Frage von Lilablume1231, 43

Wie geht man bei einer Essstörung mit Rückfällen um?

Ich war vor 2 Monaten in der Klinik am Korso- eine Klinik für essgestörtes Verhalten. Mir geht es viel besser, aber ab und zu habe ich Rückfälle. Habt ihr Tipps, Erfahrungen, wie man am besten damit umgeht?

Antwort
von vetkoalamed, 43

In welche Richtung geht denn deine Störung? Hungerst du vermehrt, übergibst dich, oder hast du fressanfälle? Oder eher in Richtung binge-eating?

Kommentar von Lilablume1231 ,

Ich habe Sport-Bulimie und wenn ich einen Rückfall habe, dann in Form einer Essattacke, wobei ich annähernd nicht mehr so viel esse, wie früher bei einem Essanfall.
Bei einem Rückfall ergreife ich aber keine Gegenmaßnahme mehr, im Gegensatz zu früher

Kommentar von vetkoalamed ,

Das ist schon mal ein sehr großer Schritt. gibt es noch Lebensmittel, die du dir dauerhaft verbietest? oder willst du nur immer alles durch sport ausgleichen? und versuchst du, am tag nach dem Anfall, alles durch sport zu vernichten oder isst du dann auch weniger oder nichts?

Kommentar von Lilablume1231 ,

Ich verbiete mir nichts mehr und nach einem Rückfall wird Sport erst mal gestrichen. Ich will ja gesund werden, das bringt sonst nichts. Heute hab ich mir total Stress gemacht, weil ich noch einen Aufsatz schreiben und anderen Schulkram erledigen muss, da konnte ich den Drank, zu essen, nicht unterdrücken..:(

Kommentar von vikodin ,

völlig verständlich... stresshormone sind nicht so toll wie glückshormone / Dopamin und das wird nachweislich durch zuckerzufuhr freigegebne... jedoch je mehr zucker desto weniger dopamin... (abwärtsspirale) achte am besten auf dein stresslevel... ne "ver-kack-te" klassenarbeit ist nicht so viel wert wie deine gesundheit

Kommentar von Lilablume1231 ,

Da hast du Recht! Danke!

Antwort
von becks2594, 27

Welche Essstörung?

Kommentar von Lilablume1231 ,

Sport-Bulimie, aber spielt das eine Rolle?

Kommentar von becks2594 ,

Wie sehen die Rückfälle denn aus ? Erbrechen, übermäßig Sport treiben etc.?

Kommentar von becks2594 ,

Bist du weiterhin in psychologischer Behandlung?

Kommentar von Lilablume1231 ,

Ja bin in psychologischer Behandlung. Bei einem Rückfall verliere ich die Kontrolle über das Essen, ergreife aber keine Gegenmaßnahme mehr

Kommentar von becks2594 ,

Ist das mit einer Gewichtzunahme verbunden, für die du dich jetzt schämst?

Kommentar von becks2594 ,

Hast du das denn schon in der Therapie angesprochen und eventuell einen Plan entwickelt, mit dem dagegen angehen könntest? Wenn man nicht darüber spricht, kann es schnell wieder schlimmer werden, da sich die Scham aufstaut.

Kommentar von Lilablume1231 ,

Nein, so viel esse ich nicht. Hat sich alles schon wirklich gebessert. Mit meiner Figur bin ich eigentlich zufrieden. Bin einfach enttäuscht von mir, dass ich es nicht ganz schaffe, clean zu bleiben

Kommentar von Lilablume1231 ,

Hab ich nicht.. Am Montag werde ich das aber in der Therapie mal ansprechen, danke!

Kommentar von becks2594 ,

Ok. Sehe es positiv, dass du zumindest nicht mehr erbricht. Die Attacken werden sich schon reduzieren, wenn du dich eigentlichem Problem näherst. Mein Therapeut ist damals zwar provokativ gewesen und fragte, ob ich etwas sinnvolleres unter der Woche als "Kotzerei" geschafft habe. So habe ich mich wichtigeren Dingen zuwenden können.

Kommentar von becks2594 ,

Es war aber hilfreich, denn so besann ich mich erst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten