Frage von steffenbarth84, 240

Umgangsrecht?...kind will nicht zum vater, obwohl es sein we ist?

Meine kleine stieftochter (6 jahre) will mit aller macht nicht zu ihrem vater, er hat umgangsrecht und will es mit aller gewalt durchsetzen, ihre beste freundinn schläft am we bei mir und meiner Partnerin, so dass die beiden zusammen bei uns schlafen, es ist eigentlich das wochenende von ihrem vater, den interressiert es aber nicht und will unbedingt seine tochter haben. wir wissen nicht was wir machen sollen da wir auch gesetzlich nichts falsch machen wollen, da er uns bereits anwalt und jugendamt angedroht hat. also reden kann man mit ihm nicht.

Antwort
von Mieze1231, 153

Was um alles in der Welt macht ihr??
Das arme Kind!!!

Ihr bringt es in einem totalen Gewissenskonflikt - den ihr verursacht!

Der Vater ist total im Recht!!!
Es ist schlimm genug, dass ihr so viele Probleme macht, dass er schon mit nem Anwalt drohen muss usw.

Was soll das Theater? Wieso habt ihr nicht von vornherein das Übernachten an einem anderen Wochenende geplant?
Natürlich will das Kind dann nicht zum Papa und denkt er ist der Böse...

Aber gut, dass du dir über das rechtliche Gedanken machst. Ihr würdet tatsächlich große Probleme bekommen, wenn ihr dieses "Spiel" weiter treibt und den Kontakt zum leiblichen Vater nicht aktiv unterstützt. Dann wird der Mutter nämlich irgendwann eine "mangelnde Bindungstoleranz" diagnostiziert und kann im schlimmsten Fall das Kind komplett an den Vater verlieren.

Zerrt nicht an dem Kind und lasst es auch beim Papa glücklich sein. Du als Stiefvater solltest auch nicht in so einen "Machtkampf" gehen. Ist auch völlig unnötig. Ein Kind hat auch 3 Elternteile lieb!

Antwort
von haufenzeugs, 76

er hat umgangsrecht und das ist durchzusetzen. in dem alter ist es uninteressant ob das kind will oder nicht. ihre sachen sind zu packen und dem vater samt kind zu übergeben und dann ist fertig. warum ihr zum umgangswochenende so einen unsinn macht und ein kind einladet ist unverständlich. dann muss das kind eben an einem anderen wochenende kommen.

Antwort
von Dahika, 93

Wieso schläft die beste Freundin des KIndes ausgerechnet am Vaterwochenende bei IHnen? Nachtigal, ik hör dir trapsen.

Kein Familienrichter wird dafür Verständnis haben.  Unterlassen Sie bitte an den Vaterwochenenden attraktive Events für das Kind. Das ist doch kein Wunder, dass sie nicht will.  Wenn das nicht Manipulation ist, dann weiß ich es nicht.

Antwort
von steffenbarth84, 54

...woo woo....also gut, da ja hier die meisten denken das wir böse sind....zum verständniss....vor 14 tagen als die kleine bei ihrem vater war, hat der sich volllaufen lassen da musste sich seine mutter um das kind kümmern...soviel zum thema verantwortungsbewusstsein, desweiteren bezahlt er seit monaten keinen unterhalt, die idee das ihre freundinn bei uns schläft kahm von ihr selber, nicht von uns.

Kommentar von Menuett ,

Das mit der Freundin hättet ihr nicht erlauben dürfen, ihr hättet ihr klarmachen müssen, dass das am Vaterwochenende nicht geht.

Es ist völlig in Ordnung, wenn die Oma (die ein gesondertes Umgangsrecht hat) sich um das Kind kümmert. Das Kind war nicht sich selbst überlassen, es war bei der Oma, das IST verantwortungsbewusst.

Unterhalt hat nichts mit dem Umgang zu tun.

Umgang gegen Bezahlung - da bekommt ihr Ärger mit dem Richter.

Antwort
von Shiranam, 144


Für mich hört es sich so an, als wenn ihr bewußt dafür sorgt, dass das Kind nicht zu seinem Vater möchte. 

Warum sollte die beste Freundin allein bei euch schlafen wollen? Ihr bringt deine Stieftochter in Gewissenskonflikte. 

Ich finde das echt übel von euch! Wenn ihr so weiter macht, werdet ihr kurzzeitig erreichen, was ihr wollt. Die Stieftochter wird nicht mehr regelmäßig zum Vater wollen. Und sie bekommt ein schlechtes Gewissen, weil sie euch NOCH NICHT durchschauen kann.

Der leibliche Vater muss um seine Tochter kämpfen und sorgt damit für Unruhe in eurer Familie. Ihm wird es schlecht gehen, weil er sich fragen wird, ob es richtig ist, den Konflikt auszutragen und seine Tochter zu belasten. Vielleicht gibt er tatsächlich irgendwann auf, um sie nicht weiter zu belasten und ihr habt Ruhe - und sie wird denken, er will sie nicht mehr...

Aber spätestens wenn die Tochter älter oder erwachsen wird, wird sie euer übles Spiel durchschauen. Mit der heilen Familie ist es dann aus.

Antwort
von willinurlaub, 68

da wir die wahren hintergründe nicht kennen will ich mich mal sachlich äußern.

wie wäre es wenn ihr die kleine in einer scheidungskindergruppe von der caritas anmeldet. es ist für keinen leicht und schon gar nicht für eine 6 jährige. ihre kleine seele ist ständig hin und her gerissen und braucht verständnis von beiden pateien °vater und mutter° der ganze streit um sie macht sie über kurz oder lang krank.

es geht hier nur um sie und nicht um die eltern, deshalb braucht nicht ihr hilfe sondern das kind. einmal in der woche mit anderen kindern die ähnliches erleben sich auszutauschen und von pädagogen unterstützt zu werden ist wichtig für sie. zudem werdet ihr als eltern an die neue situation herangeführt. dann gibt es regeln für alle, die jeder erfüllen muss und somit beständigkeit in das leben der kleinen einkehrt.


Antwort
von petrapetra64, 81

Wie bitte kann es denn sein, dass die Freundin der Tochter bei euch übernachtet, wenn ihr doch vorher schon wisst, dass sie gar nicht da sein wird, weil Papawochenende ist?

So was habe ich ja noch nie gehört. Das erweckt mir den Anschein, dass ihr alles tut, dass sich das Kind als Waffe gegen seinen Vater einsetzt. Wisst ihr eigentich, was ihr der Seele dieses Kindes antut damit? Ich kann echt nicht verstehen, wie man so was seinem Kind antut und Jugendamt und Familiengericht werden das auch nicht sehen können. Und mancher wird meinen, dass ihr eurem Kind absichtlich schaden wollt.

Ihr habt zugunsten des Kindes alles zu unternehmen, dass das Kind gerne zum Vater geht und kein schlechtes Gewissen haben muss, wenn es Spass beim Vaer hat. Das schuldet ihr dem Kind. Als sagt den Aufenthalt der Freundin ab, redet mit dem Kind und entschuldigt euch bei ihr wegen eures Fehlers und verspricht ihr für das kommende Wochenende den Besuch der Freundin.

Das ist das einzige, was ihr tun könnt, wenn ihr rechtlich nichts falsch machen wollt und vor allem, was fair gegenüber dem Kind und dem Vater ist. Die Tränen der Tochter müsst ihr halt ertragen, ihr habt es ja auch verbockt. Und das nächste Mal erst denken und dann handeln.

Antwort
von Sanja2, 84

Tja, da habt ihr euch ein Problem selbst gemacht, warum vereinbart ihr eine Übernachtung der Freundin an gena diesem Wochenende? Da kann ich verstehen, dass der Vater sich vera... fühlt und das nicht hinnehmen will.

Antwort
von ErsterSchnee, 116

Warum verabreden die beiden sich für ein WE, an dem sie nicht da ist? Das haben die in dem Alter doch noch nicht alles alleine geklärt...

Übernachtung verschieben - Problem gelöst...

Kommentar von steffenbarth84 ,

...und das kind wieder zum heulen bringen oder wie???

Kommentar von ErsterSchnee ,

Dann hätte man schon vorher handeln müssen. Wer hat denn die Übernachtung organisiert und erlaubt? OBWOHL bekanntermaßen Papa-Wochenende ist?

Kommentar von haufenzeugs ,

selbst schuld

Kommentar von Menuett ,

Das ist doch eure Schuld, dass das Kind heult. Ihr hättet da gar nicht zustimmen dürfen.

Außerdem - Kinder heulen halt mal, wenn erwünschtes nicht eintritt.

Das ist völlig normal.

Kommentar von FuRRIoR ,

Das Leben ist nunmal kein Wunschkonzert und man kann diese Übernachtung auch ein anderes mal machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community