Frage von ptu11, 65

Um dies zu erarbeiten, lohnt es sich (,) die beiden Schritte zu vergleichen?

Kommt an dieser Stelle ein Komma hin?

Antwort
von DerKalif, 21

Ja, das Komma MUSS in diesem Fall gesetzt werden, da der erweiterte Infinitiv die beiden Schritte zu vergleichen vom sogenannten Verweiswort es (lohnt es sich) abhängt.

http://www.canoo.net/services/GermanSpelling/Regeln/Interpunktion/Komma/PartAdjI...

Kommentar von adabei ,

Okay. Auf diesen Punkt habe ich bei meiner Begründung nicht geachtet. Na ja, ich selber hätte das Komma hier sowieso gesetzt.

Kommentar von DerKalif ,

Ja, ich setze auch in Fällen, in denen es nicht erforderlich ist. trotzdem lieber das Komma. Das macht ganz oft den Satz einfach übersichtlicher.

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Grammatik, Schule, deutsch, 21

Das Komma ist hier optional.

Bei einem erweiterten Infinitiv kann das Komma zwar gesetzt werden, aber nach neuer Rechtschreibung muss es nicht mehr gesetzt werden, außer der erweiterte Infinitiv wird durch "um", "ohne", "statt", "anstatt", oder "als" eingeleitet.

Ich selber würde das Komma hier immer setzen. Der Satz wirkt einfach klarer.

Antwort
von MacWallace, 26

Hallo,
bei deinem Satz handelt es sich um einen erweiterten Infinitiv.
Vor der Rechtschreibreform war dieser immer mit einem Komma, wenn er mitten im Satz steht zwei Kommata, abzugrenzen. Laut der reformierten Rechtschreibung ist das Komma nun optional, solange es den Sinn des Satzes nicht verändert.
In deinem Fall also ändert ein nicht vorhandenes Komma des Sinn des Satzes nicht, was bedeutet, dass du das Komma setzten darfst, jedoch nicht musst.
Ein Tipp von mir, setzte das Komma immer, denn manchmal muss es gesetzt werden. (ZB bei wenn der Satz mit Wörtern wie "um" anfängt.)

Hier einige Beispiele:

Optional (kann gesetzt werden, muss aber nicht):

"Kirsten versucht(,) ihren Schlüssel zu finden."
"Es lohnt sich(,) die beiden Schritte zu vergleichen."

Obligatorisch (man muss es setzten):

"Um dies zu erarbeiten, lohnt es sich..."

"Kirsten versucht nicht zu singen."

Hier kann der Satz, ohne Komma, zwei Bedeutungen haben weswegen man sich für ein Komma nach "versucht" oder nach "nicht" entscheiden SOLLTE oder sogar MUSS.

"Kirsten versucht, nicht zu singen." bedeutet, dass Kirsten bewusst nicht singen will, weil es zB die Leute nervt.
"Kirsten versucht nicht, zu singen." bedeutet, dass Kirsten zB bei einer Schulaufführung nicht versucht zu singen, obwohl sie das vielleicht soll.

LG Dr Blex

Antwort
von Willi1900, 34

Ja, erweiterter Infinitiv mit "zu".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community