbinder ,

OK, dann gehe ich auch davon aus, aber entscheidend für die Beurteilung ob Kleinunternehmer, oder nciht ist eben nicht, was Du verdienst (Gewinn), sondern der Umsatz, also die Einnahmen.

Daher wundert mich nun noch mehr, dass Du diesen Brief bekommen hast.

Antwort
von MenschMitPlan, 65

Warum solltest du als Kleinunternehmerin eine Umsatzsteuervoranmeldung abgeben müssen? Es wird keine Umsatzsteuer ausgewiesen und du darfst keine Vorsteuer ziehen. Kannst du das näher erläutern?

Wenn du deinen Gewinn erklären musst, musst du eine Einkommensteuererklärung ausfüllen.

Kommentar von Miaaaw ,

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Ich habe schon eine Einkommensteuererklärung ausgefüllt via Elster Online.

Trotzdem habe ich vor ein paar Tagen eine Brief bekommen, die sagt:

"Im Kalenderjahr der Aufnahme Ihrer beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit und im folgenden Kalenderjahr sind Sie verpflichtet, die Umsatzsteur monatlich anzumelden und abzuführen. (§ 18 Abs. 2 Statz 4 UStG). Diese monatlichen Umsatzsteuervoranmeldungen müssen Sie authentifiziert auf elektronischem Weg bis zum 10. Tag nach Ablauf des Voranmeldungszeitraums an das Finanzamt übermitteln."

Kommentar von MenschMitPlan ,

Wie hoch waren denn deine Umsätze? Hat das Unternehmen das ganze Jahr bestanden?

Kommentar von Miaaaw ,

Im 2014 habe ich nur 2 Monaten gearbeiten (November und Dezember) und ich habe nur 600€ verdient. Im 2015 ich habe nur 2150€ verdient (aber ich habe für 2015 noch keine Einkommensteuererklärung ausgefüllt).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten