Frage von trvljoa, 62

Um die Welt reisen, wie soll ich es meiner Mutter sagen?

Ich bin zwar fast 20, trotzdem muss/möchte ich ja meiner Mutter sagen was ich vor habe und ich muss sagen dass ich etwas sorge vor ihrer Reaktion habe.

Ich hab 2013 meinen Abschluss gemacht und bin seit dem ein Jahr in den USA als austauschschülerin gewesen und hab dann mehrere Praktika gemacht. (Büro, Krankenhaus, Geburtshilfe, Altenheim)
Einfach um zu schauen was es so gibt.
Am besten hat mir die Geburtshilfe gefallen aber ich muss sagen, dass ich mich daran gewöhnen möchte für jemand anderen zu arbeiten und 5 Tage die Woche zur Arbeit zu gehen.
Selbst meine Schwester, die auch im medizinischen Bereich arbeitet und die Thematik an sich soo liebt, hat selten Lust auf die Arbeit. Hauptsächlich denke ich wegen dem frühen aufstehen und weil sie 5 Tage die Woche hin muss und nicht selber entscheiden kann wann sie arbeiten Will.

Ich bin dann im Internet auf Leute/Familien gestoßen die online ihr Geld verdienen. In den letzten Wochen habe ich mir auch ein Konzept überlegt  und möchte dann Anfang nächsten Jahres um die Welt reisen und einen Blog darüber schreiben und gewisse andere Dinge machen. Finanziell hab ich einiges angespart, das wäre nicht das Problem. Würde auch in den Ländern dann auf Farmen arbeiten/helfen. Quasi gegen ne Unterkunft oder Geld.

Naja, ich habe mich in den letzten Monaten trotzdem für die Ausbildung zur Hebamme beworben und mich um Praktika gekümmert etc.
im November steht auch noch ein Praktikum an.
Sie stand da immer hinter mir, hat mich unterstützt, über meine Bewerbungen geschaut, mir Tipps für Vorstellungsgespräche gegeben etc etc etc...
Habe sorge dass sie denkt dass ich es überstürze oder sie sagt: wofür waren dann die letzten Monate?

Wenn ich mit der normalen Arbeitswoche klar kommen würde dann wäre die Geburtshilfe ja auch was für mich.

Aber noch lieber möchte ich ortsunabhängig arbeiten und für mich selber arbeiten, wann ich will, wo ich will.

Mir ist klar dass ich dann kein Kindergeld mehr kriege, aber das ist mir wurscht.

Was denkt ihr dazu?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von odinwalhall, 21

Wenn ich Dich wäre, würde ich diesen Plan auf jeden Fall umsetzen. Immerhin bist Du erwachsen, und dass Du Dich ganz gut allein durchschlagen kannst, hast Du ja bereits bewiesen mit Deinen Praktika in den USA. Mehr als auf die Schnauze fallen kannst Du nicht, im Gegenteil, Du wirst viele neue Erfahrungen dazugewinnen.

Bedenke auch, dass das, was Du bisher gemacht hast, sicher nicht für die Katz war. Das kannst Du immer wieder gebrauchen, und es kann für Deinen weiteren Lebensweg ein nicht zu unterschätzender Vorteil sein.

Versuche Deine Pläne Deiner Mutter mit diesen Argumenten schmackhaft zu machen. Wenn Sie für Dich das Beste will, wird sie Dich darin sicher unterstützen.

Kommentar von trvljoa ,

Lieben Dank!! :)

Kommentar von odinwalhall ,

Gern geschehen, alles Gute Dir und vielen Dank fürs Sternchen :)

Antwort
von Kuestenflieger, 27

gab mal , bis du auf dem boden der realität landest . 

dann fang mit ausbildung an .

Kommentar von trvljoa ,

Weil ich mich traue das zu machen was ich will?

Kommentar von Kuestenflieger ,

ja und , mit eigenen mitteln könnte man viel , sogar fürs alter vorsorgen .  nur als hilfskuli wird man selten zu wohlstand kommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community