Frage von Sonie1969, 103

Umgang mit Kindern warnehmen?

das ist eigentlich eine doofe Frage - aber ich fühl mich echt nicht mehr gut in der Situation.

Meine Exfrau hat seit 2 Jahren den totalen Krieg am laufen und benutzt auch die Kinder dazu. Aktuell ist es so, das wir einen Beschluss zum Umgang haben, an den sich meine Ex nicht hält. Nachdem ich das letzte mal die Kinder bei meiner Ex sah (Weihnachten), haben mich die Kinder informiert, dass sie nicht mehr zu mir kommen möchten. Ich habe darauf hin wieder eine Beschäftigung angenommen, meine Ex hat Wind davon bekommen und scheinbar will sie jetzt die Kinder zwingen, dass diese in den Ferien zu mir gehen. Darauf hab ich keine Lust, die Kinder kommen auch sehr gut mit Oma und Opa sowie der Tante klar, ich kann nicht 14 Tage Urlaub nehmen nur, damit meine Ex mir eins reindrücken kann.

Was soll ich tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wonnepoppen, 50

Warum möchten die Kinder nicht mehr zu dir kommen, werden sie von ihrer Mutter gegen dich aufgehetzt?

Wenn sich deine Ex nicht an den Beschluß hält, kannst du das Jugendamt informieren?

Es geht doch in erster Linie darum, ob du den Kontakt aufrecht erhalten willst, auch wenn sie woanders gut aufgehoben sind?

du "kannst" nicht vierzehn Tage Urlaub nehmen?

du "willst" nicht, das ist ein Unterschied!

Kommentar von Sonie1969 ,

Die Kinder werden von meiner Exfrau gegen mich aufgehetzt. Meine Ex hält sich nicht an den Beschluss, ich hatte diesbezüglich bereits 2mal Vollstreckungsantrag bei Gericht eingereicht, beide wurden ohne Begründung abgewiesen. 

Das Jugendamt hat meiner Exfrau eine Familienhilfe zur Seite gestellt, 2 Stunden täglich.

Ich habe diesen Job hier grade angenommen, arbeite im 2ten Monat, Urlaub gibt´s erst nach 6 Monaten.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Das ist etwas anderes!

Davon hattest du nichts geschrieben!

Hattest du einen Anwalt wegen dem Antrag?

Kommentar von Sonie1969 ,

ja, meine "anwältin" kommentierte das Schreiben etwa so "richter .... ist etwas eigen, sie müssten vor der OLG ziehen. aber das wird teuer.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Das ist schade!

wie alt sind denn deine Kinder?

Kommentar von Sonie1969 ,

die mädels sind unter 9 und 10.

Kommentar von Wonnepoppen ,

In dem Alter kann man sie leider noch ziemlich beeinflussen, aber das ändert sich!

Antwort
von haufenzeugs, 31

du hast einen umgangsbeschluss und an den hat deine ex sich zu halten. wenn sie also die kinder nicht rausrückt zu den umgängen, dann musst du das dem gericht melden. unter umständen muss neu verhandelt werden und ordnungsgelder ersatzweise haft u. der entzug des sorgerechtes angedroht werden, wenn sie sich an die termine nicht hält.

natürlich hast du das recht die kinder auch in den ferien zum umgang zu haben, zumindest wenn eine urlaubs- und ferienregelung beinhaltet wurde. in der regel sind es hälftige ferien und feiertage und drei wochen sommerurlaub.

wenn sie also bittet, dass du die kids in den ferien nimmst, dann teile ihr mit, welche ferien dir möglich wären und nimm die kinder in der zeit zu dir. die kids können nicht dafür, was dort abläuft. sie sagen was mutti hören will und die instrumentalisiert die kids und manipuliert diese gegen dich. dir hilft hier nur ein langer atem und ein stetiger kampf um soviel umgang wie möglich. übergib die sache einem anwalt und kämpfe für das recht der kinder.

Antwort
von sassenach4u, 26

Wenn du zu Beginn deiner Beschäftigung keinen Urlaub bekommen kannst, dann teile es ihr mit. Wenn sie damit einverstanden ist, dass die Kinder zu den Großeltern gehen, dann kannst du sie doch dort nach der Arbeit sehen, wenn ihr in der Nähe wohnt.

Antwort
von nikfreit, 42

Was Du schilderst kommt sehr häufig vor, trotzdem hat sich für betroffene Väter in den letzten Jahren ein bisschen was verändert. Sieh Dich mal auf der verlinkten Seite um und lies vor allem die Punkte PAS (Parental Alienation Syndrome) und Umgangsrecht. 

http://trennungmitkind.com/krieg-ums-kind/beeinflussung-entfremdung-pas-was-ist-...

Kommentar von haufenzeugs ,

es hat sich nix groß verändert. väter haben recht auf umgang und oft genug wird der leider boykottiert seitens der mütter.

pas ist nicht anerkannt im deutschen recht.

Kommentar von nikfreit ,

Es hat sich sehr wohl etwas getan. Vätern wird heute das Sorgerecht verhältnismäßig selten entzogen, es reicht nicht mehr aus, daß die Mutter das alleinige Sorgerecht anstrebt, nur weil sie es kann. 

Zu PAS: Es geht hier nicht um eine rechtliche Anerkennung, wie will man das auch nachweisen? Es gibt aber eine zunehmende Sensibilisierung im Helferbereich was durchaus hilfreich ist.

Kommentar von dielauraweber ,

die sache sorgerecht ist schon seit 10 jahren und länger so.

pas wird nicht anerkannt, daher auch nicht wahrgenommen als solches. das ist das problem.

Antwort
von Sonie1969, 19

OK - Hier meine Enscheidung - das Jugendamt ist es leid, den Rosenkrieg zwischen mir und meiner Ex weiter zu begleiten und ignoriert daher alle Anträge. Auch die Anträge vor dem Amtsgericht wurden durch den Richter abgelehnt, meine Anwältin empfielt daher eine Rechtsklärung vor dem EGH.

Ich habe mit meiner Psychologin gesprochen und wir sind zu folgenden Vorgehensweise gekommen - 

ich werde gemäß unserem Beschluss versuchen, die Kids abzuholen und dann bei meinen Eltern unterbringen. Laut BGB § 1664  bin ich berechtigt, den Aufenthalt während des Umgangs zu bestimmen. 

Das dürfte zumindest juristisch keine weiteren Folgen haben, das die Kids das ausbaden müssen, lässt sich leider nicht ändern. Aber in Deutschland wird das Kind vom JA und Gericht bequemerweise wie eine Sache behandelt.

Kommentar von dielauraweber ,

wo ist der unterschied zwischen einer unterbringung bei deinen großeltern und bei dir? um die kinder dort unterzubringen, müsste deine ex sie erstmal rausrücken.

Antwort
von Sonie1969, 13

erstens kommt es anders und zweitens als man denkt - meine ex hat entschieden, mir die kinder vor die tür zu setzen - mal wieder. 

 

Antwort
von jurastudi, 20

Hallo, 

du sagst, der Umgang wurde gerichtlich festgelegt. Dann muss sich grundsätzlich beiderseitig an die in der Regelung festgelegten Zeiträume gehalten werden. Einer der beiden Eltern kann nicht einfach von der Umgangsregelung abweichen.

Dass die Kinder nicht mehr den anderen Elternteil besuchen wollen, kann man nicht einfach stehen lassen. Der Elternteil, bei dem die Kinder leben, wird angehalten, intensiv den Umgang zu fördern, wenn dieser gerichtlich angeordnet ist. Wird dieser Versuch von dem Elternteil, bei dem die Kinder leben, nicht unternommen, kann dies im Einzelfall Ordnungsgelder und ähnliches nach sich ziehen. 

Das heißt: Wenn die gerichtliche Umgangsregelung von einem Elternteil missachtet wird, kann gegen diesen ein Verfahren zur Festsetzung eines Ordnungsgeldes angestrebt werden. Weitere Infos findest du hier: https://www.online-scheidung-deutschland.de/scheidungsrecht/sorgerecht/inforeihe...

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.  

Kommentar von dielauraweber ,

das wurde doch bereits abgelehnt.

Kommentar von FrancValmy ,

Ach, immer diese Jura-Studenten...

Warum lehrt Euch keiner den sprachlichen Unterschied zwischen SOLL und SEIN?

Dann bliebe es auch Angeklagten erspart, von Staatsanwälten beleidigt zu werden, die ihren Verdacht als Tatsache vortragen.

Ein Verdacht sagt immer etwas über die Gedankenwelt der Verdächtiger aus - nicht zwingend etwas über ihre Projektionsfläche, den Verdächtigten.

Wenn Deine Tipps funktionieren würden, hätte der TE doch gar nicht das Problem! Keine Ahnung, wie jung Du bist, aber Zeitunglesen solltest Du schon...

Schade, dass der TE sich von einer Exe dressieren läßt, ohne dies zu seinen Vorteil zu nutzen:

Antwort
von martinzuhause, 54

du musst die kinder nicht nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community