Frage von RedRose051, 117

Umbringen oder umbringen lassen?

Also,

Wir hatten letztens in Ethik ein neues Thema. Es beschäftigt mich einfach immernoch sehr, deswegen will ich diese Frage mal euch stellen.

Stellt euch vor, wir haben 4 Todeskandidaten. Kriminalitäten, Alter, Nationalität sind unbekannt. Nun steht ihr vor der Wahl. Entweder ihr nimmt die Waffe und knallt einen ab, die anderen 3 überleben ODER ihr beteiligt euch nicht daran, ein anderer Mann nimmt die Waffe und knallt alle 4 ab.

Was würdet ihr tun? Und warum?

Würdet ihr eure Entscheidung ändern, wenn ihr mehrere Infos über die Kandidaten hättet? Nach welchem Auswahlkriterium hättet ihr dann gewählt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Soeoeoeoeren, 30

Schwere Frage...

"ODER ihr beteiligt euch nicht daran"

Ich finde, man ist beteiligt daran, sobald man die Wahl hat, ob man einen abschießt oder alle abschießen lässt. Das ist, wie ich finde, eine Art Paradoxon, vergleichbar mit folgendem Beispiel:

'Soll ich das Fenster auflassen oder es schließen?' - 'Mach gar nichts!' Gar nichts machen ist hier aber nicht möglich, weil wenn du 'gar nichts' machst, dann entscheidest du dich für die erste Option und lässt das Fenster offen. 

In deiner Frage haben wir eine sehr ähnliche Situation. Sprich du wirst gezwungen, dich zu entscheiden und somit wird dir eine aktive Rolle auferlegt.

Nun kommt es zu moralischen Fragen, da du die Verantwortung über mehrer Leben hast. Die Fragen sind:

'Kann ich es verantworten, einen Menschen durch meine eigene Hand zu töten' und 'Kann ich entscheiden, wer das Recht hat zu leben und wer sterben muss?'

Zur ersten Frage: Hier kann man das Paradoxon von oben aufnehmen und verschieden interpretieren. Man könnte sagen, in beiden Fällen töte ich doch die Menschen, entweder gebe ich den Auftrag oder mach es selbst. Auf der anderen Seite kann man auch sagen, dass man nie diese Entscheidung wollte und egal, wie man sich entscheidet, einer muss sterben, sprich man hat gar nicht die Entscheidung, ob wer stirbt, sondern wie viele und wie?

Und da kommen wir zur zweiten Frage, die man nicht so leicht beantworten kann, denn hier hat man die volle Verantwortung. Wen soll man von den 4 töten? Wenn man sagt, dass man das nicht entscheiden kann oder will, dann müsste man konsequenter Weise sagen, dass alle getötet werden müssen. Jedoch würde mich das nicht mehr beruhigen, wenn ich weiß, dass ich alle gleich behandelt habe. Aber diese Frage ist sehr interessant und könnte durch verschiedene Philosophien gelöst werden

Was ich machen würde? Keine Ahnung, ich glaube, ich würde einen erschießen und drei überleben lassen, auch wenn das echt keine leichte Entscheidung ist.. Ob es was ändern würde, wenn ich deren Verbrechen, etc. kennen würde? Wahrscheinlich schon, aber ich kann dir nicht sagen, inwiefern sich das ändern würde..

Liebe Grüße und danke fürs Frage stellen, so dass wir alle darüber nachdenken können :)

Antwort
von Galdur,

Sehr interessante Situation. Derjenige, der das Sternchen bekommen hat, hat es allemal verdient. Geniale Antwort.

Wie ich mich verhalten würde und warum:

Ich würde einen der Kandidaten erschießen. Warum? Weil ich indirekt eine Entscheidung auferzwungen bekommen habe (Hat Soeoeoeo.... schon ausführlich diskutiert) und im Endeffekt, ob aktiv oder inaktiv (spielt hier keine Rolle), entscheide, wie viele Kandidaten sterben, da mindestens einer stirbt. Einer meiner Lebensgrundsätze ist es, dass Menschen nicht das Recht haben, über das Dasein anderer Menschen zu entscheiden. 

Aus diesem Grund "verschone" ich so viele Menschen wie ich kann. Verstoßen gegen mein Grundprinzip habe ich damit schon, weil ich aktiv über die Existenz eines Menschen entschieden habe, inaktiv aber über 4 Existenzen hätte entschieden, wenn ich mich weigerte, jmd. zu erschießen. Für mich ist Option 1 (Einen (wohlgemerkt wahllos) aktiv zu erschießen) das geringere Übel, da ich nur für einen kurzen Moment gegen mein Grundprinzip verstoße.

Sobald dieser Moment vorbei ist, ist das Endergebnis eingetreten und so mussten statt 4 nur 1 Mensch sterben (Minimalprinzip).

Gruß, Galdur

Antwort
von Janiela, 29

Ich würde niemanden erschießen, weil ich mir die Entscheidung nicht aufzwingen und mich dadurch für den Mord an einer Person instrumentalisieren lassen würde. Der Mörder der vier Menschen kann zwar behaupten, dass es an mir liegen würde, weil ich mich angeblich dafür entschieden hätte, würde damit aber lügen, denn ich hätte mich lediglich dagegen entschieden, zwischen diesen beiden Optionen zu entscheiden. Den Abzug hätte er gezogen und damit wäre er allein der Mörder. Er könnte ebensogut behaupten, dass diese vier Menschen sterben mussten, weil der Eismann ihm früher keine Eistüte geschenkt hat oder weil die Schuhverkäuferin letzte Woche unfreundlich zu ihm war. Im Endeffekt sterben Menschen, die von anderen umgebracht werden nur deshalb, weil diese anderen Menschen sie umbringen, egal was für Ausreden sie sich dafür einfallen lassen, um es für sich spannender zu gestalten.

Antwort
von Bharidi, 28

Ich würde mich raushalten und niemanden erschießen. Ich würde mich nicht dafür rechtfertigen wollen, Schießpulver an den Händen und Fingerabdrücke am Abzug zu haben, weil ich eine Person willkürlich ausgesucht und erschossen habe.

Wenn alle 4 Kandidaten durch wen anderen erschossen werden, ist das genauso tragisch, aber nicht meine Schuld und auch nicht mein Wille. Weil ich diese Spielregeln nicht aufgestellt habe, sondern selbst unter Druck stehe und in erster Linie an meinen eigenen Schutz denken muss.

Würde ich den erschießen, würde ich wohl im Gefängnis landen, wo ich dann gar niemanden mehr helfen kann. Und mit Pech wird dann auch noch meine Familie bedroht von den Hinterbliebenen des Kandidaten, den ich nachweislich aktiv erschossen habe.

Antwort
von MarioXXX, 41

So wie es Orney beschrieben hat aber stolz wäre ich nicht darauf.

Antwort
von Kiboman, 40

ob die wahl einfacher oder schwerer wird liegt daran was für infos und welchen inhalt.

tatsache ist alle 4 werden sterben, sind ja todes kandidaten.

also liegt es an mir ob 3 oder keiner vor erst weiter lebt. Daher wäre es ein geschenk an die anderen wenn ich abdrücke, daher wäre das moralisch geklärt.

ob ich abdrücken kann hängt natürlich davon ab ob die 4 dich anflehen, das würde die sache ungemein erschweren.

die auswahl wäre wohl ene mehe muh

Antwort
von BlackPhoenix01, 32

Ich würde die erste Möglichkeit wählen...lieber einer als vier...und hätte ich die Infos wäre es der mit der höchsten Kriminalitätsrate

Antwort
von JustNature, 4

Eigentlich traurig, wenn ihr in Ethik nichts besseres macht als über solche maximal weltfremden Knobeleien herumzudiskutieren.

Gäbe es - gerade in den heutigen Krisentagen - keine besseren Themen?

Antwort
von Xaxoon, 39

Ich würde keinen erschießen und hoffen, den Gestörten zu überreden, der dann alle erschießen will. Ich lasse mich von nichts und niemanden zum Mörder machen. 

Was dann der Andere tut, ist schrecklich, aber ich trage doch nicht die Verantwortung wenn er es tut.

Antwort
von Orney, 41

1 abknallen, dann sterben weniger. Dasselbe würde ich tun, wenn ich mehr über sie wissen würde

Kommentar von Bharidi ,

Aber wer garantiert Dir, dass die anderen 3 dann nicht trotzdem auch abgeknallt werden und Dir alle 4 Tode in die Schuhe geschoben werden? Ich würde mich aus Eigenschutz raushalten oder versuchen, einen anderen Weg zu finden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community