Frage von erdbeerbaum321, 34

Ummeldung zwingend erforderlich als Student?

Hallo,

also ich studiere seit 3 Jahren in Kassel, habe mich zu Beginn dort auch gemeldet, mein Hauptwohnsitz ist allerdings im Ruhrgebiet. Nun war ich ein Semester im Ausland und bin in eine andere WG gezogen. Muss ich mich nun zwingend meine Meldeanschrift dem Rathaus melden ? Ich habe mal gehört dass mal irgendwelche Steuern bezahlen muss wenn man 2 Meldestellen hat .. Ich bin im April eingezogen und mittlerweile ist Juli und ich habe noch nichts gemacht. Anzumerken ist, dass ich mich vor meinem Auslandssemester in Kassel auch nicht abgemeldet habe

Antwort
von marcussummer, 25

Grundsätzlich musst du deinen Hauptwohnsitz dort melden (Meldepflicht!), wo du deinen tatsächlichen Hauptaufenthalt hast. Das wird bei einem Studenten regelmäßig der Hochschulort sein, nicht der Heimatort. Am Heimatort kannst du allerdings einen Zweitwohnsitz beibehalten, wenn du dort immer mal wieder bist.

Allerdings bekommen nur die Gemeinden mit dem Hauptwohnsitz die Steuergelder für die Einwohner, nicht die Gemeinde des oder der Zweitwohnsitze. Daher sind einige Orte mit vielen gemeldeten Zweitwohnsitzen in den letzten Jahren dazu übergegangen, wegen der anfallenden Infrastrukturkosten eine Zweitwohnsitzsteuer zu erheben. Das betrifft überwiegend (aber nicht nur) Orte mit vielen Studenten, weil die häufig fehlerhaft nur Zweitwohnsitze begründen wollen, anstatt sich korrekt mit Hauptwohnsitz zu melden. Die Höhe der Steuer wird meistens aus einem Prozentsatz der Jahreskaltmiete berechnet.

Am einfachsten und korrektesten dürfte es bei einem Studenten immer sein, den Hauptwohnsitz an den Studienort zu verlegen. Am Heimatort kann(!) ein Zweitwohnsitz beibehalten werden, wenn dort eine Zweitwohnsitzsteuer erhoben wird, sollte man aber gut überlegen, ob das wirklich nötig ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten