Frage von Niclas100299, 289

(Umfrage) Flüchtlinge?

Hallo :)

Was haltet ihr von der ganzen Flüchtlingspolitik und wie wird es in Zukunft wegen den Flüchtlingen weiter gehen? Meint ihr es kommen immer mehr oder wird bald ein Ende gesetzt?

Danke 😊

Antwort
von zippo1970, 68

Hallo!

Alles ziemlich chaotisch. Man kann froh sein, dass die meisten Flüchtlinge bei uns in Bayern einreisen. Wenn Österreich an Berlin grenzen würde, dann hätten wir ein echtes Problem. 

Ich würde mir wünschen, dass unsere Europäischen Vertragspartner, mehr Solidarität zeigen würden. Aber das ist wohl zu viel verlangt. Ich befürchte, dass die EU daran zerbrechen könnte. Wenn das englische Volk, wirklich für einen Austritt votiert, ist das wohl, der Anfang vom Ende.

Ich fürchte auch um den sozialen Frieden in unserem Land. Rechtes Gedankengut hält Einzug in die Mitte der Gesellschaft. Eine Entwicklung, die man nicht unterschätzen darf, wenn wir unsere Demokratie verteidigen wollen.

Ich glaube nicht, dass dieses Jahr, wieder so viele kommen, wie letztes Jahr.

Ein Ende setzen? Wie denn? Wir haben ein Asyl Gesetz, dass man nur mit 2/3 Mehrheit in Bundestag und Bundesrat ändern könnte.

Dann gibt es noch internationale Vereinbarungen und Gesetze, wie das Genfer Flüchtlingsabkommen. Wir leben in einem Rechtsstaat, und ich finde das sollte auch so bleiben. Und ich bin dafür, dass die fünft reichste Industrienation, Menschen die auf der Flucht, vor Krieg und Verfolgung sind, einen sicheren "Hafen" bietet.

Angela Merkel wurde viel gescholten für den Satz: "Wir schaffen das"! Sie traut "ihrem" Volk wohl mehr zu, als wir uns selbst. Die Wahrheit ist, ein Teil der Bevölkerung will es noch nicht mal versuchen, es zu schaffen. Aber wahr ist auch, dass die Politik, nur allzu gerne vor Entwicklungen in der Welt, die Augen verschlossen hat, und so sind unsere Behörden auch überfordert.

Und die Menschen, die es versuchen, ihren Teil, beizutragen, damit wir es schaffen, und sich engagieren, werden als "Gut Menschen" verunglimpft. Wobei man wieder feststellen kann, dass Hass, sehr viel lauter ist, als Nächstenliebe.

Wir könnten es schaffen. Wenn Politik und Bevölkerung an einem Strang ziehen, den "Hintern" hochkriegen, aufhören zu lamentieren, und statt immer nur Bedenken zu äußern, in die Hände spucken, und etwas sinnvolles tun. Nämlich Menschen zu helfen, die Hilfe brauchen und auch verdient haben. Nur mit einem Bett, Essen und Kleidern ist es nicht getan. Da fängt Integration nämlich erst an.

Aber man darf natürlich auch kein Sozial Romantiker sein. Nicht jeder, der zu uns kommt, hat gutes im Sinn. Wer das Gastrecht missbraucht, muss auch mit Konsequenzen rechnen müssen. Und wenn entsprechende Länder sich weigern, ihre nicht so "ehrenvollen" Landsleute, zurück zunehmen, sollten sie auch Konsequenzen spüren. Ich denke es gibt da einige Mittel und Wege, die unsere Politiker, dann doch vielleicht in Betracht ziehen sollten. Da wünsch ich mir mehr Mut von der Politik.

Aber vermutlich brauchen wir alle etwas mehr Mut und weniger Angst und Bedenken....

LG :-)

Antwort
von habakuk63, 127

Bald weniger? Nein, im Gegenteil es werden sich dieses Jahr noch mehr Menschen auf den gefährlichen, teilweise tödlichen Weg nach Europa begeben! Weil wir mehr Waffen in all diese schönen arabischen Demokratien geliefert haben, aber nur große Waffen, also Panzer, gepanzerte Fahrzeuge, ein paar Fregatten. Die Jets kommen meistens aus den USA.

Seit 2008 benötigt Saudiarabien keine Importe von vollautomatischen Strumgewehren mehr, weil Saudiarabien seit 2008 die Lizenz hat die Waffe in unbegrenzter Anzahl selber zu produzieren. Also nicht irgendein vollautomatisches Strumgewehr, sondern das deutsche G36 und als Sturmgewehr ist es immer noch Spitzenklasse. Seit 2010 soll es keine Dokumentation oder Nachweise über produzierte und ausgelieferte G36 der Saudis mehr geben.

Die Saudis haben damit auch schon so ziemlich alle militärischen Gruppen in der Region ausgerüstet, wenn sie denn gegen die Huthi-Rebellen kämpfen oder zum Zeitpunkt der Abgabe gegen die Huthi-Rebellen gekämpft haben. Autsch...die IS hat auch gegen die Huthi-Rebellen gekämpft? 

Es muss nicht unbedingt mit den ganzen Kriesenherden und kriegsähnlichen Auseinandersetzungen zu tun haben, aber eventuell ja doch. 

Und wenn wir mit der Region um Syrien fertig sind (IRAN, IRAK, Türkei) dann können wir uns um die (Waffen)bedürfnisse in Algerien, Libyen, Marokko, Mauretanien, Mali, Niger und Nigeria kümmern. Die haben sich dann auch wieder etwas erholt und haben Geld für Waffen, deutsche Waffen.

Kommentar von egglo2 ,

Ja, das ist ein Standpunkt. Dennoch lehne ich es ab, dass wir uns hier in Deutschland immer selbst kasteien und uns die Schuld aufladen.

Wenn ich in einen Waffenladen gehe und mit der Knarre Mist baue, ist auch nicht der Verkäufer Schuld!

Kommentar von egglo2 ,

Das Problem liegt in der Mentalität, die in diesen Regionen Herrscht.
Null Toleranz, falsche Ehrbegriffe und Aggressionen, die auf extrem
gelebten Glaubensfragen beruhen.

Es gibt auch in anderen Teilen der Welt unterschiedliche Ansichten und Lebenseinstellungen, ohne dass man sich gegenseitig umnietet.

Kommentar von habakuk63 ,

Sag das mal einem Kind,dass eine Granate - die wie Spielzeug aussah- aufgehoben hat.

Ich habe nicht von Schuld geschrieben. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass jede Waffe, egal von wem diese in eine Kriesenregion oder eine politisch instabile Region geliefert wird, natürlich Auswirkungen hat. Die USA ist weit weg, Russland und China sind keine attraktiven Einwanderungsländer aber alle + Deutschland + Frankreich + Italien + Schweden liefern Waffen aller Art in JEDE Region dieser Erde. Warum sollten die betroffenen Zivilisten nicht versuchen um jeden Preis aus einer solchen Kriegsregion zu entkommen, zum Beispiel nach Europa?

Jordanien und der Libanon laufen schon über vor lauter Flüchtlingen.

Die mexikanische Drogenmafia haben wir schon mit G36 ausgestattet, das schaffen wir sicher auch mit Boko Haram und beide Gruppen sind scheinbar weit weg, so dass wir da eigentlich keine überlebenden Flüchtlinge in Kern-Europa zu befürchten hätten.

Kommentar von ReverserK ,

ich Stimme habakuk63 zu und es ist auch nicht falsch zu sagen das wir Schuld sind. Denn wir ach so hochgebildeten müssen doch aus Erfahrung (Taliban) gesehen haben was passiert wenn man die Leute da mit Waffen bestückt. Bitte da kann keiner sagen das wir keine Schuld haben.

Antwort
von Modem1, 59

Wenn nichts gemeinsam unternommen wird kommen mehr und immer mehr Flüchtlinge... natürlich zu uns.Denke da an gemeinsames Handeln der Mitgliedsstaaten der EU . Jetzt könnten sie beweisen das ihre Gemeinschaft was taugt.

Kommentar von Modem1 ,

Fette Bäuche zur Revolution animieren ist wie eine Schnecke zum Sprint aufzufordern.

Antwort
von DerTroll, 145

Klar werden noch mehr kommen. Ein baldiges Ende ist nur schwer umsetzbar. Deshalb ist ja wichtig, daß man eine vernünftige Flüchtlingspolitik betreibt und vor allem gleich selektiert, wer Anspruch auf Asyl hat und wer nicht. Und denen der Anspruch nicht zusteht, daß diese möglichst gar nicht erst einreisen können oder frühzeitig abgeschoben werden. Das ist natürlich nicht so einfach, weil ja auch viele Leute zurecht fliehen und weil leider die Zusammenarbeit innerhalb der EU diesbezüglich nicht gut verläuft.

Kommentar von Kalamba ,

Wie soll man denn da selektieren? Auf dem Bahnhof auf der Rampe? Nach links und rechts mir einem Daumenzeichen? Oder wie stellst Du Dir das vor.?

Kommentar von DerTroll ,

Ich habe doch in mener Antwort gesagt, daß ich eben da die Problematik sehe, mit dem Selektieren. Ein großer Schritt ist schon einmal, daß diese ganzen Nordafrikanischen Staaten als sichere Herkunftsländer erklärt wurden. Das würde aber erforderlich machen, daß auch jeder schon an der Außengrenze zur EU nachweisen kann, woher er kommt und ggf. dort schon nicht einreisen kann usw. Ich weiß, daß das nicht wirklich umsetztbar ist, wenn die EU da nicht zusammenspielt. Das würde ich unserer Regierung auch nicht vorwerfen.

Kommentar von habakuk63 ,

@kalamba: Auf die Schnelle am Bahnhof ist übertrieben, mit dem Daumen nach links oder rechts ist zynisch.

Aber schneller als aktuell und in der Vergangenheit muss machbar sein! Wir betreuen seit mehr als einem Jahr einen 18jährigen und haben jetzt den 19. Geburtstag gefeiert, aber eine Entscheidung über seinen Asylantrag gibt es noch nicht. Nach mehr als einem Jahr und vorher war er schon in Dortmund für 3 Monate.

Wir haben ein Asylgesetzt, wir nehmen Flüchtlinge auf und beides ist gut! Die nachgelagerte Umsetzung von beschlossenen, gedruckten und gültigen Gesetzen, Vorschriften und Anweisungen lässt mich leider eher an eine Bananenrepublik oder Absurdistan denken als ein demokratisches, geordnetes und durchorganisiertes Industrieland im Herzen Europas.

Antwort
von Miramar1234, 183

Nur eine Revolution könnte ein Ende bringen.Da die Politiker das finale Ende vorweggenommen haben,was 90% der Menschen gar nicht begreifen,wird es so lange weitergehen,bis es zu spät für eine vernünftige Lösung sein wird.LG

Kommentar von zippo1970 ,

Nun....da ich, so vermute ich mal, zu den, "begriffsstutzigen" 90% gehöre, kannst du mir als "Angehöriger", der "Weisen" 10%, vielleicht "Erleuchtung" bringen?

Kommentar von DirtyBiz ,

Ist nicht das erste mal, dass ein Land vom Islam überrollt wurde..

Hier ein Beispiel wie das abläuft.. Libanon..

Ist ein link zu einem facebook Video..

https://www.facebook.com/norman.seidel.92/videos/165212010498008/?pnref=story

Kommentar von Pestilenz2 ,

Wahrlich ein sehr gutes beispiel...

Libanon.. Das syrien mal angebettelt hat annektiert zu werden.

Wurden von jedem abgewiesen weil es als unregierbar gilt. :-)

Und wenn man bissl in die materie gräbt ist auch erkennbar warum.

Kommentar von zippo1970 ,

Wau...ein Video von Brigitte Gabriel.....was für eine wunderbar "objektive" und "neutral" eingestellte Autorin....

Donald Trump und die evangelikalen Christen in den USA "lieben" sie....Zur Meinungsbildung über den Islam, ungefähr so geeignet, wie "Mein Kampf" über das Judentum....laut New York Times.....

Kommentar von Pestilenz2 ,

Sagt einer wie zippo.

Alles shice, aber zippo hat immer recht :-)

Lass uns teilhaben an deinem unendlichen insiderwissen xDD

Ich verspreche auch deiner meinung zu sein. In allem und jeden^^

Kommentar von zippo1970 ,

Ja das sagt einer wie zippo.....der allerdings nicht immer Recht hat......sagt zumindest zippos Frau......Aber nichts desto trotz darf ich, und natürlich auch du, deine Meinung auch hier äußern....

Und wenn mir ein User ein Video zur "Erleuchtung" anbietet, dann kann ich natürlich auch ohne "Insiderwissen", sondern mittels Internet Recherche mitteilen, was davon aus meiner Sicht, oder der Sicht eines angesehenen Pressemediums zu halten ist.

Und versprich nichts, was du nicht halten kannst...... ;-)

Kommentar von Miramar1234 ,

Ich hoffe.das ich nicht der letzte Weise zum Schutz und der Beständigkeit des Abendlandes fungieren muß.Falls doch,wird es bitte erst nach meinem Ableben gewürdigt.Ich möchte mich nicht noch mehr ärgern.)

Kommentar von inicio ,

intersanterweise fordern gerade, die "zur rettung des abendlandes auf", deren christliche naechstenliebe vollkommen fremd ist 

Kommentar von Miramar1234 ,

Ob Atheist oder Christ,auf jeden Fall nicht Glaubensfeind im Sinne der ungläubigen,aus Sicht  der Weltreligion Islam.

Antwort
von plaintext, 31

Solange die Fluchtursachen nicht beseitigt sind, werden immer mehr Flüchtlinge ihr Land verlassen und in ein besseres Leben, sprich Deutschland flüchten. 

Antwort
von whabifan, 121

Die ganze Flüchtlingsfrage ist doch komplett überbewertet. Es wird immer so dargestellt als sei dies ein riesiges Problem für Deutschland, soviele Menschen aufzunehmen. Meiner Meinung nur ist das alles reine Übertreibung. Es kommen Flüchtlinge nach Deutschland bis der Krieg zu Ende ist, dann geht ein grosser Teil wieder nach Hause und dann ist alles wieder wie vorher. Allgemein finde ich nicht dass sich das Leben gross verändert hat, seitdem die sogenannte "Flüchtlingskrise" begonnen hat.

Kommentar von meadchenzeug ,

wers glaubt dass die wieder heime gehn. haha

Kommentar von whabifan ,

Wieso sollen die nicht wieder heim gehen? Hier sprechen sie die Sprache nicht, haben kaum Perspektiven auf eine Arbeit, kennen niemanden, Freunde und Bekannte sind in Syrien usw. Wenn der Krieg mal in Syrien vorbei ist wird es dort wirtschaftlich wohl ähnlich gehen wie in Deutschland nach dem 2WK. Es wird immer behauptet alle Flüchtlinge wollen hier bleiben. Ja wieso denn? Hier sitzen sie in kleinen Zimmern zu teilweise 6 oder mehr, ohne Privatsphäre und langweilen sich den ganzen Tag...

Kommentar von DirtyBiz ,

Warum sollten die unsere Sprache lernen..?  Momentan läuft die Diskussion ob Arabisch Pflichtfach in Deutschland werden soll..

Zum Thema kleine Wohnung..

Lies mal den Koran..

"Wenn ihr die ungläubigen abschlachtet, könnt ihr in deren Häusern leben..."

Kommentar von Sachsenbruch ,

Dann bliebe dir nur noch die Flucht ... aber wer nimmt dich?

Kommentar von whabifan ,

Im Falle dass ein Muslim einen Ungläubigen abschlachtet wird der Staat für die Unterkunft dieses Menschen sorgen. Auch sind noch lange nicht alle Flüchtlinge streng gläubig. Ich habe die subjektive Beobachtung gemacht dass viele (junge) Menschen die aus streng religiösen Ländern kommen die Religionsfreiheit in Europa und den Liberalismus geniessen. Ich kenne sehr viele Marokaner die als relativ religiös hier in Europa angekommen sind und die nach 6 Monaten ihre Religion quasi gar nicht mehr praktizierten. Ich denke nicht dass man sich über eine Islamisierung o.ä. Sorgen machen muss. Aber das ist nur meine subjektive Wahrnehmung und Meinung.

Kommentar von Modem1 ,

Das ist deine Sichtweise von deiner Warte her.Das sehen die Einwohner von Problemvirteln aber ganz Anders.

Antwort
von inicio, 30

so lange es so heftige kirege und verfolgungen gibt werden fluechtlinge kaommen

so lange es hungersnoete und absolutes elend gibt werden menschen ihre heimat verlassen..

wenn die weltgemeisnchaft mehr in die unesco ainzahlen wuerden, koennten fluechtlinge nahe ihrer heimatlaender versorgt werden.

niemand nimmt gefaehrliche fluchtwege mit dem riskiko zu sterben mit frauen und babies auf sich, wenn er nicht absolut keinen anderen weg sieht!

Antwort
von Biance, 2

Und nach den Krieg kehren sie allso wieder zurück in ihrer Heimat wieso sollten die das tun?Glaube nicht daran.

Antwort
von Biance, 1

Es nimmt kein Ende bedenke die Familien kommen noch nach,und bisher hat unsere Regierung kein Stopp bekannt gegeben!

Die Flüchtlingspolitik anderer Länder ist besser,sie helfen bringen aber damit keine Gefahr Terroristen Armut in ihren Land!

Antwort
von AllAboutPC, 79

Hey😊,

Ich persönlich denke das immer mehr und mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen werden. Denn die Politik ist zu behindert um eine klare Obergrenze durchzusetzen.

Ich finde das nur die Flüchtlinge in Deutschland Willkommen sind, die auch wirklich verfolgt wurden und oder Angst in ihrem eigenen Land hatten. Alle anderen die hier nur auch wieder Krieg anfangen wollen, muss man sofort zurückschicken. Und sobald der Krieg im eigenen Land geklärt ist, müssen sie meiner Meinung nach wieder dort hin zurück.

Bestes Beispiel: Köln. Flüchtlinge kommen nach Deutschland um Junge Frauen zu vergewaltigen. Wie krank ist das bitte? Und die Deutsche Polizei war natürlich wieder viel zu Grenzdebil um die Situation zu verhindern. Solche Flüchtlinge gehören meiner Meinung nach Lebenslang mit Sicherheitsverwahrung in den Knast!

Das ist nur meine Meinung und sollte respektiert werden, denn jeder darf sich in Deutschland frei äußern.

~AllAboutPC

Kommentar von zippo1970 ,

 Flüchtlinge kommen nach Deutschland um Junge Frauen zu vergewaltigen.

Aha.....okay....Meinungsfreiheit.....

Kommentar von whabifan ,

Was hätte die Polizei denn in der Silvesternacht in Köln anders tun sollen? 

Kommentar von lupoklick ,

GG 5 (2)  !!!

Kommentar von zippo1970 ,

Tja... und dann sind wir gleich bei § 130 StGB Volksverhetzung Freiheitsstrafe von 3 Monaten bis 5 Jahre..... mit diesem Satz sicherlich erfüllt:



 Flüchtlinge kommen nach Deutschland um Junge Frauen zu vergewaltigen.


anscheinend hat Meinungsfreiheit doch ein paar Grenzen....... :-)

Kommentar von AllAboutPC ,

So war das nicht von mir gemeint. Ich meinte damit nicht das jeder Flüchtling gleich eine Frau vergewaltigt, sondern die, die in der Nacht in Köln dies getan haben. Die meisten denke ich sind normale Menschen wie jeder andere auch und vergewaltigen eine Frau auch nicht. Die Polizei hätte in Köln damit rechne müssen, das genau so etwas passieren könnte. Man hätte viel mehr Polizisten einsetzen müssen.

Kommentar von ReverserK ,

+AllAboutPC jetzt widerspricht du dir selber. Du sagst auf der einen Seite das es nicht so gemeint war und dass die Keine Frauen vergewaltigen. Dann sagst du aber die Polizisten hätten damit rechnen können das so etwas passiert. Warum sollte die Polizei sich vorbereiten wenn es nur wenige sind?

Kommentar von inicio ,

dein satz : "fluechtlinge kommen um deutsche frauen .." ist wohl voll krank...fs gibt statistiken, die beweisen : trotz der hohen fleuchtlingszahle ist % kein anstieg an verbrechen jeder art zu verzeichnene...

das bedeutet konkret von fluechtlingen werden insgesamt weiger straftaten gemacht als von der uebrigen bevoelkerung..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community