Frage von patriciavivi, 79

Umfrage Flüchtlinge in Deutschland. Wie steht ihr dazu, gesellschaftlich und religiös gesehen?

Hey Leute, wir haben in unserem FÜK Prüfung das Thema ,,Religiöse und gesellschaftliche Aspekte der derzeitigen Flüchtlingsproblematik.'' unsere Frage ist nun, wie ihr darüber denkt?

Antwort
von Ottavio, 22

Ja so ungefähr stimmt das schon. Ich bin kein Merkel-Wähler. Aber in diesem Punkt ist tatsächlich alles rechtswidrig, was nicht ihrer Politik entspricht, Flüchtlinge aufzunehmen. Zumindest Kriegsflüchtlinge. Dazu sind wir und alle anderen Völker nämlich nach dem Völkerrecht verpflichtet.

Es kommen noch zwei Nebenaspekte dazu. Der erste ist der moralische und hat sehr viel mit Unterricht in Religion, Ethik, Philosophie oder WuN zu tun: Es ist unmoralisch, Menschen in Not abzuweisen. Es ist noch unmoralischer, wenn man an der Not nicht ganz unschuldig ist. Deutschland hat an diesem Krieg schon viel Geld verdient, denn alle Beteiligten schießen mit deutschen Waffen.

Der andere Grund ist gar nicht moralisch, sondern egoistisch. Die Bevölkerung in diesem Land schrumpft in jeder Generation um ein Viertel - jedenfalls würde sie es tun, wenn es keine Einwanderer gäbe. Darum ist es gut, dass es sie gibt.

Antwort
von realsausi2, 53

Ich wüßte nun nicht, was das Thema mit Religion zu tun hat.

Gesellschaftlich sehe ich hier eher Chancen als Probleme. Das kann allerdings nur dann wahr werden, wenn die Pegidioten nicht die Richtung vorgeben.

Wenn es nach denen ginge, wäre Integration niemals möglich und die Gesellschaft würde ernsthaft Schaden nehmen.

Das tatsächliche Problem für unsere Gesellschaft sind also nicht die Flüchtlinge, sondern die asozialen Schreihälse von Pegida und AFD.

Kommentar von patriciavivi ,

Es hat bisschen was mit der Religion zu tun mit Nächstenliebe und so aber trotzdem danke:)

Kommentar von Abahatchi ,

Nächstenliebe hat nichts mit Religion zu tun. Menschen können Nächstenliebe leben, egal ob Atheisten, Theisten oder als sonst was. 

Antwort
von JTKirk2000, 32

unsere Frage ist nun, wie ihr darüber denkt?

Nur damit ich das richtig verstehe. Ist dies auch das Thema der Prüfung, dass eine statistische Umfrage dazu gemacht werden soll? Denn im Prinzip machst Du genau das. Wenn es darum geht, wie derjenige, der die Arbeit schreibt oder diese Prüfung absolvieren soll, darüber denkt, dann wäre diese von Dir gestellte Frage eher sehr kontraproduktiv, denn dann ginge es um Deine eigene Meinung dazu und nicht um die von Anderen.

Umfrage Flüchtlinge in Deutschland.

Nö, sorry, aber eine Umfrage ist das nicht. Für Umfragen gibt es direkt eine Option, wo man eine entsprechende Auswahl hat wodurch dann ein Kreisdiagramm beeinflusst wird. Das sehe ich hier nicht. Folglich ist es keine Umfrage, sondern nur eine Frage.

Wie steht ihr dazu, gesellschaftlich und religiös gesehen?

Ich denke, dass die Religion hierbei das geringste Problem darstellt. Moslems, Juden, Christen und so weiter gab es auch schon vorher in Deutschland. Auch Traditionen sollten für die heimische Allgemeinheit eher weniger ein Problem sein. Gesellschaftlich gibt es vermutlich sowohl durch die Integration, als auch durch die Erfordernis einer sozialen Unterstützung, auch wenn diese vielleicht nur vorübergehend ist, eine Herausforderung für jene Länder, welche Flüchtlinge aufnehmen oder auch nur weiterleiten.

Dem gegenüber steht, wenn man sich das mal wertneutral betrachtet, worauf wir hoffen würden, käme einmal der Fall, dass wir aus Kriegs- oder vielleicht naheliegender aus Klimagründen zu Flüchtlingen würden? Es ist einfach eine Sache der Menschlichkeit, jene aufzunehmen, die, eigentlich nur um zu überleben, versuchen, Hilfe zu finden.

Kommentar von patriciavivi ,

Danke, aber unsere Aufgabe ist es auch wie die Gesellschaft darüber denkt:)

Kommentar von JTKirk2000 ,

Na gut. :)

Antwort
von Herb3472, 75

Dieses Thema ist wohl zu umfangreich, um es hier in zwei, drei Sätzen abzuhandeln. Daher passt diese Frage eigentlich nicht hierher.

Antwort
von pilot350, 73

Ich denke bei dieser Aufgabe geht es darum wie DU darüber denkst und nicht andere,

Kommentar von patriciavivi ,

Bei der Aufgabe geht es darum zu Erfahren wie sozusagen die Gesellschaft drüber denkt aber trotzdem danke:)

Antwort
von Wtfoxsay, 71

Ist ja okay wenn sie kommen aber es sollen jetzt nicht wirklich SO viele nach Deutschland kann man ja gerechter aufteilen

Antwort
von DerBuddha, 11

ich finde, so eine frage kann man sich auch alleine selbst beantworten, wenn man beide seiten in den medien anschaut..........echte antworten bekommt man hier sowieso nicht, weil es immer wieder dumpfbacken gibt, die gleich auf den melde-button drücken und die antwort somit gelöscht wird..............

fakt ist jedoch, dass nicht alle menschen, die ihre meinung dazu sagen, in die rechte ecke gestellt werden dürfen, wie es leider immer wieder geschieht..........es ist nämlich einfacher, menschen in bestimmte schubladen zu stecken als die fragen, probleme und sorgen der bevölkerung mal ernst zu nehmen und auch entsprechend anzugehen..........

und das viele sorgen und fragen auch begründet sind, zeigen uns jeden tag die meldungen in den medien und die realität in den lagern selbst........

und wenn die politik jetzt auch noch den erpressungen der türkischen regierung nachgibt, dann ist dass wieder mal der beweis für die verlogenheit der politik........

die glaubwürdigkeit ist sowieso schon weg, denn mit der behauptung, wir schaffen dass, hat man sich selbst den todesstoß versetzt, denn wir schaffen es NICHT !!!!............das die balkanländer nun die grenzen dicht gemacht haben, ist eine logische und vor allem auch legitime sache, denn kein verein dieser welt (EU-loppyistenverein) sollte die souveränität eines landes infrage stellen....

und dass wir in deutschland anfangen, darüber zu diskutieren, ob wir schweinefleisch aus öffentlichen kantinen verbannen sollten, ist schon lächerlich.........WAS SOLL DIESE ARSCHKRIECHEREI?????

mal im ernst, wer unbedingt nach deutschland will, und dass wollen die alle, der hat sich auch an UNSERE gesetze zu halten, sonst kann er/sie gerne dort bleiben wo sie herkommen, und dass ist an die gerichtet, die nun mal aus keinem kriegsland kommen, die nur wirtschaftsflüchtlinge sind.........und dass sind nun mal der grösste teil der flüchtlinge.........ich würde gerne mal sehen, was die dazu sagen würden, wenn wir in ihrem land die essensgewohnheiten nach uns anpassen würden und die rechte einfordern, die diese flüchtlinge hier bei und einfordern und die in ihgren ländern zum grössten teil gar nicht existent sind..........

integration ist keine einbahnstraße !!!

das ist meine meinung und mal sehen wie lange sie hier zu lesen ist............*g*

Kommentar von DerBuddha ,

die die hier den minus-button drücken, sind meisten die ersten, die dann rumschreien, wenn..................:)

Antwort
von Praebiotikum, 67

Selbst wenn es Gegenstand der Aufgabe ist, die Meinung des kollektiven, anonymen Internets einzuholen (was ich mir eher nicht vorstelle), würde das Thema hier wohl den Rahmen sprengen.

Antwort
von nuffin96, 36

Stell doch nicht solche Fragen hier. Du weißt doch was dann passiert...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten