Frage von Melody789, 56

Umfrage: Was haltet ihr von einem bedingungsloses Grundeinkommen?

Natürlich müsste man sich weiterhin um ein Job bemühen und an Weiterbildungen/Qualifizierungsmaßnahmen etc teilnehmen, sowie es jetzt auch ist mit ALG2

Freue mich über eure Meinungen

Antwort
von voayager, 40
Ich bin dafür, weil...

Das wäre ein wahrer Segen für alle Gedeckelten hier in dieser Schmuddelrepublik, wo es ein extrwem ausgeprägtes Unten und Oben gibt. Untwer einer solchen Voraussetzung bräuchten millionen an Lohnabhängigen nicht mehr jeden ausbeuterischen Job in einer Knochenmühle anzunehmen, bzw. sie könnten einen solchen hinschmeißen, weil es so was wie einen wirklichen Rettungsschirm dann gäbe.

Die Folge: besonders die kleinen Krauter müßten dann entweder einpacken oder endlich bessere Arbeitsbedingungen bereitstellen, mit der Folge, dass Arbeit nicht nur und nicht mehr als bloßes Joch wahrgenommen werden muß.

Schließlich sollte Arbeit für Alle eine freudige oder zumindest gut erträgliche Angelegenheit sein.

Es ist ganz klar, dass beachtliche Teile des Kapitals gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen sin, denn dann müßten sich so zwangsläufig die Arbeitsbedingungen verbessern, was wiederum nur auf Kosten des Profits möglich wäre.

Dies der Grund, warum all die bürgerlichen Regierungen, wie überhaupt der gesamte bürgerliche Staatsaparat insbesondere deutscher Bauart sich dagegen stemmt.


Antwort
von zehnvorzwei, 52
Ich bin dafür, weil...

Hei, Melody789, vermutlich werden wir nicht davorherkommen. Denn bei sinkenden Zahlen der Erwerbstätigen und bei steigenden Zahlen der Rentner kommt der Zeitpunkt, wo das jetzige Rentensystem nicht mehr geeignet ist - man wird deshalb, glaube ich, ein steuerfinanziertes Sozialsystem einrichten ~~ Mißbrauch gibt´s schon immer gegen alles und ist mithin kein Argument dagegen. Ob "bedingungslos" vor dem avisierten Grundeinkommen für alle stehen muss, mag noch bezweifelt werden. Und so. Grüße!

Antwort
von Geraldianer, 40
Ich bin dagegen, weil...

Falls das Grundeinkommen gerecht sein soll, wird es praktisch kaum von der jetzigen Regelung zu unterscheiden sein.

Wenn beispielsweise Ehefrauen von vermögenden Chefärzten kein Grundeinkommen bekommen sollen, das Grundeinkommen wegen der Mieten in München höher als in der Oberpfalz sein sollte und Jugendliche die einfach keine Lust auf eine Arbeit haben, sanktioniert werden können, ist aus dem Grundeinkommen ein ALG II geworden.

Antwort
von Reptain, 42
Ich bin dafür, weil...

Ein Grundeinkommen ist die effizienteste Form monetärer Umverteilung von oben nach unten. Es eröffnet den Menschen Wahl- und Gestaltungsfreiheit für ihr eigenes Leben. 

Antwort
von rotesand, 49
Ich bin dagegen, weil...

Das wird schon seit Jahren immer wieder thematisiert. Ich halte davon nichts, weil es so nicht umsetzbar ist & mittelfristig zum Untergang führen wird. Das Leben ist kein antiautoritäres Paradies, in dem man sich nur die schönen Sachen rauspickt.

Wenn man sich im Gegenzug um Arbeitsmaßnahmen usw. bemühen muss, geht es außerdem wieder in die Schiene des Arbeitslosengelds..! Ein "bedingungsloses Grundeinkommen" verstehe ich eher als eine Zahlung, die ohne Gegenleistung ausgezahlt wird1

Kommentar von Windspender ,

die lohnabhängige arbeit ist ein angst-/druckmittel der wirtschaft / eliten, um mehr aus den menschen zu quetschen !

Kommentar von rotesand ,

Teilweise kann ich dir sicherlich zustimmen ---------> der Kapitalismus hat auch sehr hässliche Seiten!

Dennoch ist ein bedingungsloses Grundeinkommen so nicht zu realisieren.

Antwort
von CamelWolf, 4
Ich bin dagegen, weil...

Falsches Signal an die vielen Menschen, die nur durch ihre tägliche Arbeit davon abgehalten werden irgendwelche Dummheiten zu begehen....

Antwort
von Hyperdinosaurus, 46

Würde zwar viele Probleme lösen, allerdings kann das kein Staat finanzieren. Also gute Idee, aber unrealistisch.

Kommentar von Melody789 ,

Nicht meine Idee^^

Kommentar von Reptain ,

allerdings kann das kein Staat finanzieren.

Natürlich. Man muss nur bereit sein, ein bisschen zu experimentieren. Beispielsweise könnte man die Mehrwertsteuer auf rund 50 Prozent erhöhen, und alle anderen Steuern dafür wegfallen lassen (also auch die Kapital- und Unternehmenssteuern). 


Antwort
von hummel3, 56
Ich bin dagegen, weil...

Ich halte davon nichts, weil diese Idee fast "bedingungslos" die naturgegebene Faulheit eines großen Teils der Menschheit bedient.

Kommentar von Windspender ,

der mensch ist nicht faul...er will sich sinnvoll betätigen. dass das oftmals gegen den  strich der wirtschaft geht, ist verständlich. Da die wirtschaft sinnvoll für sich anders definiert !

Antwort
von Immofachwirt, 20
Ich bin dagegen, weil...

Gute Idee, wenn man die Zuwanderung ankubeln will.

Über ein bedingungsloses Grundeinkommen wird schon sehr lange in der Politik diskutiert. Die Idee mag ja vernünftig sein, aber ich habe noch kein Konzept gesehen, dass funktionieren könnte.

Antwort
von Windspender, 45
Ich bin dafür, weil...

Der Druck / der zwang würde wegfallen und man könnte sich einen beruf suchen, der einem wirklich gefällt.

Antwort
von schreiberhans, 54

und was ist wenn ich mich nicht um einen Job kümmere?

Kommentar von Melody789 ,

Dann wird das Grundeinkommen reduziert

Kommentar von Genesis82 ,

dann ist es ja nicht mehr bedingungslos

Kommentar von Melody789 ,

Das Modell stammt nicht von mir^^

Kommentar von schreiberhans ,

Dann können wir ja gleich das alte System lassen

Kommentar von Melody789 ,

Scheinst dir keine Gedanken über die Vorteile gemacht zu haben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten