Frage von canosch, 129

Um die Beziehung kämpfen oder los lassen?

Hey ihr lieben, meine Beziehung lief seit fast zwei guten Jahren gut. In dieser Zeit gab es sowohl gute auch schlechte Tage. Wir haben bis jetzt alles zsm geschafft, sogar dan wo wir gedacht haben das wir das nicht schaffen. Wir sind zwei mal schon auseinander gegangen, aber nicht für eine lange Zeit. Letzten hatten wir eine Diskussion wo wir zum Entschluss gekommen sind uns zu trennen, genau wie bei den letzten zwei malen, mit dem gleichen Grund, dass eine Beziehung nichts für ihn sei und er kein Mensch dafür ist. Dazu muss man noch hinzufügen das wir gemeinsame tattoos haben, zsm in den Urlaub geflogen sind, unser famielen sich kennen, wir einfach alles miteinander geteilt haben. Ich liebe ihn und habe Angst ihn nicht mehr an meiner seit zu haben. Nur diese mal weis ich einfach nicht was ich tun soll, ob ich um in kämpfen soll, warten soll oder einfach los lassen soll. Mein Kopf ist einfach nur durcheinander. Vielleicht liebe ich ihn einfach zu sehr :( .Gibt mir bitte ein Rat, wie mit dieser Situation um gehen soll.

Antwort
von Empalogics, 53

Ich will Dir auf keinen Fall unrecht tun, aber auf den ersten Eindruck würde ich sagen, dass Du sehr klammerst. Das ist verständlich, wenn man einen Menschen liebt und natürlich auch an sich binden möchte.

Leider hat das oft zur Folge, dass sich die andere Person stark in ihrer Freiheit eingeschränkt fühlt. 

Du machst hier die Beziehung an vielen äußeren Einflüssen fest. Viele Paare fahren zusammen in Urlaub. Das sind schöne Erinnerungen, aber nicht die Grundlage für eine Beziehung. Genau so wenig wie Tattoos oder ob sich die Familien kennen.

Versuche herauszufinden welcher der Wahre Grund für Eure Beziehung ist, und welchen Stellenwert dieser für Euch Beide (!) hat.

Am Ende helfen dann nur klärende Gespräche für die man sich im Vorfeld alle Optionen offen halten sollte.

Antwort
von conelke, 13

Die Frage ist doch, was der Gund für das Hin und Her in Eurer Beziehung ist. Es gibt Paare, die passen einfach nicht zusammen. Es mag immer mal wieder gute Phasen in der Beziehung geben, aber durch die schlechten Phasen wird die ganze Beziehung in Frage gestellt. Wenn es grundsätzliche Dinge sind, die Eure Beziehung so schwer machen und man keinen gemeinsamen Nenner finden kann, dann sollte man sich wirklich überlegen, ob man nicht getrennte Wege geht. In einer Beziehung muss man immer Kompromisse eingehen, aber man sollte für sich entscheiden, welche Kompromisse man eingehen kann, ohne dass man sich verbiegt oder den Kürzeren zieht.

Oft hält einen die Gewohnheit zusammen und/oder die Angst vor dem Alleinsein. Man will einfach nicht glauben, dass man ohne den anderen vielleicht doch besser dran ist und lobt die guten Phasen, die man hatte in den Himmel, doch auf Dauer gesehen, hilft einem das nicht weiter.

Ob Du kämpfen sollst oder ob Du die Beziehung besser als beendet erachtest, dass kann Dir hier keiner sagen. Es würde auch nichts bringen, wenn man Dir sagt, tue das oder das. Du persönlich musst mal Eure Beziehung reflektieren und überlegen, ob Ihr Eure Probleme wirklich in den Griff bekommt, so dass eine Chance besteht oder ob Dir die Vergangenheit nicht mehr als genug verdeutlicht hat, dass Ihr besser getrennte Wege geht. Erst wenn Du selbst zu einer Einsicht kommst, hinter der Du auch stehst, kannst Du eine Entscheidung treffen, die dann auch Fakt ist.

Antwort
von Franky1889, 32

Du musst dir selbst die Frage stellen wies dir geht, geht es dir gut damit wenn ihr weiterhin zusammen seid? Oder bist du schon soweit dass du selbst nach den 2 Trennungen bisher bei der 3 jetzt langsam keine Lust hast. Denkst du gut darüber und gut an deine Beziehung mit ihm? Oder denkst du mittlerweile schon so darüber dass du dir gleich Sorgen um das nächste mal machen musst wann es wohl zur Trennung oder Problemen kommt. Bist du glücklich im Moment? Nein, wärst du es mit ihm wenn es allerdings höchstwahrscheinlich immer so weitergehen wird bei euch? Es ist schwer los zulassen, jedoch ist es ebenso schwer weiterzumachen. Beides kann eine Tortur für dich sein. Jedoch muss ich sagen dass mir meine Erfahrung gezeigt hat dass Liebe bei Paaren oft nicht auf dem gleichen Level steht. Ich denke du hast nur Angst, ich denke du bist es gewöhnt und hast zu sehr das Bedürfnis nicht allein zu sein als dass du loslassen kannst. So wie du es erzählt gibt es wohl länger und öfter Probleme und da dies keine Grundlage ist, vor allem da man eine Beziehung entweder ganz oder gar nicht akzeptieren sollte, kann ich dir nur raten wirklich auf dein Glück zu hören und die Logik. Den Gedanken wies dir wohl in Zukunft besser gehen mag, auch wenns heute vielleicht wehtut.

Antwort
von tippi02, 6

Hallo Canosch,

als 1. will ich Dir sagen, das es ganz normal ist das sich nach einer Gewissen Zeit die Beziehung und die Wahrnehmung der Partner verändert. Das ganze stellt sich (je nach dem) zwischen 1,5 und 2 Jahren ein wenn die Verliebtheit Phase vorbei ist. Jetzt kommt die Zeit wo man herausfinden kann ob man zusammen passt, sich noch immer liebt(obwohl man den anderen inzwischen mit seinen Macken und Fehlern kennt und ob man diese Beziehung weiter führen möchte. Gib deinem Freund zu verstehen und mach ihm den Vorschlag eine (bedenk)Pause einzulegen. In dieser Zeit, solltest Du nicht den 1. Schritt machen dich zu melden-das sollte dann von ihm kommen. Sag ihm das Du ihn liebst und gerne Dein Leben mit "ihm " verbringen möchtest aber im Moment nicht so richtig mit der Situation klar kommst. Du weißt was Du willst und für ihn empfindest, bist Dir aber nicht mehr sicher ob es bei ihm auch der Fall der ist .Er soll nun überlegen wie er darüber denkt - und das kann er am besten wenn er Abstand zu dir hat. In dieser Pause, solltest Du es dir so richtig gut gehen lassen. Gehe mit Freunden aus, such dir ein Hobby und tu was du schon immer mal tun wolltest. Wenn Du ihn wirklich liebst, stellt sich nicht die Frage, wie lange er Bedenkzeit hat aber sollte sich in der Zeit wo er überlegt etwas mit einem anderen ergeben, was sich so richtig gut anfühlt, solltest du nicht lange überlegen . Möchte noch hinzufügen, das ihr beide noch sehr jung seid und ein Mann in diesem Alter noch viel erleben möchte und eine Bindung sehr hindern kann, da die Mädels dann doch sehr oft klammern und besitzergreifend sein können. Es sei denn du lässt ihm genügend Freiraum( Treue sollte inbegriffen sein)um sein Leben leben zu können(wenn du das kannst und willst)
und das wird er Dir danken . 

Antwort
von Meli6991, 34

Deine Gemeinsamkeiten sind irgenwie total alltäglich uns nichts besonderes also kein Grund zu bleiben. Ich glaube wer sich 2 mal trennt tut es wieder und wird nie wircklich zusammen kommen.

Ihr solltet einen Punkt finden und klären wie es weiter geht. Entweder ganz oder garnicht
Eine bezihung führen ist nicht schwer und wenn es das will dan muss er es lernen. Und keine ausrede suchen !

Antwort
von elenore, 9

Ich denke, entweder entscheidet man sich, die Beziehung zu beenden – „Schluss zu machen“ – oder man sucht nach Lösungen, um die Paarbeziehung zu verbessern. Aber dazu müsste er auch bereit sein.....was mit seiner Aussage "Er ist kein Beziehungsmensch!" nicht konform geht.....

Schon 2 mal getrennt, wenn auch kurz, jetzt schon wieder....das zeugt nicht von optimaler Liebe seinerseits....du kannst dich abstrampeln und ihm noch so viel Freiräume geben......es wird nichts, wenn er nicht will!!!

Der,der dich schätzt und dich liebt, der weiß dass es dich nur einmal gibt.....das kommt bei ihm aber nicht an!!!!

Bleibe nicht an etwas hängen was dich  nicht glücklich macht,  geh weiter & Finde das was dich glücklich macht.

 

Antwort
von Taimanka, 31

Loslassen ist manchmal "Kämpfen."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten