Frage von TheBroTeam, 461

Um wieviel Uhr wurde Jesus Christus geboren?

Religion

Antwort
von JTKirk2000, 238

Was die Geburt Jesu Christi angeht, so stimmen weder der Tag der Geburt, an welchem diese gefeiert wird, noch ist er im Jahre -1 oder 1 unserer Zeitrechnung geboren worden und ein Jahr 0 gab es nie.

Ich meine, die Evangelien selbst sind sich nicht einmal einig, wann er geboren sein soll. Einerseits soll Quirinius zu dieser Zeit Statthalter von Syrien gewesen sein, was er erst, laut historischen Quellen um 6 n. Chr. wurde, andererseits soll Herodes die Sterndeuter nach Bethlehem geschickt und dafür gesorgt haben, dass alle Neugeborenen in Bethlehem getötet wurden, wobei Herodes jedoch um 4 v. Chr. bereits gestorben ist. Da Josef mit Maria und Jesus über einige Jahre laut der Bibel nach Bethlehem geflohen ist, ist naheliegend, dass diese Gefahr für sie real war und daher die Geburt Christi einige Jahre vor Beginn unserer Zeitrechnung war.

Auch was das Datum innerhalb des Jahres angeht, so gibt es keine genaue Überlieferung, sondern nur eine Erfindung, die im Sinne der Christianisierung war und wofür das heidnische Fest der Wintersonnenwende als Terminvorlage diente. Die eigentliche Geburt Christi dürfte jedoch zu einer Jahreszeit gewesen sein, als Hirten tatsächlich normalerweise draußen mit ihren Herden übernachtet haben dürften, aber ganz sicher nicht im Winter - als es noch wirkliche Winter gab und nicht diesen Frühling zur Wintersonnenwende, wie es heute der Fall ist. 

Selbst wenn man sich nun eines Tagesdatums gewiss sein könnte, was nicht der Fall ist, welche Weltzeitzone wäre dann die maßgebliche? London war damals noch nicht wichtig genug, als dass dort der Nullmeridian gelegen hätte, sofern man sich darum überhaupt nur ansatzweise Gedanken um eine Weltzeitzone gemacht hätte, denn das hätte die Ansicht einer kugelartigen Welt vorausgesetzt. Für das römische Reich war nunmal Rom die Hauptstadt und daher auch für die gesamten römischen Provinzen, ob dies in den Provinzen nun akzeptiert wurde, oder nicht. Dem Sohn Gottes dürfte allerdings recht egal gewesen sein, in welcher Weltzeitzone Rom oder London liegen, was den Zeitpunkt seiner Geburt angeht. In der Bibel wird beschrieben, dass er nachts geboren wurde - und gemeint ist mit Sicherheit Nachts in der Weltzeitzone, in der Bethlehem liegt oder lag. Wem das nicht genau genug ist, der dürfte mit dieser Frage ein echtes Problem haben.

Antwort
von Matzko, 200

Da das genaue Datum und selbst das genaue Jahr umstritten und nicht exakt belegt ist, kann erst recht die genaue Uhrzeit nicht angegeben werden. Das ist für einen Christen aber unerheblich. Am 24. Dezember wird der Geburtstag von Jesus gefeiert und das ist so in Ordnung. Auch wird in jedem Jahr der Todestag (Karfreitag) und seine Auferstehung (Ostern) gedacht, ob wohl es in jedem Jahr verschiedene Kalendertage sind.

Antwort
von Whyte, 277

So gesehen ist der 24. nicht der eigentlichen Geburtstermin von Jesus. Auch die Uhrzeit ist nicht wirklich bekannt man kann sich jedoch, aufgrund der Erzählungen, denken das de Geburt zwischen 20Uhr und 4Uhr stattgefunden hat.

Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Geschichte, 169

Wie bei allen bedeutenden Persönlichkeiten um 07:45 Uhr MEZ.

Kommentar von Ruehrstab ,

Moooment: Morgens oder abends? Die richtige Antwort ist "abends", nach der Chistmesse, wenn wir feiern.

So.

Kommentar von PeVau ,

Hm, na ja, vielleicht ...

... ich bin einfach mal von mir ausgegangen. ;-)

Kommentar von Ruehrstab ,

Dass ich daran nicht gedacht habe ...!

Antwort
von josef050153, 151

So genau weiß man das nicht, da die Nacht damals in 4 Nachtwachen eingeteilt wurde. 'Mitternacht' bedeutet die Zeit zwischen 22:00 uns 2:00.

Antwort
von atzef, 167

Keine Ahnung, ich war da zufälligerweise gerade nicht anwesend...

Antwort
von chrisbyrd, 120

Weder die Uhrzeit der Geburts von Jesus noch der genaue Tag oder gar das Jahr sind überliefert...

Zum Geburtsjahr von Jesus:

Die christliche Zeitrechnung wurde erst im 10. Jahrhundert üblich.
Christliche Autoren betrachteten die Geburt Christi als Mittelpunkt der
Geschichte, daher zählten sie vor und nach Christi Geburt. Im 6.
Jahrhundert hatte der römische Abt Dionysius Exiguus versucht, das Jahr
der Geburt Christi errechnet durch eine Datenliste für Passahfeste
auszurechnen. Die christliche Zeitrechnung beruht auf diesem errechneten
Geburtsjahr.

Die Römer hatten auch ihre Zeitrechnung. Ihre Jahrzahlen begannen mit
der „Gründung der Stadt Rom“, eingepasst in die christliche
Zeitrechnung war es das Jahr 753 v.Chr. Weiter ist zu bedenken, dass die
Juden, die Moslems, die Buddhisten und andere jeweils ihre eigenen
Zeitrechnungen haben.

Bei der Abgleichung der verschiedenen Angaben hat sich
herausgestellt, dass sich der römische Abt um einige Jahre verrechnet
hat. Da die Jahrzahlen mit vor und nach Christus international
eingeführt waren, beließ man die Jahrzahlen, wobei eingeräumt werden
muss, dass das eingeführte Geburtsjahr nicht dem historischen
Geburtsjahr von Jesus Christus entspricht, da er wahrscheinlich zwischen
7 und 4 v. Chr. geboren wurde (einige Autoren geben auch die Jahre 3
oder 2 v. Chr. an, was mit der Datierung des Todes von Herodes d. Großes
zu tun hat, der noch lebte, als Jesus in Bethlehem zur Welt kam).

Zum Geburtstag von Jesus:

Üblicherweise behaupten Kritiker, Weihnachten sei heidnischen
Ursprungs, weil die Römer am 25. Dezember ihr Sonnenfest feierten. Und
dieses Fest sei dann um das Jahr 313 herum mit Kaiser Konstantins
Hinwendung zum Christentum einfach christianisiert worden.

Auf der Webseite The Cripplegate zeigt der Kirchenhistoriker Nathan
Busenitz allerdings: Kaiser Aurelius machte erst im Jahre 274 den
Sonnenkult zu einem römischen Staatsfest.

Doch unabhängig davon kursierten schon mindestens 80 Jahre vorher in
der Gemeinde zwei Daten, die als Geburtstag des Herrn vermutet wurden:
Im Osten ging Clemens von Alexandria vom 6. Januar aus und im Westen
meinte Hippolyt von Rom, es sei der 25. Dezember gewesen. Das Datum
steht somit weder mit einem römischen Feiertag noch mit deren
Christianisierung in Verbindung.

Hippolyt, der sowohl zu Aurelius’ als auch zu Konstantins Zeiten
schon lange tot war, hatte andere theologische Gründe für seine Annahme:
Er glaubte, dass der 25. März der erste Tag der Schöpfung gewesen sei.
Aufgrund dessen spekulierte er, dass Jesus an diesem Tag auch in der
Jungfrau Maria gezeugt wurde. Er rechnete neun Monate hinzu, und, voilà,
so kam er auf den 25. Dezember als Gedächtnistag der Geburt Jesu.

Antwort
von JBEZorg, 121

Keine Ahnung, war gerade im anderen Zimmer.

Antwort
von aribaole, 161

Denke mal um 24Uhr.

Antwort
von Ellen9, 114

Keine Ahnung, ich war nicht anwesend.

Antwort
von sleepy55, 127

Die waren ganz arm, hatten keine Uhr und andere Sorgen.

Antwort
von annitobanana, 127

um 27 Uhr

Antwort
von Nickboy123, 117

Das wissen wir nicht. Aber das zu der Nacht wo Jesus geboren ist Hirten draußen lagerten lässt daraus schließen das Jesus nicht in einem nassen kalten Dezember geboren ist sondern womöglich im Sommer oder so :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community