Frage von steyia, 49

Umgangsrecht mit der neuen des ex?

Hallo, ich habe eine frage im bezug auf meine kinder. Mein ex mann hat seit über einem jahr eine neue und das freut mich für ihn. Ich habe mich von ihm getrennt und bin selber in einer neuen beziehung (mein ex kennt meinen freund). Mein problem ist nun, das die neue freundin sich in die erziehung einmischt und meinen ex mann vorschickt um dinge zu fordern. Sie selbst hat sich mir niemals vorgestellt. Ich würde gerne wissen mit wem meine kinder zu tun haben. Sämtliche einladungen zum grillen usw werden von ihr ausgeschlagen und mein ex kommt alleine. Nun wird diese einmischerei so schlimm, das ich meine kinder gar nicht mehr da hin lassen möchte. Als beispiel: sie macht mit meinem sohn mathe hausaufgaben ( 1.Klasse) und verbietet ihm mit den fingern zu rechnen. Das kind weint weil es nicht weiß wie es sobst rechenen soll. Über meinen ex gab ich ihr zu verstehen das sie dies bitte unterlassen solle, 2 wochen später das gleiche theater. Kann ich den umgang mit meinen kindern zeitlich begrenzen solange sie sich so verhält? Oder gar ganz verbieten? Wo sind meine rechte? Ich verlange doch nur das sie sich mal auf ein gespräch ohne mittelsmann einlässt.

Danke schonmal

Lg

Antwort
von DFgen, 9

Du hast keinen Einfluss und kein Mitspracherecht bezüglich des "Umgangs" des Ex-Mannes mit den Kindern.

Zwar hat die Freundin des Vaters kein Recht, sich in die Erziehung der Kinder einzumischen, aber ebenso wenig hast du das Recht, ihr vorzuschreiben, wie sie mit den Kindern umzugehen hat.

Insofern ist es nachvollziehbar, dass die Frau sich dir nicht vorstellen möchte und sich dabei ggf. "Verhaltensorder" auferlegen zu lassen.

Wenn die Kinder sich bei ihrem Vater aufhalten, gelten dort ggf. andere "Regeln" als bei dir zu Hause - Kinder können das akzeptieren und damit gut umgehen. 

Allerdings können sie auch "manipulieren"... Mögliche Kritik von dir müssen sie "wegstecken"..., fühlen sie sich hingegen vom Vater oder dessen Freundin kritisiert, können sie sich bei dir "beschweren /ausheulen".... - wenn sie merken, dass du ein "bereitwilliges Ohr dafür" hast. Würdest du ihren "Beschwerden" nicht mehr Beachtung als nötig schenken, würden diese vermutlich ausbleiben....

Antwort
von Menuett, 23

Nein, Du kannst hier gar nichts machen.

Dein Ex darf während seines Umgangs bestimmen, wer mit seinem Kind was macht. Das ist gesetzlich so fix geregelt.

Ist in diesem Fall natürlich echt blöd, da dem Kind die Schule vermiest wird.

Sie muß überhaupt nicht mit Dir reden, da gibt es keine Pflicht.

Du kannst Dich da nur an den Vater halten, und ihm sagen, was Du davon hältst, dass seine Freundin hier richtig Mist macht.

Du könntest Dich beim Jugendamt beraten lassen und den Vater zur Mediation bitten.

Kommentar von steyia ,

Ich denke das jugendamt wird wohl mein letzter ausweg sein. Danke

Kommentar von Menuett ,

Als letzter Ausweg kommt das Jugendamt zu spät.

Das Jugendamt hat da rechtlich überhaupt keine Möglichkeiten.

Die können aber zwischen euch vermitteln und dem Vater auch durchaus mal sagen, dass das ungünstig fürs Kind ist, was die Next da so treibt.

Caritas, Kinderschutzbund o.ä. bieten auch an zwischen den Eltern zu vermitteln.

Kommentar von Menuett ,

Hier noch die rechtliche Grundlage:

§ 1687 BGB Ausübung der gemeinsamen Sorge bei Getrenntleben

(1) Leben Eltern, denen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht, nicht nur vorübergehend getrennt, so ist bei Entscheidungen in Angelegenheiten, deren Regelung für das Kind von erheblicher Bedeutung ist, ihr gegenseitiges Einvernehmen erforderlich.

Der Elternteil, bei dem sich das Kind mit Einwilligung des anderen Elternteils oder au fGrund einer gerichtlichen Entscheidung gewöhnlich aufhält, hat die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten des täglichen Lebens.

Entscheidungen in Angelegenheiten des täglichen Lebens sind inder Regel solche, die häufig vorkommen und die keine schwer abzuändernden Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes haben.

Solange sich das Kind mit Einwilligung dieses Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung bei dem anderen Elternteil aufhält, hat dieser die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten der tatsächlichen Betreuung.

§ 1629 Abs. 1 Satz 4 und § 1684 Abs. 2 Satz 1 gelten entsprechend.

(2) Das Familiengericht kann die Befugnisse nach Absatz 1 Satz 2 und 4
einschränken oder ausschließen, wenn dies zum Wohl des Kindes
erforderlich ist.

§ 1687a
Entscheidungsbefugnisse des nicht sorgeberechtigten Elternteils

Für jeden Elternteil, der nicht Inhaber der elterlichen Sorge istund bei dem sich das Kind mit Einwilligung des anderen Elternteils oder eines sonstigen Inhabers der Sorge oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung aufhält, gilt § 1687 Abs. 1 Satz 4 und 5 und Abs. 2 entsprechend.

Kommentar von steyia ,

Danke :)

Antwort
von gnarr, 11

die sache das exi zur grillfeier kommt ist nicht selbstverständlich. freu dich das ihr so einen guten draht zueinander habt und er erscheint. in den meisten fällen ist es nicht mehr so.

du hast keinen anspruch darauf zu erfahren wer die next ist. du hast keinen anspruch sie kennenzulernen. du musst damit leben, dass sie den kontakt zu dir nicht wünscht. was auch verständlich ist, wer will schon die verflossene kennenlernen?

lebe damit, dass sie dinge anders macht und rege dich nicht über sachen auf, die unwichtig sind. ein kind der ersten klasse muss auch nicht mehr mit fingern rechnen. freu dich doch, dass sie mit kind übt und hausaufgaben macht und den kleinen unterstützt. wenn sie verlangt das er die finger in die tasche steckt, dann weiß sie das er es auch ohne kann. er muss lernen logisch zu rechnen und dazu gehört, das man einige sachen rechnet und nicht mehr zählt. das sind sachen die eine weile dauern. statt sich drüber aufzuregen wäre erwachsen gewesen zu kind zu sagen: das ist doch toll was next da macht. du bist ja nun auch ein großer junge und kannst schon ohne finger rechnen?! na klasse !!! dann würde ich das an deiner stelle übernehmen und nicht als einmischung empfinden.

den umgang kannst du deswegen nicht eindämmen oder unterbinden. das sind nichtigkeiten.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten