Frage von LeRo2409, 99

Umsatzsteuer nach Gewerbebeendigung?

Moin,

Zur Vorgeschichte: Ich bin ein junger Student und hab mich vor einem Jahr circa in Netzwerkmarketing (=Empfehlungsmarketing; als selbstständiger Vertriebspartner weitere Kunden werben) reinquatschen lassen und ein eigenes Gewerbe angemeldet. Ich war aber nie wirklich tätig und hab eigentlich gar nichts gemacht, also hab ich das Gewerbe wieder abgemeldet Mitte September.

Jetzt hab ich Post vom Finanzamt bekommen mit einem Fragebogen zur Beendigung der gewerblichen Tätigkeit. Veräußerung, Einbringung in Personengesellschaft sowie Einbringung in Kapitalgesellschaft hab ich gestrichen.

Letzter Punkt ist die Umsatzsteuer und da hakts bei mir, weil ich mich nicht mit dem Steuerrecht auskenne: "Die Steuererklärung ist innerhalb eines Monats nach Beendigung der gewerblichen oder selbstständigen Tätigkeit abzugeben (§ 18 Absatz 3 Satz 2 Umsatzsteuergesetz). Hierin sind auch die im Zusammenhang mit der Beendigung der bisherigen Tätigkeit stehenden Geschäftsvorgänge zu erfassen" Die Optionen: 1. Die Erklärung wurde bereits eingereicht. 2. Die Erklärung ist beigefügt.

Weder noch bei mir. Was muss ich denn jetzt machen? Ich habe ja nichts verdient oder Gewinn gemacht, war ja eigentlich völlig inaktiv diesbezüglich. Ich hab keinen Steuerberater und keine Erfahrung mit dem Erstellen einer Steuererklärung und wäre sehr dankbar, falls mit jemand helfen kann!

LG

Antwort
von wfwbinder, 85

Gefragt ist ja nicht nach Gewinn, sondern nach Umsatz = Einnahmen.

Du hast dort nur etwas einzutragen, wenn Du etwas für Dein Gewerbe investiert hattest, also z. B. für Deinen Betrieb einen Laptop angeschafft, den Du in Zukunft privat nutzt.

Kommentar von LeRo2409 ,

Danke für die schnelle und hilfreiche Antwort!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten