Frage von KaeseHelikopter, 41

Umgekehrte Perspektive bei van Goghs Weizenfeld mit Krähen?

Ich habe schon oft gelesen, dass Van Gogh bei seinem Weizenfeld mit Krähen die "normale" Perspektive umgekehrt hat und dass die Fluchtlinien vom Horizont in den Vordergrund verlaufen, also, dass der Fluchtpunkt im Vordergrund liegt. Allerdings kann ich das nicht wirklich erkennen. (Ich habe schon nachgeschlagen, gegoogelt, etc. und versteh' es einfach nicht.) Kann mir vlt. irgendjemand genauer erklären, wie die Perspektive sein soll?

Expertenantwort
von rotmarder, Community-Experte für Gemälde, 41

Diese Deutung halte ich für äußerst formal und theoretisch. Dass es die beiden äußeren Linien gibt (braune Wegränder), die in einem Punkt zum unteren Bildrand zusammenstreben, ist klar erkennbar. Diese Linien jedoch als perspektivische Fluchtlinien zu deuten, die "auf dem Kopf stehen" erscheint mir sehr willkürlich. Dagegen spricht auch, dass der mittlere Weg klar in die Tiefe läuft und sich "nach hinten" verengt.

Man kann es auch so betrachten, dass vom unteren Standpunkt des Betrachters sich das Panorama nach oben weitet und öffnet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community