Frage von schlommy69,

Um einen Studienplatz bewerben und dann nicht annehmen?

hallo, ich gehe in die berufsoberschule, eine klassenkameraden hat sich jetzt um einen studienplatz beworben obwohl sie wahrscheinlich (genau wie ich) in die 13. klasse gehen möchte (momentan sind wir in der 12.)! sie hat sich vorsichtshalber an einer fh um einen studienplatz beworben, wird ihn dann wahrscheinlich sowieso nicht annehmen. jetzt überlege ich auch, ob ich das machen soll... meine frage wäre: ist das sinnvoll? bzw überhaupt erlaubt? oder gehe ich da irgend etwas verbindliches ein?

also zur info, falls sich jemand mit der berufsoberschule nicht auskennt: in der 12. klasse machen wir die fachgebundene hochschulreife für die fh, in der 13.klasse das allgemeine abi für uni

Antwort von cherrymint,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mit der Bewerbung für die Uni gehst du nix verbindliches ein und du nimmst den Studienplatz erst dann verbindlich an, wenn du deinen Semesterbeitrag zahlst und deine Immatrikulationsbescheinigung erhälst. Aber selbst dann,kannst du dich immer noch exmatrikulieren lassen und bist wieder frei.

Antwort von Erdnusskoenig,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das kannst du machen. Wenn du nicht annimmst, dann wird dein Platz durch das Nachrückverfahren geregelt

Antwort von SUNFRIEND4,

Du kannst Dich bewerben. Wenn Du studieren willst, solltest Du Dich bei mehreren Unis oder Hochschulen bewerben, da Du ja nicht weißt, ob Du an der ersten angenommen wirst.

Antwort von WEISTDUS,

Konzentriere Dich auf ein Ziel und nehme einem anderen nicht eine Bildungsmöglichkeit weg.

Kommentar von sonnenlady,

Tut er ja nicht. Wenn er den Platz nicht nimmt, bekommt ihn der nächste auf der Warteliste.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community