Frage von Isaak25, 50

Umfrage, wer ist von euch zufrieden damit , dass er /sie arbeiten gehen kann oder muss?

Seid ihr zufrieden damit oder hättet ihr gern mehr von euren Tag?

Antwort
von maulmau, 14

Es hing ehrlich gesagt immer von der Arbeit ab, ob ich das Gefühl hatte, zu wenig Freizeit zu haben. Der Job, der mich nicht glücklich gemacht hat, war auch mit wenig Arbeitsstunden immer zu viel für mich, bei Jobs, die ich gerne mochte, hab ich nie das Gefühl gehabt ich hätte zu wenig Freizeit, auch nicht nach ewigen Überstunden, weil ich einfach so viel Spaß hatte. Jetzt als Mutter und Hausfrau beneide ich hin und wieder die Leute, die jeden Tag arbeiten gehen "dürfen", regelmäßige Pausen, Feierabend und Wochenende ist schon entspannter als rund um die Uhr "verfügbar" zu sein :-D

Antwort
von mrlilienweg, 18

Ich bin Rentner und muss eigentlich nicht mehr arbeiten. Ohne Arbeit würde ich mir nutzlos vorkommen. Ich bin gerne in der Natur und deshalb arbeite ich viele Tage im Jahr in den Weinbergen eines Weinguts als Winzerhelfer. Von Anfang Dezember bis Ende Februar wenn es das Wetter zuläßt bin ich mit dem Rebschnitt beschäftigt. Im Sommer mache ich Laubarbeiten, im Herbst helfe ich bei der Weinlese. Ausserdem  betreue ich noch drei grössere Gärten.  Bei schlechtem Wetter repariere ich PC's  von Freunden und Bekannten bzw. rüste ich sie nach,auf  oder um. Ich habe unzählige PC's von älteren Usern von Windows-XP auf Linux umgestellt, damit die ältere Technik  ohne Sicherheitsrisikien noch weiterverwendet werden kann. Ich hoffe, daß ich körperlich noch lange fit bleibe, in Bewegung bin ich ja eigentlich fast immer.    

Für mich wäre es schlimm, die Tage ohne Ziel in einer Großstadt verbringen zu müssen.

Antwort
von Hatschi007, 21

Ich hätte gern mehr von meinem Tag bzw würde ich gern mehr Dinge machen wollen, die mir nutzen/ gefallen. Das geht aber eben nicht, da man damit kein Geld verdient.

Also muss ich arbeiten, um dann wenigstens die Zeit die mir bleibt, finanzieren zu können.

Würde der staat mich bezahlen, dass ich meinen eigenen Garten betreibe, ja, dann würde ich statt für Fremde zu arbeiten, in meinem eigenen Garten arbeiten. 

Wird aber nie so weit kommen, da der staat daran nicht verdient. Er unterstützt bzw zwingt die Menschen nur eben zu solchen arbeiten, die ihm selbst was einbringen.

Antwort
von Vanelle, 10

Arbeit schafft die Grundlage (Essen, Wohnen, Kleidung etc.) um überhaupt etwas "vom Tag zu haben".

Wem es gelingt, diese Grundlage zu schaffen, sollte/darf zufrieden sein.

Prinzipiell ist es jedem überlassen zu entscheiden, wann die materiellen Bedürfnisse erfüllt sind, um "mehr vom Tag" zu haben.

Die Frage ist daher eher, worin man sich bescheiden will ...

Antwort
von hundeliebhaber5, 6

Ich liebe meine beiden Jobs. Ich mag meine Kunden meine Chefs. Ohne die Arbeit würde mir was fehlen. Arbeit ist eigentlich eher mein Hobby als Arbeit. Ich wüsste nicht, was ich den ganzen Tag ohne Arbeit machen soll. 

Ich habe während meiner Ausbildung in einer WG gelebt. Der Vermieter hat da auch Arbeitslose rein. Den ganzen Tag läuft der TV, Fenster offen - Heizung auf 5 und qualmen. Das durfte ich mit zahlen. Ne so will ich nicht leben.

Antwort
von lutsches99, 19

Irgenwie muss ja Geld rein kommen :D

Antwort
von Mucker, 4

ich bin selbständig und froh und zufrieden, wenn ich Arbeit habe. Denn dann kann ich zeigen, was ich kann ! Und die Geldbörse freut sich natürlich auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten