Frage von ConDivad, 76

Um wie viel Grad ist die Temperatur der Welt bisher angestiegen (Klimawandel)?

Expertenantwort
von realfacepalm, Community-Experte für Klimawandel, 19

Wenn Du die gegenwärtige globale Erwärmung (vorwiegend durch die Freiseztzung von Treibhausgasen) und den daraus folgenden zusätzlichen und beschleunigten Klimawandel meinst: 

Um etwa ein Grad.

Damit haben wir bereits die Hälfte des als gerade noch berherrschbaren Antsiges geltenden 2 Grad erreicht:  http://www.scilogs.de/klimalounge/worum-es-in-paris-geht/

http://www.independent.co.uk/environment/climate-change/climate-change-global-av...

http://www.scilogs.de/klimalounge/paris-ein-sieg-vernunft-diplomatie/

Im  Detail könnte man sich um die genaue Festlegung des "Startpunktes" streiten - insgesamt ändert das ber am Ergebnis wenig.

Es gibt jetzt noch größere Sicherheit (>95%), dass der Mensch die dominante Ursache der globalen Erwärmung ist. Natürliche interne Schwankungen und natürliche äußere Antriebe (z.B. die Sonne) haben zur Erwärmung seit 1950 praktisch nichts beigetragen – den Anteil dieser Faktoren kann IPCC auf ± 0,1 Grad eingrenzen.

http://www.scilogs.de/klimalounge/der-neue-ipcc-klimabericht/

Antwort
von Omnivore08, 23

Von W E L C H E M Ausgangspunkt? Seit Beginn der Erde? Dann ist die Antwort: Seit dem letzten Warmklima/Nicht-Eiszeit/Pol-Eis-FREIE-Zeit hat sich die Erde um ca. 10 Grad ABGEKÜHLT!

Und es wird mal wieder Wärmer mit einem NATÜRLICHEM Mittelwert von 20 bis 25°C und es wird auch mal wieder KÄLTER! Defenitiv!

Kein Grund zur Panik.....und schon gar nicht, dass die grünen Klimaesoteriker jetzt die Wahrheit gefunden haben, dass es "nur noch" Wärmer wird.

Antwort
von henzy71, 44

Seit der letzen Eiszeit so in Mitteleuropa so um mindestens 30 Grad würde ich sagen - so von -10 auf +20......

Kommentar von realfacepalm ,

:-)   Nein, nicht wirklich. Der Unterschied der globalen Temperatur zwischen von der letzten Kaltzeit oder Glazial zu den heutgen Temperaturen ist grade mal 4-5°C.

Siehe Marcott/Shakun, z.B. besprochen bei http://www.scilogs.de/klimalounge/palaeoklima-das-ganze-holozaen/

Kommentar von henzy71 ,

Danke. Wirklich nicht uninteressant, das Ganze.

Antwort
von martinzuhause, 46

kommt auf den zeitraum an. vom 15-19 jahrhundert hatte die erde eine kleine eiszeit.

davor war es wärmer.

Antwort
von brennspiritus, 35

Das ist nicht wirklich zu beantworten, weil man nur rückblickend feststellen kann, ob es sich um eine echte Erwärmung oder eine Phase handelt.

Schau hier dazu und viel Spaß beim Auswerten.

http://lv-twk.oekosys.tu-berlin.de//project/lv-twk/002-holozaen-2000jahre.htm

Kommentar von realfacepalm ,

Weia. Die erste Grafik ist ein altbekannter Klimawandel-möchtegern-Skeptiker-Klassiker http://www.skepticalscience.com/IPCC-Medieval-Warm-Period.htm , und als zweites kommt nichts weniger als Verleumdung und Bezichtigung gegen Michael Mann und den Hockeystick - ebenfalls ein klassischer Zug der falschen Skeptiker. Und das von einem Professor! (natürlich fachfremd).

Der als "realistisch" bezeichnete Temperaturverlauf (Storch/Zorita ist schlicht falsch berechnet. http://www.realclimate.org/index.php/archives/2006/04/a-correction-with-repercus...

Und die Forschung ist längst viele Jahre weiter geschritten, und der Hockeystick wurde vielfach bestätigt. http://www.scilogs.de/klimalounge/palaeoklima-die-hockeyschlaeger-debatte/

Diese lv-twk Seiten sind mir schon öfters durch veraltete Quellen und einseitig-"skeptische" Schlüsse negativ aufgefallen - aber diese Seite hier mit so offensichlichen und tendenziös "skeptischen" Falschbehauptungen und Verleumdungen kannte ich noch nicht. Danke für die Info!

Kommentar von brennspiritus ,

Da sollte man doch glauben, dass eine Vorlesung bzw. das Material dazu seriös ist.^^

Kommentar von realfacepalm ,

Ja, leider steht sowas sogar auf einem Server der Uni. Es herrscht ja Freiheit der Fosrchung und Lehre - Wissenschaft ist dabei auf lange Sicht "selbstkorregierend", solche manipulativen Randmeinungen werden in der Wissenschaft schlicht irgendwann ignoriert. Das Problem sehe ich bei den Studenten, denen dieser Proff hier die Story vom Pferd erzählt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten