Frage von DarkBreaker, 70

Um welche Paragraphen handelt es sich bei der Straßenverkehrsordnung wenn folgende Dinge passiert sind?

Erstens rechts überholt zweitens Handy während der Fahrt benutzt drittens dichtes auffahren bei einer Geschwindigkeit von 120 KMH mit einem Abstand von 15 m oder weniger allgemeine Nötigung und welche Folgen hat das vom rechtlichen aus?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von ShadowFlake, 29



Grundsätzlich erstmal alle einzeln nach Bkat und StVO aufgeschlüsselt:


TBNR 105600 - BKat 
§ 5 Überholen - StVO


Sie überholten außerhalb geschlossener Ortschaften verbotswidrig rechts.

A-Verstoß einen Punkt und 100,00 €

TBNR 123624 - BKat
§ 23 Sonstige Pflichten von Fahrzeugführenden - StVO

Sie benutzten als Führer des Kraftfahrzeugs verbotswidrig ein Mobil- oder Autotelefon, indem Sie hierfür das Mobiltelefon oder den Hörer des Autotelefons aufnahmen oder hielten.

B-Verstoß einen Punkt und 60,00 €

TBNR 104608 - BKat
§ 4 Abstand StVO

Sie hielten bei einer Geschwindigkeit von 120 km/h (101 - 130 km/h) den erforderlichen Abstand von 60,00 m zum vorausfahrenden Fahrzeug nicht ein. Ihr Abstand betrug 15,00 m und damit weniger als 3/10 des halben Tachowertes. Toleranzen sind zu Ihren Gunsten berücksichtigt.

A-Verstoß zwei Punkte, 160,00 € und ein Monat Fahrverbot.

§ 240 StGB - Nötigung

(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

//Hierbei muss es sich nicht um physische Gewalt handeln. Sollte er nur für eine kurze Zeit zu dicht auffahren, handelt es sich nicht um eine Nötigung im Sinne von § 240 StGB. Setzt er das Auffahren jedoch länger fort und erzeugt somit eine gefährdende und beängstigende Situation für den Vorausfahrenden, ist es Nötigung.

Strafe: Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Sollte dies alles zusammen passiert sein und zeitlich voneinander getrennt, so handelt es sich um Tateinheit. Dann würde er nur für das Schlimmste seiner Vergehen bestraft werden, bzw. eine Summe wird festgesetzt, die aber weniger beträgt als alle zusammen gezählt.

Bei Tatmehrheit, wird er für jedes Vergehen einzeln bestraft.

LG
shadowflake






Antwort
von smily9800, 39

In der Verkehrsordnung Paragraph 4 (zu dichtes auf fahren) in Paragraph 49 ist es eine Ordnungswidrigkeit. Und Paragraph 1(die Pflicht aufmerksam in Straßenverkehr zu sein) . 

Antwort
von Dailytwo, 31

Die Paragraphen stehen ja schon da

Abstand:2 Punkte 240€ Bußgeld 2 Monate Fahrverbot

Handy: 1 Punkt 60€ Bußgeld

Überholen: 2 Punkte 250€ Bußgeld 1 Monat Fahrverbot

laut aktuellen Bußgeldrechner

Kommentar von DarkBreaker ,

Gibt es auch noch eine Strafe dafür wenn der Fahrer dessen vergehen ich gerade beschrieben habe nach seinen ganzen Nötigungsversuchen eine Möglichkeit hat zu überholen und stattdessen weiter hinter mir her fährt und versucht mich zu nötigen?

Kommentar von smily9800 ,

Ich meine das muss der Richter entscheiden Paragraph 240 weil es auf die Schäden der Nötigung ankommt 

Kommentar von Dailytwo ,

Das muss wahrscheinlich vom STVA geklärt werden da bin ich Überfragt übrigens kann es auch beim Abstand mit Nötigung 2 P.3 Monate Fahrverbot und 320 € Bussgeld geben.

Kommentar von smily9800 ,

Schade das ich kein Polizist bin ich hätte auch schon so manchen ein Bußgeld anhängen können manche fahren echt als hätten sie keinen führer

Antwort
von smily9800, 32

Und überholen ist Paragraph 5 sorry das der 2 mal die selbe Antwort gesendet hat irgendwie läd das bei mir ganz langsam....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten