Frage von CaliforniaUSA, 70

Umgekehrte Funktionsgleichung?

Hallo Leute, also meine Mathehausaufgabe lautet: »Der Zusammenhang zwischen den Temperaturen Fahrenheit und Celsius wird durch die Gleichung F=F(C)=1,8•C+32 beschrieben. Bestimme auch die „umgekehrte" Funktionsgleichung C=C(F). Benutze dafür die Wertepaare für den Gefrierpunkt (0/32) und den Siedepunkt (100/212) von Wasser MIT JEWEILS VERTAUSCHTEN KOORDINATEN (?!).«

Ich dachte man muss vielleicht nach C umstellen, aber ich verstehe nicht wie man das macht :/ ! Außerdem steht da ja man soll die Koordinatenpunkte (0/32) und (100/212) benutzen, aber wie? Und dann auch noch mit vertauschten Koordinaten, was heißt das?

Kann jemand die Lösung MIT Rechenweg (damit ich das nachvollziehen kann) in die Kommentare schreiben?

Schon mal Danke😊😇! LG

Antwort
von Flohrianus, 35

Hallo,

so wie ich das sehe möchte dein Lehrer das sozusagen graphisch gelöst haben. Wenn du die Punkte in ein XY System einträgst (CgegenF oder FgegenC) dann ist die Lösung die Geradensteigung.

im Falle F=1,8C+32

-> 32 ist F bei C=0

(212-32)/100 =1.8 ist die Geradensteigung

Kommentar von CaliforniaUSA ,

Danke☺️! Nur: 32 ist F bei C=1, oder etwa nicht?😬

Kommentar von Flohrianus ,

Lies deine Angabe: Gefrierpunkt (0/32)

oder setze C=0 und C=1 in die Gleichung ein

Kommentar von CaliforniaUSA ,

Achsooo... Okay, danke!😹

Antwort
von iokii, 35

Im Prinzip sollst du nur eine Lineare Funktion aufstellen, die durch die beiden Punkte geht.

Antwort
von Gamer1802, 10

Da weiß ich  abet auch nicht weiter:-(

Kommentar von CaliforniaUSA ,

Abschreiber🤔?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten