Frage von halloschnuggi, 35

Wie beeinflussen Haustiere die Entwicklung von Kindern?

Wie beeinflussen Haustiere für die Entwicklung der Kinder? Ist es eher gut? Kriegen Kinder auch "Menschlichkeit" durch Tiere... bezogen auf eine Katze, da ich meiner Schwester eine schenken will...

Kann man auch durch andere Sachen die Menschlichkeit in sich lernen?

Antwort
von Tasha, 35

Hm, Menschlichkeit lernen ist so eine Sache. Je nach Alter des Kindes können Kinder auch einen großen Spaß daran finden, Tiere zu quälen. Das ist in den meisten Fällen nicht böse gemeint! Sondern das Tier reagiert, wenn man ihm auf den Schwanz tritt, im immer wieder das Spielzeug wegzieht oder es erschreckt. Gerade Tiere, die wenig Kontakt zum Menschen suchen, "fordern" zum Quälen heraus (Schlagen gegen die Aquarienscheibe oder Käfiggitter, damit das Tier "was macht").

Katzen sind so "ein Zwischending": Sie hören nicht auf Kommandos - das könnte man trainieren, aber dann muss man wissen wie und konsequent sein und es wird einige Zeit dauern, bis das klappt - und laufen nicht neben einem her, sie rennen nicht mit, wenn man losrennt, sind also schnell langweilig. Allerdings kann man mit ihnen prima "Jagen" spielen, wenn man Spaß hat, dass die Katze einem Papierball etc. hinterherjagt. 

Um Menschlichkeit über das Tier zu lernen, braucht ein Kind lange Zeit Anweisungen - immer wieder muss der Erwachsene oder Ältere erklären, warum sich das Tier so verhält, wie es sich jetzt fühlt, dass man es etwa beim Fressen etc. in Ruhe lassen muss, dass man seine Grenzen respektieren muss (wenn die Katze schlafen will, darf man sie nicht anstubsen etc.). Katzen können übrigens bei Fehlverhalten der Menschen oder im Spiel schön kratzen, darauf müsste man auch ein Auge haben. 

Allg. halte ich es für besser, lange vor dem Haustierkauf mit dem Kind zusammen Bücher zu wälzen und Videos zu schauen: Was braucht das Tier? Was tut es? Wie eng wird der Kontakt werden? Wie viel Geduld brauche ich? Was könnte mich an dem Tier stören? Was muss ich über das Tier wissen (besonders: Körpersprache, Verhalten, aber auch Bedürfnisse nach Ruhe, Bewegung, Rückzugsorten, Anregung, Futter etc.). Wie alt wird das Tier? 

Am besten leiht man sich von der Bücherei Bücher über verschiedene Arten und vergleicht dann in einer Tabelle, die man sichtbar für alle im Flur etc. aufhängt. Am Ende entscheiden dann alle gemeinsam: Womit können alle am besten leben? Mit welcher Art hätte man am meisten Spaß? Welche Art würde sich bei einem am wohlsten fühlen (Platz, Ruhe, andere Ansprüche)? Was erwartet man und welche Art kann das bieten (z.B. Nähe/ Kuscheln, Tricks beibringen, aktiv sein, ruhig sein und Trost bieten, mit welchem Tier kann man gut reden, welches ist interessant zu beobachten, welches kann man gut füttern (z.B. Kind kann selbst Futter geben unter Aufsicht und Futter muss nicht langwierig vorbereitet werden), welches macht am wenigsten Schmutz (z.B. Federn auf dem Boden, Haare auf Sofa und Kleidung, Kratzer im Regal und Schrank etc.)?

Schau bitte mal in Katzenforen nach Problemen. Wenn man nicht aufpasst, können Katzen sehr viele Probleme machen, von Unsauberkeit (Urin auf dem Bett) bis hin zu Zerstörung (Tapeten abkratzen, Sofa beschädigen). Andere Tiere können das ebenso (selbst kleine Papageien können halbe Bücher fressen oder Löcher in Tapeten Nagen bzw. Türkanten etc. annagen). Dagegen kann man etwas tun, nur sollte man vorher wissen, wie man diese Probleme möglichst durch Vorsorge (andere Beschäftigung, genügend Katzenklos etc.) verhindert.

Kommentar von halloschnuggi ,

Also danke erstmal für die Antwor.

Ps:Ich hatte früher eine Katze und kenne mich da recht gut aus.

Antwort
von XXpokerface, 29

Das Kinder besonders auf Tiere stehen,  gucken sie da intensiv hin und lernen dann aufmerksam zu sein und es schult auch die Motorik. Gucke erstmal allgemein, wie das Kind auf diese reagiert, bevor ihr euch eins anschafft. Gerade, wenn die Tiere noch jung sind, lernen sie gegenseitig voneinander und man findet gleichaltrige besonders interessant. Bedenke, dass man auch ganz viel Zeit für Tiere braucht und man sich intensiv um sie kümmern muss.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze, 19

Wichtig wäre erst mal, mit Deiner Schwester zu reden, da man Haustiere nicht einfach so verschenken sollte. Dann sollten die Kinder alt und verständig genug sein, um zu wissen, dass man Tiere niemals ärgern oder quälen sollte und dass man nicht grob mit ihnen umgeht. 

Menschlichkeit lernen Kinder in der Regel durch Erziehung, aber der Umgang mit Haustieren kann dabei auch helfen, aber wie gesagt, die Kinder müssen Verständnis für die Tiere haben. Tiere sind kein Spielzeug, sondern Lebewesen, die genauso Trauer und Schmerz, aber auch Freude wie wir empfinden. Wenn die Kinder alt genug sind, das zu verstehen, und auch der Rest der Familie, also Deine Schwester und Co. mit der Haltung von einer, besser noch 2 Katzen einverstanden sind, steht so einem Geschenk nichts im Wege.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 18

ganz wichtig: man verschenkt keine katzen als überraschung

bevor die katze einzieht muss das ganze haus vorbereitet werden. das fängt beim sichern der fenster an und endet beim kratzbaum. man braucht die erlaubnis des vermieters. man braucht den wunsch des beschenkten zur katzenhaltung und den willen für 20 jahre verantwortung (auch finanziell!) zu übernehmen.

dann die haltungsfrage. in wohnugshaltung sollten katzen eigentlich nicht allein leben. es muss artgerecht bleiben

verschenkte tiere landen leider sehr oft im tierheim oder werden privat weitergegeben wenn es ne überraschung ist. und das ist für kein tier gut.

katzen und kinder.. ich bin mit katzen aufgewachsen. wie definierst du menschlichkeit? man kann den rücksichtsvollen und verantwortungsvollen umgang mit anderen lebewesen lernen.

die durchschnittliche katze braucht menschen die es akzeptieren wenn sie grade keine lust auf spielen hat. und sie dann auch in ruhe lassen. es gibt kinder die einer katze endlos nachrennen

es gibt auch kinder die (oft ohne böse absicht) wenig rücksichtsvoll mit katzen umgehen. das kann beispielsweise so aussehen dass sie am schwanz ziehen oder ne katze sogar am schwanz durch die gegend ziehen (hochgefährlich, dabei kann die katze die kontrolle über blase und after dauerhaft verlieren wenn die falschen nerven verletzt werden)

deswegen wäre es sehr wichtig vorher zu gucken wie das kind mit tieren, vor allem katzen, umgeht.

man müsste auch die katzen gezielt aussuchen dass sie mit kindern können. es gibt katzen die kindern grundsätzlich nicht trauen.

Kommentar von halloschnuggi ,

Das alles weiß ich schon danke... Bei einem Eigentumhaus muss ich von niemaden die Erlaubnis nehmen.

Antwort
von zivadavid2018, 25

Hey du also ich habe zwei Katzen und auch eine kleine Schwester und ja ich denke das Tiere Kindern wirklich gut tun das schnurren von Katzen hat ja auch eine beruhigende und heilende Wirkung ich bin mit Tieren aufgewachsen und kann mir ein Leben ohne Tiere nicht vorstellen also Katzen sind echt klasse😊

Liebe Grüße Sanya 

Antwort
von MiraAnui, 11

Tiere sind keine geschenke... Will deine Schwester überhaupt eine Katze? Will sie die Arbeit welche eine Katze macht sich aufhalsen?

Ich bin mit Katzen und Hunden aufgewachsen. Ich lernte früh Respekt vor Tieren und das es keine Spielsachen sind.

Was meinst du mit Menschlichkeit? Respekt vor anderen sollten die Eltern den Kindern bei bringen. Nicht Tieren.

Kommentar von halloschnuggi ,

Die eigentliche Verantwortung werde ich für das Tier haben Pflege und das drum herum... meine Schwester ist 5, ich möchte ihr nur eine freude machen.

Kommentar von MiraAnui ,

Katzen sind kein Spielzeug. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten