Frage von Daisy337, 159

Umfrage - Wer ist Schuld?

Hi, ich würde gern mal ein paar unbeteiligte Dritte nach ihrer Meinung zu folgendem Vorfall fragen:

Vor ein paar Tagen wollte ich (mit meinem Hund) bei einer Freundin schlafen. Ich half ihr dann spät Abends noch, etwas Großes in den Keller zu bringen, weil ich so beschäftigt war habe ich nicht so auf meinen Hund geachtet, wie ich es sollte und meine arme kleine Maus hat in einer Ecke etwas gefressen. Meine Freundin sagte mir dann, dass ihre Eltern im Keller Rattengift ausgelegt haben.

Ich musste sofort in die Tierklinik und zum Glück geht es der Kleinen gut, von der Wirkung des Gifts hat sie nichts mitbekommen, sie musste nur ein paar Nadelstiche und Ultraschall über sich ergehen lassen, aber worauf ich hinaus will:

Auch wenn ich meine Freundin im ersten Moment angeschnauzt habe, weil sie mir das nicht gesagt hat, habe ich ihr schon gesagt, dass mir das leid tut und dass das natürlich nicht ihre Schuld war, ich muss immerhin auf meinen Hund aufpassen. Aber sie hat noch immer totale Schuldgefühle und ihre Eltern bestehen darauf, die Tierarztrechnung zuübernehmen.

Ihre Mutter sagte, dass sie ohnehin haftbar dafür wären, wenn auf ihrem Grundstück soetwas passieren würde, zumal sie keine Warnschilder aufgehangen haben.

Gut, ihre Familie ist relativ wohlhabend und ich bin in der Regel so pleite, wie man es als Studentin nur sein kann, aber ich habe ihnen auch schon gesagt, dass ich natürlich immer etwas für den Notfall zurückgelegt habe, wie es jeder Hundebesitzer tun sollte, und mich daher auch eine Rechnung von knapp 500€ nicht gleich in den Ruin stürzt. Trotzdem bestehen ihre Eltern darauf, alles zu übernehmen. (Ich habe auch Tests machen lassen, die der Tierarzt nicht für soo dringend gehalten hatte, aber ich musste auf Nummer sicher gehen, dass keine Organschäden entanden sind.)

Wie seht ihr das?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Daisy337,

Schau mal bitte hier:
Recht Hund

Antwort
von brandon, 36
Ihr tragt alle eine Teilschuld, vielleicht solltet Ihr die Rechnung aufteilen.

Ihr seid beide mehr oder weniger Schuld.

So was passiert nun mal.

An Deiner Stelle würde ich das Geld annehmen. Wenn sie so wohlhabend sind können sie es besser verschmerzen als Du.

LG

Antwort
von Tremswaldi, 45
Ihr tragt alle eine Teilschuld, vielleicht solltet Ihr die Rechnung aufteilen.

Ich finde das sehr verantwortungsvoll...

Dein Verhalten dem Hund gegenüber - gleich zum TA. Da kann sich manch einer ein Stück von abschneiden **also nicht vom TA;-)**

Auch das Verhalten der Familie dir gegenüber find ich Klasse!!

Respekt - für beide Seiten!

Trefft euch doch in der Mitte - damit ist doch jedem geholfen?!

Antwort
von Deamonia, 11
Deine Freundin hätte es Dir sagen müssen, sie ist Schuld.

Auch wenn ich mit meiner Meinung alleine da stehe, finde ich, das wenn Tiere im Spiel sind, man sowas nicht vergessen darf

Noch dazu, wenn sie dich (durch inanspruchname deiner Hilfe) so in Beschlag nimmt, das du gar nicht auf deinen Hund achten kannst.

Die Eltern tragen mMn keine Schuld, da sie ja nicht ahnen konnten, das fremde Haustiere in ihren Keller kommen. Ihr Keller ist privat, und wenn alle aus der Familie das mit dem Gift wissen, sind keine weiteren Schilder notwendig (Garten wäre da was anderes, da von Außen zugänglich) 

Ich will damit nicht sagen, das ich an deiner Stelle nun sauer auf sie wäre, das nicht, ich würde ihr wohl auch sagen das sie nichts dafür kann, insbesondere wenn sie sich eh schon Vorwürfe macht, aber von außen betrachtet ist sie nunmal die jenige die es versäumt hat, es dir zu sagen. 

Ich würde die Rechnung an deiner Stelle auch teilen, damit können dann alle gut leben. Nimmst du nämlich gar nichts an, wird das Schuldgefühl der Familie länger anhalten, als wenn sie zumindest ein bisschen "Wiedergutmachung" leisten können.

Antwort
von Dearex, 89
Ihr tragt alle eine Teilschuld, vielleicht solltet Ihr die Rechnung aufteilen.

Das und das "Egal, die Familie Deiner Freundin ist haftbar, das Geld zu nehmen ist Dein Recht."

Da es zwar unvorsichtig von dir war aber du ja nicht wusstest, das da sowas rumliegt trägst du eher eine "passive Schuld" (wenn man das so sagen kann).

Da es aber definitiv fahrlässig war, ohne Warnung sowas zu verteilen würde ich ohne große bedenken mich über das Geld freuen und mich bedanken, vielleicht einen teil (50-100€) selber bezahlen.

Wenn dir das Geld schon angeboten wird, kannst du eh froh sein, das du so nette Freunde hast ;D

Kommentar von nicostaber ,

Die machen sich nicht Strafbar, da man es ja nicht sagen muss, ob man Rattenfift verteilt oder nicht. Lg Nico

Kommentar von Dearex ,

das hab ich nicht behauptet!

Kommentar von Menuett ,

Doch, dazu ist man verpflichtet.

Rattengift darf nicht ohne entsprechende Beschilderung verteilt werden.

Auch nicht im eigenen Haus.

Kommentar von eggenberg1 ,

man muß sogar ums haus herum drauf aufmerksam machen !

Kommentar von eggenberg1 ,

nico  langsam  reicht es .. du hast  von de r materie keine ahnung   also halt  dich  bitte  raus !

Antwort
von Menuett, 42
Egal, die Familie Deiner Freundin ist haftbar, das Geld zu nehmen ist Dein Recht.

Tatsächlich ist man verpflichtet durch entsprechende Schilder auf das Rattengift hinzuweisen, auch im eigenen Haus.

Du darfst das Geld ruhigen Gewissens annehmen.

In einem Haus darf jeder annehmen, dass nirgendwo Gift herumliegt. Da muß man nicht aufpassen.

Kommentar von nicostaber ,

Quelle?

Kommentar von Menuett ,

Steht auf jeder Packung.

Und wie man das hier sieht - sehr sinnvoll.

Gesetzlich ist das irgendwo bei der Schädlingsbekämpfung geregelt.

Kommentar von eggenberg1 ,

http://www.rattengifte.net/

und ich lege meine hand  ins feuer  ,dass das auch  für oesterreich gilt

Kommentar von eggenberg1 ,

http://www.wuff-online.at/forum/showthread.php?69641-Frage-bez%FCglich-Rattengif...

lies mal nach und  klick den  dort auch angegebenen link  mal an -- NUR  ein  ÖFFENTLICHER  schädlingsbekämpfer  darf   gift auslegen und  muß  die stellen  1-2 x die woche kontrollieren

Kommentar von Menuett ,

Die Eltern müssen das auch gar nicht zahlen - zumindest dann nicht, wenn sie eine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben.

Das ist ein typischer Fall für die PHV.

Antwort
von LostHope2709, 51
Ihr tragt alle eine Teilschuld, vielleicht solltet Ihr die Rechnung aufteilen.

du hast gesagt 500 euro-dann jeder 250 euro?dann haben die eltern nicht mehr schuldgefühle  und du musst nicht so viel bezahlen

Antwort
von Rendric, 62

Es gibt keine Schuldigen. Es war einfach ein "Unfall". Mit der Geldfrage müsst ihr euch einigen, wie es allen Beteiligten am besten geht.

Vielleicht kannst du ja das Geld annehmen, oder zumindest einen Teilbetrag. Ich denke, das würde die Familie in ihrem Gewissen erleichtern und schaden tut es niemanden. Es ehrt dich, das du es ablehnst. Aber es ist ihre Entscheidung und ich denke, du darfst es ruhig annehmen.

Antwort
von Goodnight, 22
Egal, die Familie Deiner Freundin ist haftbar, das Geld zu nehmen ist Dein Recht.

Ganz klar, der der das Rattengift gelegt hat trägt die volle Verantwortung.

Man darf kein Rattengift auslegen ohne Warnung und man muss auch dafür sorgen, dass keine Kinder und Tiere sich an Orten aufhalten können wo Gift gelegt ist.

Die Familie deiner Freundin hat verantwortungslos gehandelt. Lass sie den Fehler wieder gut machen.

Antwort
von eggenberg1, 14
Egal, die Familie Deiner Freundin ist haftbar, das Geld zu nehmen ist Dein Recht.

nimm das gled  ruhig an --  was wäre passiert,  wäre ein kleinkind    einen augenblick unbeaufsichtigt  gewesen??  also die eltern  sind sich  der schuld  schon voll bewußt  und  darum sollten sie auch ruhig  die rechnung übernehmen . sie sind tatsächlich  verpflichtet  rattengift so  auszulegen ,dass nichts passieren kann und , es muß   eben  ausgeschildert sein .

also bitte  keine falsche scharm ---  annehmen  und mit nem blumenstrauss bedanken !!!


Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 8
Ihr tragt alle eine Teilschuld, vielleicht solltet Ihr die Rechnung aufteilen.

auch wenn du abgelenkt bist -du musst deinen hund im auge haben -am besten so erziehen, dass er nur frisst, wenn du es ihm sagst...

die eltern deiner freundin muessen rattengift so auslegen, dass es nicht fuer andere tiere gefaehrich sein kann.

teilt euch die kosten und gut ist.

bitte uebe mit deinem hund. es leigt soviel ungeniesbares und manchmal auch giftiges rum. meine hunde vergewissern sich immer, ob sie was fressen deurfen -sonst ist alles, was nicht in eihrem fressnapf ist tabu. 

Antwort
von nicostaber, 70

Eigentlich bist du ja schuld.
Weil du ja den Hund alleine gelassen hast.
Allerdings machten sich die Eltern deiner Freundin nicht Strafbar, denn ich kann auf meinem Grundstück machen was ich will, ausser eigene Verbrecherfallen.

Also gesetzlich gesehen müssen die Eltern deiner Freundin nichts zahlen, aber ich würde, wenn ich pleite wäre, die zahlung annehmen.

Gute Besserung deinem Hund
Lg Nico

Kommentar von nicostaber ,

*Dies gilt für Österreich

Kommentar von eggenberg1 ,

Quellen ???

da irrst du aber  gewaltig -- wenn jemand  rattengiftköder  auslegen will, muß er dafür erst einmal eine erlaubnis einholen ,und  er ist  verpflichtet   auch um sein  haus herum - hinweise aufzustellen, das  giftköder ausgelegt wurden  !! und  das gilt mit  sicherheit auch für oesterreich !

Kommentar von nicostaber ,

das gilt mit Sicherheit nicht für Österreich. Mein Vater ist Österreichischer Chefinspektor (Polizei-Wien ) und ich werde selbst einer, daher kann ich dir sagen, dass dies ohne erlaubnis erlaubt ist.

Kommentar von eggenberg1 ,

nico  erst mal was  zum thema  gifte  _

http://www.haustiersuche.at/rattengift,1,179,2.html

Kommentar von nicostaber ,

So, wo steht da, dass man Schilder aufstellen muss oder eine Erlaubnis braucht?

Antwort
von phantasma1, 46
Das ist allein Deine Schuld, das Geld anzunehmen wäre falsch.

ich würde das nicht annehmen. es ist dein hund und der hat nicht gehört. oder du ihm nicht erklärt das er sitzenbleibt, während du im keller hantierst.

Antwort
von FuehledasMeer, 40
Ihr tragt alle eine Teilschuld, vielleicht solltet Ihr die Rechnung aufteilen.

Du hast nicht aufgepasst... sie hat dir nicht Bescheid gesagt bzw. versäumt Warnschilder aufzustellen. Ich finde es fair, wenn ihr teilt

Antwort
von Hausi06, 42
Das ist allein Deine Schuld, das Geld anzunehmen wäre falsch.

Du bist schuld, du musst schon darauf achten. Du hättest sich auch in der Wohnung lassen können die kurze Zeit.

In sehr vielen Kellern wird Rattengift verteilt.

Kommentar von eggenberg1 ,

neee-- in  so  vielen kellern wird kein  gift verteilt,  weil das nämlich garnicht erlaubt ist   und wirklich  gekennzeichent sein muß und zwar so ,  dass es alle  sehen können.

  auch darf  der giftköder nicht  so ohne weiteres  von anderen  aufgenommen werden können ..

Kommentar von Hausi06 ,

Die Frage ist doch evtl wurde es gekennzeichnet und er hat den Warnhinweis übersehen.

Kommentar von Menuett ,

Der Warnhinweis auf Rattengift darf nicht zu übersehen sein.

Tausche hier mal "Hund" gegen "Kleinkind".

Kommentar von eggenberg1 ,

richtig  @menuett

Kommentar von Hausi06 ,

Wie heißt es so schön man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten