Frage von Haribobaer 08.02.2010

Uhr beschlagen nach tag in der schwimmhalle

  • Hilfreichste Antwort von biker30000 09.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Leute, Leute! Die Wasserdichtigkeitsangabe an Uhren ist eine werbewirksame Angabe und keineswegs ernst zu nehmen. Die Uhrenindustrie weist auch, wenn seriös, darauf hin, dass man keinesfalls mit Uhren von 30...50 Meter (= ungefähr 3...5atm oder 3...5bar) Wassertiefe schwimmen gehen soll (Googlet da mal!). Ich persönlich würde mit so einer Uhr nicht einmal warm duschen! Erst ab 10bar kann zu einem Schwimmen geraten werden, keinesfalls aber auch nur in die Nähe der scheinbar garantierten Tiefe tauchen, was aber auch nur ganz Wenigen gelingt.;o) Gute Taucheruhren werden mit einer Tiefe von 200...300m angegeben. Die Undichtigkeiten treten hauptsächlich an der Krone, seltener am Glas(Kristall-) (Bei Kunststoffgläsern, sie findet man aber seltener bei Wasserdichten, kann es zu Mikrobeschädigungen kommen, die die Dichtigkeit eliminieren können)auf. Die Gehäusedichtung wird in der Regel eher durch das Öffnen verletzt und muß vor dem Schließen ersetzt werden. Zeit hast du so gut wie keine, habe Uhren gesehen, die nach dem Eindringen von Wasser nach einem Tag unreparierbar verrostet waren. Kondenswasser ist wieder was anderes, fallen nur in geringen Mengen an und bleibe auf dem Zifferblatt ohne großen Schaden anzurichten. Wäre Dir zu wünschen! Wie aber der Name schon sagt, hat das mehr mit hohen Temperaturunterschieden und dem Taupunkt zu tun. Dafür hat man Dir genügend Ratschläge gegeben.

  • Antwort von keduen 09.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wasser muß SOFORT raus, sonst droht Totalschaden. Auch wenn es von allein wieder verschwindet, so wird doch das Öl negativ beeinflußt. Wenn Dir die Uhr wichtig ist, such sofort einen Uhrmacher auf. LG, Ke (Uhrmachermeister)

  • Antwort von DonRamon 09.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Die Uhr ist von innen beschlagen weil Feuchtigkeit eindringt. Das heißt, die Deckel- oder Kronendichtung ist defekt. Bei einer 6 Jahre alten Uhr sollte man auch mal eine Revision vornehmen. Es ist normal, da auch die Dichtungen verschleißen. Water resistant ist auch nicht das gleiche wie waterproof. Du solltest nicht damit Baden oder schwimmen.

  • Antwort von Sneigli 08.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wieviel ATM hat die Uhr denn? Steht auf dem Gehäuseboden.

  • Antwort von biguns 08.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    deine uhr ist ganz offensichtlich nicht (mehr?) wasserdicht. guck mal hinten drauf, falls da doch was in der richtung steht muss bei einem batteriewechsel auch der dichtring getauscht werden.

  • Antwort von Nolti 08.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Leg` sie verkehrt herum auf ein Holz- das zieht die Feuchtigkeit raus. Evtl. würde ich das Glas erneuern lassen, denn anscheinend ist die Uhr nicht mehr wasserdicht. Sonst könnte das Uhrwerk Schaden nehmen.

  • Antwort von sturmhexe 08.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    leg sie auf die heizung funktioniert

  • Antwort von fleppenweg 08.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    wenn de Ahnung hast mach den Deckel hinten ab,und lass die solange offen liegen,bis die feuchtigkeit raus ist,kannst auch auf Heizung legen,dann wieder zu,und gut

  • Antwort von Danielanieliel 08.02.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Normalerweise geht das nach ein paar Tagen wieder automatisch weg. Ich hatte das auch schon oft, hab aber nie Probleme damit gehabt.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!