Frage von pfleidi, 78

Umgehen mit Trennung?

Ich bin 21 Jahre alt und war 2 1/2 Jahre mit meiner Freundin zusammen. Vor zwei Tagen hat sie aus dem Nichts die Beziehung beendet. Wir haben mehr oder weniger schon zusammen gewohnt. Ihre Begründung war das da nicht mehr da wäre was schon war dabei hatte ich immer das Gefühl das sie total verliebt ist. Sie hat mich nach nur 5 Stunden dann auf alle sozialen Netzwerken entfernt. Bin momentan in der Prüfungsphase der Meisterschule was mich sowieso schon auf den Boden wirft. Seit der Trennung hat sie nichts mehr von sich hören lassen. Meine Fragen die ich habe Wie kann ich mich irgendwie auf das Schulische in dieser schweren zeit konzentrieren? Wie kann jemand nach 2 1/2 Jahren so dreist eine Beziehung beenden? Ich will mich unbedingt bei ihr melden aber jeder meint es wird dadurch schlimmer. Was denkt ihr? Habt ihr mir noch irgendwelche Tipps?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sonja66, 42

Vor zwei Tagen hat sie aus dem Nichts die Beziehung beendet. 

Das kann ich mir ebenso wenig wie du dir vorstellen.
Kann es sein, dass du Zeichen und Dinge in Vergangenheit übersehen hast?
Hat sie sich mal über irgendwas beschwert oder doch ein komisches Verhalten an den Tag gelegt?

Ihre Begründung war das da nicht mehr da wäre was schon war dabei hatte ich immer das Gefühl das sie total verliebt ist.

Kann es sein, dass dir selbst was nicht so passte, du dich selbst gefühlsmässig von ihr entfernt hast, und dies vielleicht nicht so ernst oder wahr genommen hast?
Hast du dich in letzter Zeit etwas entliebt? Wenn ja, warum?

Seit der Trennung hat sie nichts mehr von sich hören lassen. 

Ja, ganz schön hart.
Aber vielleicht auch gut, dann fällt z.B. das nervige Hin- und Her weg und du kannst dich dadurch besser auf deine Prüfungen konzentrieren, weil dir irgendwelche Diskussionen und so ja nicht im Wege stehen.
Du kommst also gar nicht weiter aus, als dich selbst mit allem auseinanderzusetzen und ansonsten deinen Prüfungen Gewicht zu geben.

Also ich an deiner Stelle würde das jetzt alles mal als gegeben annehmen, um deine Prüfungen gut bestehen zu können und mir weiter Zeit und Ruhe für das Hinterfragen der ganzen Sache geben.

Wie kann jemand nach 2 1/2 Jahren so dreist eine Beziehung beenden?

Ja, ärgert dich vermutlich.
Aber wie gesagt, könnte auch eben Vorteile für dich haben, wenn du dich erst mal darauf einlässt und deine Stellung dazu überdenkst.
Irgendwas wirst du vielleicht ja auch dazu beigetragen haben.  ;-)

Wie kann ich mich irgendwie auf das Schulische in dieser schweren zeit konzentrieren? 

Du, da musst du konkret daran denken, wie wichtig der Meister für dich ist.
Ich mein, der öffnet dir ja viele Türen und bleibt dir ein Leben lang.
Das ist doch wichtig! Da hast du ein ganzes Leben lang was von!!!
Das wirst du doch jetzt nicht auf's Spiel setzen, vor allem, wenn du von anderen verlassen wirst, musst du darauf achten, selbst und allein gut dazustehen!
Da solltest du jetzt schon die Zähne zusammenbeißen und durch.
Ist ja nicht für immer diese Prüfungen, sind ja jetzt nur eben......, aber dann für dein ganzes Leben!!!

Ich will mich unbedingt bei ihr melden aber jeder meint es wird dadurch schlimmer. 

Druck erzeugt Gegendruck.
Nimm es erst mal als solches an. Dann bearbeite alles erst mal innerlich mit dir. Alles andere kommt dann von allein.....
Laß mal gut sein, kümmere dich jetzt erst mal um wichtige berufliche Angelegenheiten und befrage dich selbst dazu. Das bringt viel Erleichterung. Wirst schon sehen!

Das, was du alles mit ihr besprechen willst, das kläre vorab erst mal mit dir selbst!

Wurde dir vielleicht alles zusammen zu viel? Also Meister / Schule und Beziehung?
Kommt schon mal vor. Man kann ja nicht überall dann immer gut sein und alles richtig machen......

Kommentar von pfleidi ,

Erstmal vielen Dank für die Antwort. Ja ich habe mich distanziert und konnte einfach ihr gegenüber nicht mehr so viele Gefühle zeigen. Dies hat sie auch kritisiert. Ich steh durch den Meister seit einem Jahr unter Druck. Dadurch gab es schon die eine oder andere Diskussion. Allerdings sagte sie bei der Trennung zwei Punkte die ich einfach nicht verstehen kann. 1. "In einer richtigen Beziehung streitet man sich nicht. " Für mich gehört Streit und Meinungsverschiedenheit einfach mit zu einer Beziehung. Sollte natürlich nicht immer sein. 2. " 2 von den 2 1/2 Jahren waren schlecht " ich war eigentlich fast immer glücklich und mach mir Vorwürfe. Wir haben vor 3 Wochen einen gemeinsamen Urlaub gebucht. Daher geh ich davon aus das sie es aus dem Bauch entschieden hat. Mir geht's einfach nicht runter wie 2 1/2 Jahre innerhalb eines halben Tages aus meinem Leben verschwinden können. Ich kann nicht mehr schlafen habe kein Appetit mehr weil für mich die liebe meines Lebens weg ist. Ich habe eine Nacht vor der Trennung noch mit ihr geschlafen. Arm in Arm sind wir danach eingeschlafen und alles war gefühlt gut. Weiß nicht wie ich damit umgehen kann weil es so unverständlich ist.

Kommentar von pfleidi ,

Vielen Dank das ich mir dir so öffnen kann. Ich bin ganz schlecht im Gefühle zeigen und habe es nie gezeigt. Schaff es gerade das erste mal zu weinen und das tut gut so blöd es klingt .

Kommentar von Sonja66 ,

Erstmal vielen Dank für die Antwort.

Bitte, freut mich dann auch....  :-)

Ich steh durch den Meister seit einem Jahr unter Druck. 

Und das, obwohl dieser wohl alles nicht gerade besser machen wird, sondern eher schlechter - was?
Aber gut, das Leben ist ein Lernprozess und gut.....
Solange du aus deinen Fehlern dann lernst, ist alles gut und du bist erfolgreich damit.

"In einer richtigen Beziehung streitet man sich nicht. " 

Das ist Utopie. Und es wäre vermutlich auch fad dann mal.....  ;-)

Streit gehört meiner Meinung nach dazu.
Sollte halt vielleicht eine Streitkultur möglichst sein, damit gewissen Rahmenbedingungen bleiben.  ;-)

Streit kann eine reinigende Wirkung haben und vieles klären, wenn man dabei und damit nicht übertreibt, gewisse Grenzen einhält.

Vielleicht so eine Mischung: Manchmal sollte man eigene Gedanken auf Eis legen können, und manchmal sollte man sich der Hitze des Gefechtes ergeben.
Wann was dann richtig ist, ist vielleicht u.a. die Kunst des Lebens.

Versuche zu deiner Ansicht diesbezüglich zu stehen.

Und da ist vielleicht auch was dran:

Im Ehestand muss man sich manchmal streiten, denn dadurch erfährt man was voneinander.Johann Wolfgang von Goethe
(1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
Quelle: Goethe, Die Wahlverwandtschaften, 1809. 1. Teil, 2. Kap., Eduard zu Charlotte

" 2 von den 2 1/2 Jahren waren schlecht "

Wahrlich, das ist bitter!

Aber das hätte sie doch dann auch mal mitteilen müssen, ich mein, Mann kann vielleicht Frau nicht alles von den Lippen ablesen.

Vielleicht kommt das daher, dass sie ja meint, Streit solle es nicht geben, so sagte sie wohl nie was. Fraß alles sozusagen in sich hinein und du glaubtest, alles sei gut.....

So lernen wir also: Kundgemachter Widerwillen und Streit lässt Partner auch mal zusammen bleiben.

Weiter ist es ja auch so, dass nicht stets zwingend der Partner die Aufgabe hat, es dem anderen recht zu machen.
Wenn einem also mal was stört, so muss man auch selbst etwas zu einer willkommenen Veränderung beitragen und nicht einfach den Partner damit beschuldigen und es ihm zur Aufgabe machen, was ja eh meist misslingt.

Weiß nicht wie ich damit umgehen kann weil es so unverständlich ist.

Wie gesagt..... und vielleicht ich denke, jetzt brachten wir schon Licht in diese Sache und alles wird damit etwas verständlicher.

Vielen Dank das ich mir dir so öffnen kann. Ich bin ganz schlecht im Gefühle zeigen und habe es nie gezeigt.

Gerne. Deine Worte berühren mich sehr.

Gut, also wenn du bestimmte Gefühle nicht zeigen willst und kannst, vermutlich aus einer Angst heraus, und sie ihre Gefühle der Wut nicht zeigen will und kann, so seid ihr ja eigentlich schon wieder quitt.

Sicherlich hat sie sich so eingemauert, weil sie nie damit umgehen könnte, noch mit dir zu sprechen, weil sie dich auch immer noch so liebt.

Arbeite an dir, lerne aus gemachten Fehlern, dann wird das schon wieder mit euch Zweien!!!!

Schaff es gerade das erste mal zu weinen und das tut gut so blöd es klingt .

Nein, das klingt nicht blöd.
Weinen hat eine reinigende Wirkung und bringt stets Erleichterung.
Das ist doch ganz normal.

Wir alle haben nicht Gefühle, um sie zu verstecken, wir haben sie, weil sie gute und wichtige Wegweiser für uns sind.

Glaube nur ja nicht, dass du Äußerlich etwas tun musst, um mit ihr wieder gut sein zu können, arbeite besser innerlich, damit wirst du viel mehr bewegen können.
Auch, wenn dir dieser Gedanke nun neu ist, probiere es aus und beobachte!!!

Kommentar von pfleidi ,

Hab ich irgendwie die Möglichkeit mit dir anders in Kontakt zu treten?

Kommentar von Sonja66 ,

Du könntest z. B. eine Freundschaftsanfrage stellen.
Diese würde ich annehmen.

Kommentar von pfleidi ,

Bin noch relativ neu. Das funktioniert irgendwie nicht.

Antwort
von Minischweinchen, 19

Hallo,

Deine Freundin hat Dich verlassen, das tut mir echt sehr leid für Dich, weil es  immer sehr schmerzlich ist.

Das sie aber einfach aus dem Nichts heraus Schuss gemacht hat, so "einfach" ist das sicherlich nicht. Sie hat Dir ja auch gesagt, das es nicht mehr so wäre, wie es war. 

Kann es sein, das sie Dir schon versteckte Hinweise gegeben hat, Du diese aber nicht gesehen hast, sehen wolltest oder einfach als nicht so ernst genommen hast? 

Niemand entliebt sich innerhalb 2 Tagen, da muss mehr gewesen sein.

Denk einfach mal in Ruhe nach, denn sie war ja anscheinend unglücklich und das plötzliche Schluss machen, hört sich so nach resignieren an, so als hätte sie schon versucht, Dir zu sagen, was schief läuft, Du aber nicht darauf reagiert hast.

Ich geb Dir jetzt nicht hier die Schuld, bitte nicht falsch verstehen, aber so von heute auf morgen geht kein Partner nach 2 1/2 Jahren.

Wenn Sie Dir wirklich so wichtig ist, wie es scheint, dann kämpfe um sie. Dies hat aber nur Sinn, wenn Du Dir klar wirst, was auch Du falsch gemacht hast.  Ihr wird es sicherlich schwer gefallen sein, sich zu trennen, aber sie sah anscheinend keinen Sinn mehr darin, noch irgendwas zu besprechen.

Fahr zu ihr und bitte sie nochmals um ein Gespräch. Wenn sie dazu nicht bereit ist, dann lass sie vorerst mal in Ruhe, aber lass sie wissen, das sie Dir total wichtig ist.

Was  Deine Prüfung betrifft, versuch trotzdem Dich irgendwie zu konzentrieren, auch wenn das jetzt total schwer ist, aber es ist Deine Zukunft und das ist auch sehr wichtig. Du schaffst das!

Sei bei Deiner ehemaligen Freundin jetzt nicht zu aufdringlich, aber trotzdem im präsent. Damit meine ich, schicke ihr einfach mal Blumen, einen Brief usw., denn ein Gespräch solltet Ihr auf jeden Fall nochmals führen und vielleicht, gibt es noch eine Chance für Euch, wenn auch nicht gleich.

Aber wie gesagt, musst auch Du Deine Fehler sehen, denn sonst hat es keinen Sinn, wenn Du weiterhin sagst, Du weist von nichts und warum .

Liebe Grüsse und Kopf hoch!

Kommentar von Nestron ,

Ihr Blumen und Karten schicken? Ist das dein Ernst? Warum gibt man solche Ratschläge? Wenn er ihr jetzt nachdackelt, distanziert sie sich noch mehr & zieht sich in ein immer tiefer werdendes Loch.

Einzige Möglichkeit: Kein Kontakt.

Kommentar von Minischweinchen ,

Wie kann man nur so einen Kommentar abgeben, sag ich jetzt mal. Ich hab nichts von Karte geschrieben, also schon mal richtig lesen, sondern von einem Brief und natürlich nicht auf einmal, das ist dem Fragesteller aber sicher klar, wie ichs gemeint habe.

Du hast anscheinend nicht wirklich viel Ahnung von Frauen, genauso Deine Freunde oder plapperst ihnen alles nach!

Es ist in der Beziehung etwas schief gelaufen und es kann genauso sein, das wenn er jetzt den Kontakt vollkommen abbricht, das sie genau in dem bestätigt ist, was sie zur Trennung veranlasst hat. Er lässt nichts mehr von sich hören, dann kann sie sich auch denken, das seine Liebe nicht so groß sein kann, wenn er alles so akzeptiert und nicht mal versucht, an sie "ran zu kommen".

Vor allem ...... sie zieht sich in ein noch grösseres Loch...???

Erst sollte alles geklärt werden, dann können die zwei noch immer sagen, erst mal keinen Kontakt. Aber kein Kontakt ist meist immer das Ende vom Anfang.

Wenn ich so was lese, das er erst wieder Kontakt aufnehmen kann, wenn er nicht mehr andauernd an sie denkt!!!! Wenn er sie wirklich noch liebt, dann wird das nie sein, denn wenn er mal nicht mehr an sie denkt, dann kann er den Kontakt auch gleich bleiben lassen.

Kommentar von Nestron ,

Du hast eine sehr romantische Art und Vorstellung, aber leider ist das Leben kein Ponyhof. Schluss machen bedeutet immer & ich meine wirklich immer: Ich habe genug von dir.
Er ist am Boden & ich gehe mal davon aus, dass seine Ex-Freundin keine möchtegern 14 jährige Dramaqueen ist, die aufgrund von Aufmerksamkeit schluss macht.

Sie hat genug. Sie hat einen anderen Menschen geliebt & nicht das was er gerade ist, nämlich traurig und verletzt. Wenn er wieder zu sich findet & wieder der Mensch wird, der er vor der Beziehung war - bringt das - meiner Meinung nach - mehr als ihr verheult nachzulaufen.

Er kann ihr gerne einen Brief schreiben, und an dem zwei Wochen arbeiten - aber wenn er fertig ist, in einen Briefumschlag und beiseite legen.
LG

Kommentar von Minischweinchen ,

Wie Du schon schreibst, das ist Deine Meinung, die meiner Meinung nach aber nicht richtig ist.

Das hat mit romantischer Vorstellung nichts zu tun. Deine Einstellung ist einfach egoistisch, denn jeder sollte sich Gedanken machen, warum eine Beziehung zu Ende geht und nicht einfach sagen, ja, das wars halt - ist halt so, denn dann kann die Liebe nicht recht groß gewesen sein.

Man merkt auch, das Du überhaupt nichts von meinen Kommentaren verstanden hast/willst, denn ein Schluß machen kann auch ein Wach rütteln des Partners bedeuten, zum Nachdenken anregen.

Du bist halt ein Mensch, der meint, das "er" sich was vergibt, wenn er nochmal Kontakt mit ihr sucht, das Gespräch und sich vorher Gedanken macht, was er übersehen hat, das sie jetzt einfach so Schluss macht, sich traurig zeigt.

Wenn er tatsächlich sich nicht bewusst ist, an was es lag, dann möchte man dies doch wissen. Die Beziehung hat ja schließlich nicht nur 2 Wochen gedauert.

Du bist sehr zu bedauern, wenn Du vor einer Frau keine Gefühle zeigen kannst, den Starken spielen musst und darum erst mal wartest und dann irgendwann mal voller Selbstsicherheit vor ihr auftrittst , so wie sich Dich kennengelernt hat.

Wenn ich so was höre, von wegen, sie hat sich in einen anderen Menschen verliebt und nicht in jemanden der er jetzt ist , verletzt und traurig. Als Mensch bleibt er ja wohl der gleiche und sorry, aber wer deshalb den Ex-Partner anders sieht, nur weil er Gefühle zeigt, der ist ein Eisklotz.

Ein Schluss machen heißt nicht unbedingt, ich hab genug von Dir, so wie Du meinst. Vielleicht bei Dir, aber das was Du meinst, trifft nicht für alle Menschen zu. 

Für mich ist hier das Thema beendet, weil eine Diskussion mit Dir keinen Sinn macht, da Du andere Meinungen nicht wirklich akzeptieren kannst.

Ach , was den Ponyhof betrifft. Vielleicht solltest Du mal einen Besuchen , damit Du mal ein bissl weicher wirst.

Kommentar von Nestron ,

Wenn dir die Argumente ausgehen, brauchst du ja nicht direkt die Diskussion beenden ;)

Zum Thema egoistisch, ja er darf jetzt egoistisch sein - er muss es sogar, um irgendwie wieder aufzustehen.
Ich seh das von der Seite: War es nicht egoistisch Schluss zu machen? War es nicht egoistisch ihn kurz vor den Prüfungen einen feinen Tritt ins Land der Singles zu geben? War es nicht egoistisch ihn aus allen sozialen Netzwerken zu entfernen?
War es nicht egoistisch ihm so weh zu tun?

Ich akzeptiere diese Meinung von dir, auch wenn ich sie in diesem Fall nicht unterstützen würde.
Kein Mensch, der momentan unter so einem Stress steht im Hinblick auf Prüfungen und Trennung, kann gerade irgendetwas produktives sagen oder tun, was die Beziehung retten würde. Er entscheidet sich sicherlich in den nächsten Tagen noch einige Male um, wie er ihr begegnen würde - genau das ist aber auch der Punkt: Er entscheidet wieder wer er ist. Er sollte sich - zumindest vorerst - von diesem wir-Gedanken lösen & sich genau jetzt mit der Trennung auseinandersetzen. Mit dieser Gefühlsachterbahn dem Auslöser - also seiner Ex - jetzt zu treffen, würde nichts bringen und das letzte fünklein in der Beziehung erlöschen.

Ich versuche das mal metaphorisch auszudrücken. Ich hol jetzt etwas weit aus. Sein Herz ist gebrochen. Sagen wir mal in meinem Beispiel, das sein Herz sein Bein wäre & seine Ex-Freundin es gebrochen hätte.
Was klingt plausibler:
1. Er geht mit dem gebrochen Bein zu ihr & ihr tut es leid, dass es ihm weh tut & lässt sich, solange das Bein heilt, mit ihm ein.
2. Er schont sein Bein, denkt an sich & trifft sie dann, wenn das Bein etwas geheilt ist.
Sie hatte genug Zeit ihn möglicherweise zu vermissen & freut sich ihn zu sehen. Zwar steht er dennoch wackelig, aber er steht und  signalisiert ihr "Ich bin traurig, ich bin verletzt - aber ich will Liebe und kein Mitleid."

Ich verstehe und weiß auch selber, dass der ganze Körper sich nach dem anderem sehnt und es kein schöneres Gefühl geben kann, als das man schnell alles wieder geradebiegt. Aber dazu gehören immer noch zwei. Wenn die Ex momentan einfach keinen Kontakt will & das hat sie ihm mehr als deutlich verklickert, dann sollte er das - vorerst - akzeptieren.
Genau wie er hat sie jetzt auch die Zeit ohne ihn & oft vermisst man genau das, was man nicht haben kann. Wenn er ihr durchgehend signalisiert "Hey, süße. Ich bin hier. Ich brauche dich. Ich liebe dich. Komm zurück. Es tut mir leid (was überhaupt?)." Wird sie nur genervt sein.

Ein Abschlussgespräch klar, das steht ihm auch irgendwo zu & hilft sehr beim verarbeiten, aber dann sollte er in einer Phase sein in welcher er realisiert was um ihn rum passiert ist. Und 1 Woche nach der Trennung ist dafür zu wenig Zeit - das ist fast schon affektives Verhalten. 4 Monate danach sind natürlich auch etwas zu spät.
Deshalb sind 4-6 Wochen ideal die Beziehung und die Probleme in der Beziehung zu reflektieren, weil man irgendwann versteht was wirklich hinter der Trennung steckt. Dann braucht er ihr auch nichts vorzuspielen, oder zu dramatisieren - da sie ihn sowieso nach 2 1/2 Jahren Beziehung bestens kennt & ihn durchschaut.
Nach 6 Wochen wird er trotzdem ihr seine Gefühle offenbaren, aber im Verlauf dieser Wochen weiß er genau was er ihr noch sagen will, was er sie fragen will & sie genauso. Gefühle sind geduldig & das hat nichts mit gekränktem Stolz zu tun, sondern er schafft es auch trotz der Gefühlsexplosion beim Treffen, für SICH auch einen Abschluss zu finden & nicht nach einer Woche zu denken "Mist, ich hätte noch das und das fragen sollen."
Weitere Kontaktaufnahmen und fragen würden nach einem Abschlussgespräch, der Ex einfach genau das selbe signalisieren, wie oben erwähnt & bringt am Ende bestenfalls Mitleid.

LG ;)

Antwort
von AriZona04, 32

Ich habe "newcomers" Antwort gelesen und so blöd es auch klingen mag: Das ist wohl der richtige Weg. Leider. Schade, dass Deine Freundin keine weiteren Erklärungen abgegeben hat, sonst hättet Ihr darüber diskutieren können. Schade, dass sie kein Verständnis für Deine Situation hat. Dass sie Dich einfach verlassen hat, zeigt, dass sie nicht dir Richtige ist, denn eine, die Dich wirklich liebt, hätte Dich auch nicht so potzblitz verlassen. Klar trauerst Du ihr hinterher: Ihr wart schon wie in einer Ehe zusammen und nun ist ganz plötzlich Schluss. Lass Dir mal im Kopf rumgehen, wie die letzten Wochen/Monate waren. Wie viel Liebe kam da von ihr und von Dir? Konzentriere Du Dich jetzt auf die Karriere, sonst waren die vergangenen Monate auch dafür umsonst. Und dann wirst Du auch über sie hinwegkommen - bald, noch nicht heute! Und dann wird es auch wieder einen Neuanfang geben. So doof das im Moment auch klingen mag.


Antwort
von newcomer, 32

einer der Lehrer in der Technikerschule meinte wenn man diesen Kurs anfängt sollte man Beziehungen in den Hintergrund stellen sprich so lange warten bis der Kurs vorbei ist.
Konkret bedeutet dass wenn beides gleichzeitig statt finden soll kommt etwas davon zu kurz.
Nun haste dich auf deinen Meister konzentriert. Deine Freundin fordert aber von dir auch Zeit um für sie da zu sein.
Ich denke das wurde ihr mit den Monaten zu dumm sprich wenn sie dich um jede freie Minute betteln musste dass du Zeit für sie hast.
Nun geht kein Weg daran vorbei dass du ihre Entscheidung akzeptierst -> und sie ziehen lässt.
Der nächste Schritt wäre die Meisterschule weiter zu machen bis du eine gute Prüfung abgelegt hast.
Dann suchste dir eine gut bezahlte Stelle.
Nun erst sollteste über Beziehung und Familie nachdenken.
Viele Frauen suchen nach Männer mit solidem Einkommen worauf sie sich auch verlassen können. Deshalb denke ich wirste mit diesen Voraussetzungen schnell eine neue Partnerin finden

Antwort
von Nestron, 13

Hey,
ich kann deine Situation komplett nachempfinden. Genau das gleiche ist mir und zwei weiteren Freunden vor über einem Monat passiert.
Bei mir waren es 5 Jahre, bei einem Kumpel 3 Jahre und bei einem anderen 1,5 Jahre.
Und jeder von uns will, einfach seine Beziehung und sein damit verbundenes Glück zurück - du bestimmt auch.

Deswegen:
1. Werde dir erstmal klar, wer du bist.
Hört sich blöd an, aber dein Glück, deine Lebenslust und deine Persönlichkeit sollte nicht von deiner Ex abhängen.
2. Entferne heute noch ALLES bei dir, was dich an sie erinnert. Ansonsten wirst du es nie schaffen aus dem Schock herauszukommen.
3. Kein Kontakt. Lösche sie aus allem und lösche ihre Nummer, du Whatsapp Profilbild-/Onlinezeit-/Statusstalker ;)
4. Meide gemeinsame Freunde und damit meine ich nicht deine Kumpels, die sie auch ganz gut kennen, sondern die Freunde die sicher auch noch neben dem Kontakt zu dir, auch Kontakt zu ihr haben.
5. Lauf ihr nicht hinterher, damit distanziert sie sich noch mehr.
6. Tu etwas für dich. Knüpfe neue soziale Kontakte, tritt einem Sportverein (genau diesen Sport, welchen du immer machen wolltest, aber du die Zeit lieber in deine Ex gesteckt hast)

Gibt es noch was zu klären, was aber noch warten kann? Und damit meine ich nicht dein Liebesgeständnis, sondern zusammen abgeschlossene Verträge, Geld, Kleidung(...) dann warte.
Du bist gerade in ner besch-issenen Situation und - so traurig es klingt - ihr geht es damit gut.
Schluss machen bedeutet immer: Ich habe von dir genug. Nicht mehr nicht weniger.
Lass sie dich vermissen und das tust du nicht indem du sie mit sms, gemeinsamen Freunden oder ähnlichem kontaktierst, es darf keinen Kontakt geben.

Ich weiß genau das du dir jetzt denkst: Ja, aber ich liebe sie so sehr. Ich brauche den Kontakt und ich will sie doch in der Zeit nicht  an einen anderen Typen verlieren - aber so hart es klingt, eure Beziehung ist endgültig vorbei & das einzige was irgendwann klappen könnte, ist eine neue Beziehung zwischen euch. Deshalb konzentrier dich auf dich. Du musst wieder attraktiv werden. Konzentriere dich auf deine Prüfungen, auf dein Aussehen (sowas leidet immer in einer Beziehung, vor allem wenn schluss ist), deine Interessen.

Bestimmt fragst du dich, aber wann kann ich   sie wieder kontaktieren? Du kannst erst dann wieder mit ihr auf Augenhöhe reden, wenn du nicht mehr jeden Tag in jeder freien Minute an Sie denkst. Also unter zwei Monaten kannst du das Safe vergessen, du strahlst gerade nämlich nur Trauer und Stress aus & mal ehrlich, die kennt dich so gut, dass du es vergessen kannst ihr irgendwas vorzuspielen. Aber um genau diesen Augenhöhenzustand zu erreichen, sind die Ratschläge oben ganz wichtig. Du bist gerade im Schock; dein ganzes Leben, dein handeln, deine Person sind im Ungleichgewicht. Es kommt eine harte Zeit auf dich zu, aber halte dich an deine Freunde. Gehen die feiern, geh mit obwohl du 0 Bock hast. Gehen die ins Kino, geh mit obwohl du 0 Bock hast. Du darfst gerade keine lange Zeit alleine sein & dich isolieren.

LG

Kommentar von pfleidi ,

Danke sehr schwerer weg aber hört sich vernünftig an.

Kommentar von Minischweinchen ,

Sei mir nicht böse, aber anscheinend brauchst Du auch den Abstand von Deiner Freundin, denn sonst würdest Du über so einen Ratschlag überhaupt nicht nachdenken.

Kämpfen kommt für Dich anscheinend nicht infrage, dann kannst Du es auch gleich lassen. Sicherlich freut sie sich sehr, wenn Du nach einem halben Jahr vielleicht nicht mehr so oft an sie denkst und dann wieder Kontakt aufnimmst, ganz bestimmt!!

Natürlich war es nicht korrekt, wie sie Schluss gemacht hat, aber sicherlich hast Du die Zeichen davor nicht wahrgenommen. Es tut Dir natürlich gut, das hier die meisten Deiner Ex-Freundin jetzt den schwarzen Peter zu schieben, was zum Ende der Beziehung geführt hat, aber Du solltest auch mal nachdenken, warum es überhaupt so weit gekommen ist und auch über Deine Gefühle zu ihr, Dir klar werden.

Wenn Du eh Zweifel hast, dann lass es wirklich!

Kommentar von Nestron ,

Bin dir nicht böse, jeder darf seine Meinung haben :)

Ich seh das aber so, nach einer Trennung - vor allem bei Beziehungen über einem Jahr - ist man mit allem am Ende. Die Zukunftspläne sind weg, das Ego zerschlagen und man realisiert nicht was passiert ist - man ist im Schock.
Ich könnte & konnte in so einem Zustand keinen klaren Gedanken fassen & erst recht nicht einen Menschen begegnen der von mir Distanz will & ich Nähe.
Deshalb - logisch betrachtet, wenn auch echt schwer das durchzuhalten  - erstmal nichts machen. Wenn man aus dem ersten Schock draußen ist, kann man sich melden & nochmals sprechen. Dagegen habe ich ja nie was gesagt, aber wenn jemand in diesem Zustand vor seine(n) Ex trifft - kommt man vielleicht noch zusammen. Aber dann aus Mitleid & nicht aus Liebe. Ist erstens respektlos dem Ex-Partner gegenüber & zweitens würde die Beziehung nicht funktionieren, wenn keine Augenhöhe besteht.

Wenn er wieder aus diesem Loch hoch kommt & das wird er, dann kann er mit ihr reden und bis dahin sich solange Gedanken machen, wieso, weshalb, warum alles vorbei ist. Signalisiert auch dem Ex-Partner mehr, als wenn man da deprimiert um alles "kämpft".

Frei nach dem Motto:
Was du liebst lass gehen, kommt es zurück - gehört es dir. Für immer.

Liebe Grüße

Antwort
von JZG22061954, 6

„ Wie kann jemand nach 2 1/2 Jahren so dreist eine Beziehung beenden? „ Diese Frage kann ich dir sofort beantworten und ergo, das geht auch nach ca. 20 oder gar 30 Jahren Ehe habe ich mir sagen lassen und nach diesen gerade mal 2 1/2 Jahren umso einfacher. Sicherlich ist deine momentane Situation bedingt durch die anstehenden Prüfungen nicht gerade beneidenswert und dennoch solltest Du die Prioritäten genau auf diese Prüfungen setzen. Die Sache mit deiner Ex Freundin ist in diesem Fall nur zweitrangig und ich gehe auch davon aus, dass es sich sozusagen um einen schleichenden Zerfallsprozess in deiner einstigen Beziehung handelte. Nach den Prüfungen dürftest Du auch deinen Kopf wieder etwas freier haben und dann kannst Du dich auch dem Thema Ex Freundin zuwenden, sofern es dann für dich noch immer aktuell sein sollte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten