Frage von yahoo23, 14

Um rechnenaufgaben in Maschinenbau oder Mathe zu beherrschen , wie viel widerholt ihr die?

Expertenantwort
von Rhenane, Community-Experte für Mathe, 8

Manche brauchen gar keine Wiederholungen, andere brauchen etwas oder deutlich länger. Kommt evtl. auch mit aufs Thema an, wie es einem liegt.

Aber seine eigene benötigte Zeit bis zum Begreifen mit anderen zu vergleichen macht nicht viel Sinn. Man setzt sich wahrscheinlich nur selbst unnötig unter Druck, wenn man sieht, dass manch anderer evtl. deutlich weniger Zeit zum Lernen aufwendet/aufwenden muss...

Kommentar von yahoo23 ,

Brauchst du selber keine Wiederholung ? Einfach nur einmal lesen ?

Kommentar von Rhenane ,

Ich bin kein Maschinenbauer. 

Es fiel mir im allgemeinen recht leicht, solange es ums reine Rechnen ging, so dass ich ohne "häuslichen Fleiß" auskam. Es ist aber, wie bereits erwähnt, auch mit eine Frage des Themas.

Wenn man mal zu einem Thema absolut keinen Zugriff bekommt, ist es sicher besser sich mit Mitschülern bzw. mit Mitstudenten zusammenzutun, da die es einem oft besser näher bringen können als Bücher.

Antwort
von Chrisgang, 4

Naja, das widerholen von aufgaben ist nicht so sinnvoll, denke ich. Ich rechne meist unbekannte aufgaben unter zeitdruck. das simuliert die situation der du in der klausur ausgesetzt bist am besten! und am ende musst dus in der klausur auf den punkt bringen, der rest ist egal.

Antwort
von Chogath, 9

Bis man sie kann ;) aber nicht durch auswendig lernen sonder so das du sie logisch verstehst ;) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community