Frage von JeffreyDahmer, 75

Um welches Tier handelt es sich bei dem mythologischen Adler Ethon?

Hi Leute, um welche "Sorte" (weiß nicht wie der korrekte biologische Ausdruck dafür ist, ob Gattung od. Ordnung usw) Adler handelt es sich bei Ethon? Das ist der Adler der die Leber von Prometheus täglich gefressen hat. Also ich meine sowas wie Steinadler, Weißkopf-Seeadler oder was auch immer es da gibt. Falls nicht, welche Sorten sind in Griechenland vertreten, was käme generell in Frage?

Und dann hätte ich da noch zwei Sätze in altgriechisch, kann die sich bitte auch jemand anschauen, obwohl ich diesmal fast sicher bin, dass ich sie richtig habe:

  1. Μηδέν μέγα εἲπηις: πολλά ψεύδονται πρέσβεις. Mein Vorschlag: Du sagtest nichts Wichtiges: (die) Gesandten wurden viel getäuscht/belogen.

  2. Ἀπό τῶν πόνων τά μεγάλα καί λαμπρά γίγνεται τοῖς ἀνθρώποις. Mein Versuch: Durch Mühsal/Strapazen wird/entsteht den Menschen das Große und das Glänzende/Ruhmvolle.

RIchtig soweit?

Danke vielmals.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Albrecht, Community-Experte für Philosophie, 15

Adler

Der Adler, der in der griechischen Mythologie die Leber des gefesselten Prometheus täglich zerhackt und auffrißt, gilt als Kind der Ungeheuer/Monster Echidna und Typhon (Scholion zu Apollonios Rhodios, Argonautika 2, 1249 nach Pherekydes von Leros; Apollodor 2,5,11,10/2, 119; Hyginus, De astronomia 2, 15 gibt an, nach den einen stamme er von Echidna und Typhon, nach anderen von Terra [= Gaia/Ge] und Tartarus [= Tartaros], nach mehreren sei er von Vulcanus [= Hephaistos] angefertigt und von Iuppiter [= Zeus] belebt worden).

Eine genaue biologische Bestimmung kann daraus nicht abgeleitet werden. Der Adler wird als riesengroß dargestellt. Daher wären als real vorkommende Entsprechungen die größeren Adlerarten passender.

Bei der Frage, um welche Art (Spezies) es sich handelt bzw welche in Frage kommt, können Auflistumgen in zoologischer Klassifizierung durchgegangen werden und das angegebene Verbreitungsgebiet einbezogen werden.

einige Kandidaten für das heutige Griechenland:

Steinadler (Aquila chrysaetos): aufgrund seiner außerordentlichen Größe, seines Aussehens und seines Vorkommens besonders passend

Seeadler (Haliaeetus albicilla): ziemlich groß, aber wohl in Griechenland gegenwärtig selten

Östlicher Kaiseradler (Aquila heliaca): ziemlich groß, aber wohl in Griechenland gegenwärtig höchstens in wenigen Exemplaren vorkommend

Habichtsadler (Hieraaetus fasciatus, Aquila fasciata): mittlere Größe

Schelladler (Aquila clanga, Clanga clanga): mittlere Größe

Schreiadler (Aquila pomarina): mittlere Größe

Zwergadler (Hieraaetus pennatus): für einen Adler klein

Schlangenadler (Circaetus gallicus): mittlere Größe, Aussehen nicht hervoragend passend, Ernährung von Schlangen ist für einen mythologischen Adler, der von teilweise schlangenartigen Ungeheuern/Monstern abstammt, zumindest etwas problematisch

Zum Aussehen können bildliche Darstellungen auf einer Schale bzw. einer Vase herangezogen, die zeigten, wie sich antike Künstler den Adler vorstellten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Prometheus,\_Atlas\_und\_Ethon.jpg

http://www.ancient.eu/image/1149/

http://www.theoi.com/Gallery/T21.5.html

Überlegt werden könnte das Verbreitungsgebiet von Adlern in der Antike. Prometheus war nach den Erzählungen im Kaukasus-Gebirge bzw. im Land der Skythen (ebenfalls auf den Kaukaus bezogen) gefesselt und vom Adler aufgesucht.

Es gibt antike Beschreibungen, was für Arten als ἀετός bzw. aquila verstanden wurden. Aristoteles, Historia zoon (Ἱστορία ζῴων; Geschichte der Lebewesen/Tiere; lateinischer Titel: Historia Animalium) 8 (9), 32, 618 b 18 – 619 b12 bietet eine Auflistung (Plinius, naturalis historia 10, 6 – 11 mit Abweichungen und Zusätzen, eine Änderung ist auch eine 7) aquila barbata, von den Etruskern ossifraga genannt):

1) πύγαργος, auch νεβροφόνος (»Hirschkalbtöter«) genannt, vielleicht Schlangenadler

2) πλάγγος, zusätzlich auch νηττοφόνος (anatoria) und μορφνός genannt, von Homer erwähnt, wohl Schreiadler

3) μελανάετος oder λαγωφόνος (leporaria), Zwergadler (?)

4) περκνόπτερος (»Sperberflügel«), ὀρειπέλαργος (»Bergadler«) oder ὑπάετος, ein Aasfresser, Schmutzgeier

5) ἁλιαίετος, Fisch- oder Seeadler

6) γνήσιοs, sogenannter echter Adler, das heißt, ihm wird Reinrassigkeit nachgesagt (keine Vermischung/Paarung mit Nachwuchs mit anderen Arten), größte der aufgelisteten Adlerarten, braungelbe Farbe, nach Eugen Oder der Steinadler oder Goldadler, nach Christian Hünemörder vielleicht der Kaiseradler (oder Gänsegeier)

Sichere Zuordnungen zu zoologischer Klassifizierung gibt es bei dieser Auflistung nicht.

Artikel in Nachschlagewerken zur Antike:

Christian Hünemörder, Adler. In: Der neue Pauly (DNP) : Enzyklopädie der Antike ; Altertum. Herausgegeben von Hubert Cancik und Helmuth Schneider. Band 1: A - Ari. Stuttgart ; Weimar, Metzler, 1996, Spalte 115 – 116

Will Richter, Adler. In: Der Kleine Pauly : Lexikon der Antike, auf der Grundlage von Pauly's Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft. Unter Mitwirkung zahlreicher Fachgelehrter bearbeitet und herausgegeben von Konrat Ziegler und Walther Sontheimer. Band 1: Aachen bis Dichalkon. Stuttgart : Druckenmüller, 1964, Spalte 66 – 67

Eugen Oder, Adler. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft : RE I. 1: Aal–Alexandros. Stuttgart : Metzlersche Verlagsbuchhandlung, 1893, Spalte 371 – 375

https://de.wikisource.org/wiki/RE:Adler

Sätze

Die vorgeschlagenen Übersetzungen sind richtig. Möglich sind daneben andere Formulierungen.

1) μηδὲν μέγα εἴπῃς · πολλὰ ψεύδονται πρέσβεις.

Zu dem Adjektiv πολύς/πολλή/πολύ gibt es als Adverb neben πολύ auch die Form πολλά. Die Bedeutung ist „viel“, „in vieler Hinsicht“, „oft“ (Häufigkeit), „sehr“ (Ausmaß).

ψεύδεσθαι kann Medium („täuschen“, „lügen“, im Zusammenhang mit Verträgen auch: „brechen“, „nicht einhalten“) oder Passiv („getäuscht werden“, „belogen werden“, „sich täuschen“) sein. Weil das Aktiv ψεύδειν „Lügen strafen“, „täuschen“, „betrügen“ bedeutet, kann bei ψεύδεσθαι eher an an einen Rollenwechsel (Täuscher oder Opfer von Täuschung) gedacht werden. ψεύδονται als Passiv zu verstehen, ist insofern etwas naheliegender, aber ohne einen weiteren Zusammenhang nicht völlig eindeutig.

πρέσβεις kann außer „Gesandte“ auch „Alte“ bedeuten.

Medium

„Du sagtest nichts Großes/Wichtiges/Bedeutendes: Die Gesandten täuschen/lügen viel/oft/sehr.“

Passiv

„Du sagtest nichts Großes/Wichtiges/Bedeutendes: Die Gesandten wurden viel/oft/sehr getäuscht/belogen."

„Du sagtest nichts Großes/Wichtiges/Bedeutendes: Die Gesandten täuschen sich viel/oft/sehr."

2) ἀπὸ τῶν πόνων τὰ μεγάλα καὶ λαμπρὰ γίνεται τοῖς ἀνθρώποις.

„Durch Mühen/Anstrengungen/Strapazen/Mühsal entsteht/geschieht den Menschen das Große und das Glänzende“.

„Aus Mühen/Anstrengungen/Strapazen/Mühsal wird den Menschen das Große und das Glänzende zuteil“.

„Aus Mühen/Anstrengungen/Strapazen/Mühsal kommt für die Menschen das Große und das Glänzende zustande“.

„Infolge von Mühen/Anstrengungen/Strapazen/Mühsal tritt für die Menschen das Große und das Glänzende ein“.

Plutarch, Pros Koloten (Πρὸς Κωλώτην; Gegen Kolotes; lateinischer Titel: Adversus Colotem) 32 (Ἠθικά/Moralia 1126 a) überliefert so etwas als von dem Philosophen Demokrit geäußerte Ermunterung/Empfehlung:

ὧν Δημόκριτος μὲν παραινεῖ τήν τε πολεμικὴν τέχνην μεγίστην οὖσαν ἐκδιδάσκεσθαι καὶ τοὺς πόνους διώκειν, ἀφ᾿ ὧν τὰ μεγάλα καὶ λαμπρὰ γίνεται τοῖς ἀνθρώποις·

„Demokrit nun ermuntert/ermahnt/empfiehlt/rät, sich Kriegskunst vollständig lehren zu lassen/sich gründlich in der Kriegskunst/-technik auszubilden, da sie die größte Kunst/Technik ist, und den Mühen/Anstrengungen nachzulaufen, aus denen/durch die/infolge von denen das Große und Glänzende den Menschen zuteil wird.“

Kommentar von JeffreyDahmer ,

Vielen Dank, wie immer, eine erstklassige Antwort :)

Antwort
von Zeitmeister57, 39

Für Griechenland kommen der Steinadler, der Habichtsadler und der Fischadler in Frage. Das wären reale Entsprechungen zur Mythologie.

Die lat. Artnamen findest Du auf Wiki.


Kommentar von JeffreyDahmer ,

Vielen Dank, gute Antwort! :)

Antwort
von swissss, 35

In der Mythologie sind Sagengestalten keiner biologischen Ordnung unterworfen.

Die Eltern von Ethon waren die Monster Typhon und Echidna 

Monster sind  imaginäre Phantasietiere („Untiere“), die sich durch Größe, Stärke oder auch Hässlichkeit hervorheben.

Daraus kann kein "biologischer" Adler entstehen

https://de.wikipedia.org/wiki/Ethon

Kommentar von JeffreyDahmer ,

Bei Wikipedia habe ich schon nachgesehen. Der Gedankengang ist natürlich richtig, die Klassifizierung der Tiere ist evtl auch relativ neu, kenne mich da nicht aus, aber hätte ja trotzdem sein können, dass sich das irgendwie ableiten lässt. Keine Ahnung, wenn von Python die Rede ist, ich meine das Tier das Apollon erschossen hat, dann ist bestimmt nicht die Klapperschlange gemeint, da sie nur in den USA vorkommt :) Danke für die Antwort. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community