Frage von Wekknd, 16

Umfragen und endgültige Ergebnisse: Wie hoch sind die Abweichungen im Durchschnitt?

Wie hoch sind Abweichungen im Durchschnitt? Ist es möglich, dass eine Partei auch um 5% unterschätzt oder überschätzt wird? Frage für die Wahlen in Berlin.

Antwort
von konzato1, 7

So etwa 2 - 3 Prozent.

Bei der AfD waren die Abweichungen mal etwas höher was vermutlich daran lag, dass die befragten Bürger "Angst" hatten, am Telefon zu sagen, dass sie so abstimmen würden. In Meckpom hats aber eher gestimmt.

Für Berlin tippe ich mal, dass die AfD etwa 3 Prozent mehr bekommt, als die letzten Umfagen aussagen. Immerhin gibt es in Berlin eine starke und brutale linke Szene.

Antwort
von Jersey11, 8

Im Durchschnitt sind es 2-3%

In Mecklenburg wurde die AfD in den letzten Umfragen um 2% überschätzt.

http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/mecklenburg-vorpommern.htm

Forsa hat die AfD vor ein paar Wochen noch bei 10% gesehen. Andere Umfragen sehen die AfD bei 14-15%. Ich halte sie hier für 2-3% unterschätzt, aber lasse mich überraschen. http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/berlin.htm

Antwort
von eleteroj2, 10

die Meinungsforschungsinstitute haben tatsächlich oft erheblich von einander abweichende Prognosen, je nach dem wie sauber statistisch sie erheben bewerten.

Bei Prognosen für die AfD in Berlin würde ich ohnehin sehr skeptisch sein: Viele AfD-Wähler würden, solange ihre Partei derart stigmatisiert wird, eher zögern, eienem Meinungsforscher was auf die Nase zu binden.

Manche Institute, im Auftrag regierungsnaher Interessenten, präsentieren unverhältnismässig niedrige (um also potentiellen AfD Wählern zu zeigen, dass ihre Stimme vergeudet sei) oder übertrieben hohe Prognosen (um Nichtwählern die Gefahr zu zeigen und sie doch noch an die Wahlurne zu bekommen).

Letztlich sind diese Umfragen immer ein Beispiel, wie man mit scheinobjektiven Statistiken Meinung produzieren kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community