Um wieviele Prozentpunkte weichen die realen Ergebnisse am Election Day von den Umfragen von realclearpolitics üblicherweise ab?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

1,6% ist natürlich nicht viel, das tatsächliche Ergebnis kann selbstverständlich anders werden.

Jedoch ist die Frage, ob eine landesweite Umfrage überhaupt eine zuverlässige Aussage zulässt, denn schließlich zählen die Ergebnisse der Staaten. Wenn man an die Wahl im Jahr 2000 denkt: Da hat Bush gewonnen, obwohl er über eine halbe Million Stimmen weniger als Gore hatte - landesweit.

http://www.electoral-vote.com/

Ich finde diese Seite ganz übersichtlich, da dort die Umfragen in den einzelnen Staaten verarbeitet werden. Stand jetzt müsste Trump zuerst überhaupt die Staaten gewinnen, wo er momentan nur leichten Vorsprung ("barely") hat (Ohio, Nevada, Iowa waren bei der letzten Wahl z.B. Blau) und zusätzlich noch quasi fast alle Staaten gewinnen, wo Clinton derzeit einen leichten Vorsprung hat.

Die übrigen Staaten (likely und strongly) gelten als ziemlich sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von randanana
05.11.2016, 09:45

Super Seite...Danke

0
Kommentar von moreblack
15.11.2016, 13:56

Tja, so kanns gehen... Trump gewinnt die als sicher Demokratisch eingstuften Rust-belt Staaten Wisconsin, Michigan und Pennsylvania und dazu noch die klassischen Swing-States.

Die Umfrageinstitute zerbrechen sich jetzt sicher auch die Köpfe, was sie nächstes mal anders machen müssen.

0

Was möchtest Du wissen?