Frage von Deathfluffy, 39

Umgang mit Panikattacken?

Hallo, meine Mutter hat seit 2 Monaten Panikattacken, anfangs konnte ich noch gut damit umgehen, aber es wird immer schwieriger für mich meine Mutter so zu sehen. Sie ist jetzt in einer Psychosomatik Klinik die in unserer Stadt ist aber sie geht fast jeden Tag nach Hause wenn sie keine Anwendungen hat und schildert mir immer ihre körperlichen Beschwerden obwohl wir wissen dass das von den Panikattacken bzw angststörung kommt. Wir haben 2 Katzen und einen Hund um die ich mich jetzt kümmern muss nebenbei muss ich noch Hammer Schichten arbeiten und habe nur sonntags frei jetzt wird es mir auch schon Zuviel und ich weiß nicht was ich machen sollte :( kann mir irgendwer einen Tipp geben wie ich mit dieser Situation umgehen sollte vorallem wie ich meiner Mutter helfen kann dass es ihr wieder besser geht? Und vorallem weiß jemand ob die Panikattacken irgendwann wieder weg gehen werden? :( ich hoffe ihr könnt mir helfen :)

Antwort
von Thaliasp, 23

Ich denke es wäre das Beste wenn du mal mit dem Arzt der deine Mutter behandelt ein Gespräch führen könntest. Er kann dir die Fragen beantworten. Vielleicht könnte er dir auch einen Tipp geben wie du der Mutter am besten begegnen kannst wenn sie dir wieder ihre Beschwerden schildert.

Kommentar von Bluepurple ,

Frag nach einem Angehörigengespräch, das bieten eigentlich alle Kliniken an, wenn deine Mutter einverstanden ist.

Antwort
von Bluepurple, 10

Darf ich fragen, wie es mit Medikamenten aussieht? Mögen viele Leute nicht, aber sie sind ein guter Schritt zur Alltagsbewältigung.

Kommentar von Deathfluffy ,

Ja meine Mutter nimmt ein Medikament aber das dauert Ca 3 Wochen bis es mal richtig wirkt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten