Frage von oristurminintur, 58

Umentschieden im Assessment-Center der Bundeswehr?

Ich habe schon seit Jahren den Wunsch zur Marine zu gehen, habe mich Anfang des Jahres für die Offiziers-Laufbahn beworben und wurde nach Köln eingeladen, um an den Eignungstests teilzunehmen. Nächsten Mittwoch ist es soweit, doch schon seit längerem kommt mir öfter der Gedanke, nicht doch erstmal "nur" den FWD zu leisten. Ich glaube langsam, es sei vernünftiger, erstmal Erfahrungen in der Bundeswehr zu sammeln, um sich wirklich sicher zu sein, bevor man sich für 13 Jahre verpflichtet. Des Weiteren bezweifle ich, dass ich in diesem Jahr eine realistische Chance habe, eine Zulassung zu erhalten.

Wie sieht das ganze nun aus, habe ich in Köln die Möglichkeit noch vor den Test "bekanntzugeben", dass ich lieber erst den FWD machen möchte?

Antwort
von rav3ry, 34

Wenn du es weißt, dann gleich anrufen, damit man da Bescheid weiß und dir zum gewählten Termin ne Stelle raussuchen kann.

Ich würde dir aufgrund persönlicher Erfahrung davon abraten, da von der Organisation im Innern die Übernahme sehr verkompliziert werden kann. FWD is schön und gut, du bist vllt das Körperliche gewohnt, evtl. schon bisschen besser im schießen aber das wars dann auch.

Und ne Probezeit hast du schließlich auch als OA.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community