UMFRAGE: Mich interessiert eure Meinung, zu Verwendung eines Burkinis in der Öffentlichkeit in Verbindung mit posttraumatischen Belastungssymptomen & ohne ...?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Mit dem Tragen eines Burkinis würdest du wahrscheinlich mehr Aufmerksamkeit erregen als dir lieb ist. Das wäre also kontraproduktiv. Und ob ein Burkini vor möglichen sexuellen Übergriffen schützen kann, halte ich für sehr zweifelhaft.

Was ein mögliches Verbot betrifft, so ist das nicht mit dem Grundgesetz vereinbar und würde eine höchstrichterlichen Überprüfung kaum standhalten. Ich persönlich hätte mit Burkinis und anderen religiösen Bekleidungen nur ein Problem, nämlich die damit verbundene öffentliche Demonstration gesellschaftlicher Rückständigkeit. Das erdulde ich aber tapfer, weil es höhere Werte gibt, als meine Abneigung gegen Religionen.

Andererseits finde ich, dass man über ein gesetzliches Verbot bestimmter Kleidungsstücke nachdenken sollte. Damit meine ich Kleidungsstücke, die zielsicher körperliche Merkmale herausstellen, die kein Mensch wirklich zur Kenntnis nehmen möchte. Beispielsweise sollte Leggings bei einem Oberschenkelumfang von mehr als 1,50 Metern verboten werden. Ebenso das Tragen eines Muskleshirts bei einem Bauch, der den Blick auf die eigenen Füße verhindert. Hier würde ich einen Burkini für Männer und Frauen gesetzlich vorschreiben.

Na ja, man kann ja mal träumen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Solail2015
27.08.2016, 16:00

Danke für deinen ausführlichen Beitrag!

Ich möchte diese ebenfalls gute Antwort nicht mit einer schlechten Antwort meinerseits verderben.

Nur soviel dazu:

Ich habe zwar keine Ahnung wie alt du bist. Dennoch finde ich das ist eine sehr reife, reflektierte UND tolerante Antwort!

4

Für mich vermischen sich hier einige Dinge.

Was das Tragen eines Burkini angeht, so gehört es für mich zur Selbstbestimmung einer Frau, sich in der Öffentlichkeit kleiden zu können, wie sie möchte.

Und ebenso wenig wie ich die immer wieder zu hörende Auffassung teilen kann, eine Frau trage Mitschuld an einem sexuellen Übergriff, wenn sie sich zu "aufreizend" kleide, stimme ich einer anderen irgendwie gearteten Kleidervorschrift zu.

Interessanterweise werden all diese Vorschriften von Männern aufgestellt. DAS wäre z.B ein wesentlicher Punkt, über den man in diesem Zusammenhang diskutieren müsste. Kein Mann hat das Recht, einer Frau vorzuschreiben, wie sie sich zu kleiden und zu benehmen hat. 

Und wenn in unserem Land eine Riege Gockel mit geschwollenem Kamm aufmarschiert, um ihre Kleidervorschrift über die zu stellen, die in einem anderen Land von einem anderen Gockelgeschwader erfunden wurde, unterscheidet sich in Sachen Übergriffigkeit keiner vom anderen.

Was die PTBS als Motivation für eine Verhüllung betrifft: In meinen Augen ist alles, was einer von (sexuellen) Übergriffen betroffenen Frau hilft, wieder Sicherheit zu gewinnen, legitim und richtig. Wer wäre ich, hier darüber urteilen zu wollen, ob ich das mag oder nicht?

Mir sträuben sich allenfalls deshalb die Nackenhaare, weil es einmal mehr die Frau ist, die für ihren Schutz sorgen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeVau
27.08.2016, 16:00

Kein Mann hat das Recht, einer Frau vorzuschreiben, wie sie sich zu kleiden und zu benehmen hat.

Das muss umgekehrt aber auch gelten. ;-D

3
Kommentar von PersiaPrince
27.08.2016, 16:46

Lange keine so schöne und präzise Antwort mehr gesehen! Ganz genauso ist es. Selbst islamisch gesehen heißt es nur, es wäre besser für die Frau, wenn sie ein Tuch über ihre Brust zieht, weil es besser für sie wäre, und nicht, weil sie es muss.... In einer anderen Gruppe hab ich schon geschrieben, wenn die Männer wollen, dass die Frau die Vollverschleierung trägt, dann sollten sie das auch mal einen Tag lang machen.

2
Kommentar von holodeck
27.08.2016, 21:30

Burka, Burkini & Co. sind Kleiderregeln, die von Männern für Frauen erdacht wurden, aufgrund eines Buches, das ebenfalls ein Mann vor allem für Männer geschrieben hat.

2

Ich kenne beruflich eine afrikanische Frau. Sie wurde als Mädchen von ihren Onkel mit dem Flugzeug nach Deutschland geschickt, nachdem ihre Eltern ermordet worden waren. Näheres weiß ich nicht.

Das Kopftuch und bodenlange Kleidung ist für sie ganz wichtig. Obwohl keine anderen Frauen aus ihrem Land Kopftuch tragen. Jedenfalls nicht unter ihren Freundinnen. Sie hat keinen Mann oder Familie die sie zwingen könnten.

Ich kann mir schon vorstellen, dass für sie nur im Burkini die Möglichkeit eines Besuchs im Bad denkbar wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von mir aus kannst Du im Hochzeitskleid, im Bikini oder im Burkini schwinmmen gehen. Mir macht das NICHTS aus. Wir sind Menschen, und solange man das erkennen kann, ist für mich alles gut.

Wernn Du gekleidet als Gespenst erscheinst, würde ich mich schon fragen, ob das Theater oder Fanatismus sein könnte.

Du solltest erkennbar sein, denn Menschen sollten wahr und damit auch erkennbar sein. Was hast Du zu verbergen? Nix!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mir nicht sicher, ob du die Burka oder den Burkini zum Schwimmen meinst? Grundsätzlich solltest du rumlaufen können, wie es für dich am gemütlich Stan ist und wie du dich am meisten wohl fühlst, aber, man muss das Gesicht erkennen können. Da die Vollverschleierung kein Islamisches Gebot, sondern bei einigen Muslimen ein ungeschriebenes Gesetz ist, kannst du damit auch rausgehen. Es gibt einen Stoff, der zwar den ganzen Körper bedeckt, aber das Gesicht frei lässt. Heißt Chador, dass könntest du dir auch näher anschauen. ansonsten, und das meine ich nicht böse, wäre eine psychotherapeutische Behandlung sehr sinnvoll. Wünsche dir alles Gute und viel Kraft, um alles zu bewältigen. verstecken auf Dauer wird dich nicht glücklich machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Solail2015
27.08.2016, 15:18

Es geht  tatsächlich um den Burkini und das Vermummungsverbot möchte ich nicht umgehen. Ich stimme dir zu das Verstecken auf Dauer nicht glücklich macht,  aber ich sehe es ähnlich wie Jule59. Zudem bin ich der Meinung: gut ist was zuträglich ist und die Umwelt geringstmöglich negativ beeinflusst. Ein gewisser Einklang zwischen Selbstbestimmung jeden Einzelnen.

Und danke für deine Rückmeldung!

0

Es gibt viel wichtigeres als sich um Burkini tragende Frauen aufzuregen, Mich stören diese überhaupt nicht.

Genauso wenig wie Burkas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Burkinis vermitteln den nicht-muslimischen Frauen, dass sie Menschen 2. Klasse sind (oder sogenannter Abschaum). Sie sind ein Zeichen der Verachtung gegen uns "Ungläubige" und daher in Zusammenhang mit dem Islam ein Schlag ins Gesicht für uns Europäerinnen.

Grundsätzlich habe ich nichts gegen bestimmte Kleidungsstücke, und finde auch Burkinis in Ordnung, solange sie nicht von Mulimas getragen werden, weil sie erst durch ihre Religion ihre Menschen-verachtende Symbolik erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Verglichen immer den Burkini mit der Vollverschleierung, was ja eigentlich gar nicht stimmt, da das Gesicht ja meistens frei ist.

Gegen Vollverschleierung bin ich komplett, wer will schon einem laufenden Tuch mit zwei Augen begegnen.

Kopftücher toleriere ich, akzeptieren aber eher nicht. Mal abgesehen von der "Unterdrückung der Frau" ist das auch ein Zeichen von Mangelnder Integration

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sinnvoller wäre eine psychotherapeutische Behandlung anstelle unverständliche Fragen hier zu stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Solail2015
27.08.2016, 14:09

Inwiefern unverständlich? Klare strukturierte Fragen, wie ich finde und Bitte um Meinung. Danke übrigens für deine Meinung.


Gegenfrage: was fehlt dir zum Verständnis? 


Hast du Tipps für eine bessere bzw. verständlicher Ausdrucksweise?


Danke im voraus!

3

Burkinis können weder frühere Ereignisse rückgängig machen noch vor etwas wirksam schützen, aber sie können ein Hilfsmittel sein, Zusammenhänge zu verkennen.

Folgen früherer traumatischer Erlebnisse begegnet man mit Behandlung und nicht mit Bekleidungsritualen.

Burkinis können auch nicht vor "Sünde" schützen, aber sie können dazu beitragen, daß sich "Sünder" irrigerweise auf der richtigen Seite wähnen.

Doch sinnentsprechen können auch Mini-Bikinis nichts bewirken außer im Kopf derjenigen, die meinen, sie würden etwas bewirken.

Die beste Methode für sehr viele Alltagsdinge ist es, sich den anderen weitgehend anzupassen. Wer überdeutlich auffällt, der zieht die Aufmerksamkeit anderer auf sich, was manchmal gut, sehr oft aber schlecht sein kann.

Doch hoffnungslos wird nichts, es sei denn, man bastelt etwas (und dadurch auch sich selbst) zum Meinungskampf um. Nicht so sehr das Geschehen selbst nervt (Burkini oder nicht), sondern das darum gemachte Getöse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich Dich richtig verstehe, überlegst Du Dir, ob der Burkini für Dich ein Schutz  vor Anzüglichkeiten sein und den Grad der Belastung nach traumatischer Erfahrung reduzieren könnte.

Gleichzeitig kommt Dir aber auch der Gedanke, dass Dein Einfall Symptom einer posttraumatischen Belastungsstörung sein könnte.

Und schließlich bewegt Dich auch noch das völlig unsinnige, vereinzelt aufgetretene Burkiniverbot. -

Überlegst Du Dir wirklich, ob Du einen Burkini tragen sollst?

Ich bezweifle, dass Du Dir damit einen Gefallen tust.

Du wärest wahrscheinlich vielen neugierigen, erstaunten oder gar abschätzigen Blicken ausgesetzt.

Für Dich sicher keine angenehmen Bedingungen für ein erhol- sames Badevergnügen.

Geh doch mit Freundinnen baden – so wie Du es schon immer gemacht hast!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Solail2015
27.08.2016, 15:09

Genau deswegen frage ich um abschätzen zu können ob ich damit also soll Gedankengut ggf. Äußerungen umgehen könnte.


Ein weiterer wichtiger Grund ist, auch wenns komisch klingt und ich versuche es mit humor zu nehmen, habe ich trotz dauerwohlstandsbräune eine ausgeprägte Sonnenallergie. Auch bei der Erhöhung von Kalzium sind diese Beschwerden relativ stark  ausgeprägt.


Ebenfalls weshalb ich mit dem Gedanken spiele. Einen Schirm die ganze zeit mit rumzuschleppen ist empirischer Weise "untragbar" 😊


Danke für deine ausführlich Antwort!

0

Mir ist das egal es sagt ja auch keiner was wenn ich im badeanzug schwimmen geh das einzige was nicht unbedingt sein muss ist fkk dafür gibt es extra strände und ich finde es sollte auch nur an diesen stränden fkk ausgelebt werden. Aber sonst ist es mir vollkommen egal ob da einer mit burkini oder was auch sonst am strand oder schwimmbad ist. Bei fkk hab ich eigentlich auch nur ein problem das viele kinder am strand oder freibad unbekleidet rum laufen und ich das verantwortungslos von den eltern finden da gerade am strand,... Viele pedos sind. Ich bin übrigens auch deutsch/afrikanerin und alle sagen das ich voll deutsch rüber komm:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Solail2015
27.08.2016, 15:37

Guter Gedanke,  danke!

Klingt vllt. Daneben aber was mit spontan dazu einfällt. Frauenbadestrände gibt's bestimmt schon oder?

0
Kommentar von NEONBLAUPINK99
27.08.2016, 15:56

Also ich hab das grad gegooglet und in der türkei gibt es einen frauen und kinder badestrand aber das war auch das einzige was ich dazu gefunden habe. Aber sowas sollte es öfter geben da ich in meiner kindheit schlechte erfahrungen gemacht habe und deswegen eigentlich nie an den strand oder so geh, aber wenn es ein frauenstrand wäre wäre ich die erste die dort urlaub macht!!

0

Ich bin der Ansicht, dass ein mitgeführter "Schutz vor Übergriffen" genau das Gegenteil dessen bewirkt, was sich die Trägerin davon erhofft.

Frauen die Pfefferspray mit sich führen, wirken dadurch keineswegs selbstsicherer, sondern klammern sich teilweise unbewusst an ihre Tasche, was dem Beobachter Unsicherheit signalisiert.

Mit einer solchen Maßnahme für das "subjektive Sicherheitsgefühl" tut man sich also meiner Meinung nach keinen Gefallen.

Außerdem zieht man durch sichtbare "Sicherheitsmaßnahmen" (Burkini) erst Recht die Aufmerksamkeit jener Menschen auf sich, die man eigentlich vermeiden will.

Ähnlich wie viele Sicherheitsanlagen an einem Gebäude gerade professionelle Kriminelle nicht abschreckt - wer sich so stark schützt, wirkt als lohnendes Ziel.

Wenn man als Frau also sein Sicherheitsgefühl nach einer traumatischen Erfahrung stärken will, dann sollte sie eine Therapie machen und ihre Therapeutin nach weiteren Maßnahmen fragen.

Beispielsweise könnte das langfristige Training einer Kampfkunst, oder Kampfsportart hilfreich sein, weil sich dies positiv auf Selbstsicherheit, Ausgeglichenheit, Körperhaltung und Auftreten auswirken kann.

Das signalisiert potentiellen Tätern etwas gänzlich anderes, als sich hinter einem Burkini zu "verstecken" oder ängstlich ans Pfefferspray zu klammern.

Von kurzen Selbstverteidigungs-Kursen halte ich dagegen wenig - trotz der psychologischen Tipps, bieten sie meiner Meinung nach eher eine Scheinsicherheit, ähnlich wie das schon genannte Pfefferspray.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Solail2015
27.08.2016, 15:36

Horizonterweiternd, vielen Dank!

Selbstverteidigung ist in der Umsetzung.

0

Ich finde jedes Land hat seine eigenen Regeln wenn man diese nicht akzeptiert muss man gehen. Ich war in Ägypten und durfte nur mit langen Kleidern rum laufen. Denen ihr Land denen ihre Regeln :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchIaufuchs
27.08.2016, 14:29

Du möchtest - was Vorschreiberei angeht - hier Zustände wie in Ägypten? Das wirkt irgendwie mittelalterlich ...

3
Kommentar von Denischen
27.08.2016, 14:34

Es ist einfach so man muss sich an die Regeln der Länder halten entweder dran halten oder gehen. Ich beschwere mich über Ägypten auch nicht aber in Deutschland wird ja alles auf die Goldwaage gelegt

0
Kommentar von Denischen
27.08.2016, 14:46

Ich will nicht das es so wie in Ägypten wird was erfindest du :D jedes Land hat seine eigenen " regeln" wenn man damit nicht klar kommt soll man gehen! Ich beschwer mich auch nicht das die in anderen Ländern voll eingemummt sind ! Es sind denen ihre Regeln und fertig ! Genauso haben wir regeln in Deutschland ! Wenn du meine Meinung nicht akzeptierst dein Problem :D

0
Kommentar von Solail2015
27.08.2016, 15:24

Ich vermute was Denischen sagen möchte ist.

Unverschämt das man ihr das im Urlaub quasi aufgezwungen hat.

Auf der anderen Seite , ist halt Wüste und luftige Bekleidung def. Zu befürworten.

Ich denke das ist eher sowas wie:

In DE werden Andersreligiöse Gebäude gebaut eine Kirche in der Türkei (bin nicht sicher ob immer noch) undenkbar?

Einher geht vllt. Ein gewisser Frust. Dürft ihr machen wie ihr meint dürfen wir auch?

Letzteres halte ich für kontraproduktiv aber nachvollziehbar insofern ich Denischen richtig verstanden habe.

0

Ich bin für ein Vollverschleierungsverbot.

Nackt darf man ja auch nicht rumlaufen.. warum dann vollverschleiert?

Kopftücher sind ok.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Solail2015
27.08.2016, 14:13

Einfach vllt. Weil es Frauen geben könnte die sich damit erstmal besser fühlen.

Psychologischer Ansatz: es dauert ja auch ne weile ne PTBS zu behandeln und trotzdem möchten betroffene Frauen mit Ähnlichem bei so ner Bullen Hitze vllt. übergangsweise einen Kompromiss finden um schwimmen zu gehen der auch erstmal vllt. Die Lebensqualität steigern kann bis sich die Inhalte einer ich nenne es mal PTBS-Therapie bei der betroffenen Person festigen und in den Alltag einbinden lassen...

2

Auch in Deutschland ist mit dem

§ 17a Abs. 2.1 VersammG das Tragen einer Vermummung auf öffentlichen Menschenansammlungen verboten und wird mit Haft bis zu einem Jahr bedroht.

Wenn Du dir einen menschenleeren Strand aussuchst, dann stört sich Niemand am Burkini.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Frankreich ist das Tragen einer Burka verboten.

Mit dem Burkini möchte man das Verbot umgehen, es ist also eine Machtprobe mit dem Staat. Die Rede von Religionsfreiheit, Selbstbestimmung usw. ist alles nur ein Geschwätz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich meinst Du Burka, such Dir eine aus https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_c_1_5?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=burka&sprefix=Burka%2Cstripbooks%2C233&rh=i%3Aaps%2Ck%3Aburka

Wenn einer der Modefuzzis auf die kommt, diese für modisch zu erklären, werden Frauen zu hauf darauf abfahren und eine Burka tragen.
Dafür braucht man Reliogionsgründe nicht erst bemühen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wäre ich vergewaltigt worden, käme ich nie auf die Idee, mich dann auch noch zu verstecken und deutlich sichtbar für alle auszugrenzen.

Ich hätte das Gefühl, der Typ würde mich erneut kleinmachen, erneut "gewinnen" - und diesmal gestatte ich es ihm sogar freiwillig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung