Frage von chanelle007, 30

Uhnheimliche gedacken (nachts) hilfe?

hallo Leute, Ich bin zwölf Jahre alt,und habe unglaublich große schlafprobleme.Abends wenn ich Zähne putze,und am Waschbecken stehe,drehe ich mich so hin,das ich die Tür sehe,und alles im Blick habe.Oder wenn alle schlafen und ich aufs Klo muss,zitter ich krankhaft,wir haben die Lichtschalter im Raum,deshalb schaltet ich das Licht aus,und renne.Ich stell mir immer vor das wenn ich die Tür aufmache, ein Pferd da steht,so das ich nicht anfange zunglauben da steht einer.ich habe da noch was ,aber das ist mir echt peinlich....ich will nicht das mansche mich hier auslachen😭bitte nimmt das ernst,ich bin echt verzweifelt.ach!ich schlafe auch mit Licht an,und mit Tür zu,und immer mit dem Gesicht zur wand,und ich achte darauf das die decke über meinem ganzen Körper ist .der Hals muss auch zu sein,sonst bildenich mir ein das ich Wind an meinem Hals spüre,und hinter mir jemand steht.ich gucke keine Horrorfilme.😭bitte hilft mir und achtet nicht auf meine Rechtschreibung.

Antwort
von crelo, 30

Eventuelle zwangsgedanken bzw. Zwabgsstörung, das muss dir nicht peinlich sein , spreche das mal mit deinen Eltern drüber und geh zu einem Psychologen, hab keine angst du bist weder gestört noch verrückt, aber da kann man dich behandeln und da heißt es auch keine früher desdo besser

Kommentar von chanelle007 ,

Da ist noch was.ich hab einen kleinen Bruder,der abends auf einer zweiten Matratze auf dem bode n schläft.das hilft mir etwas.aber das geht nur sonlange bis die Schule weitergeht.ichnweiss nicht wie das weitergehen soll.Donnerstag geht die Schule los,und dann bin ich alleine.das ist mir so peinlich.😭

Antwort
von BobbyBine91, 9

das hatte ich auch als kleines kind bis ich 14 jahre alt war... bin teilweiße nachts aufgewacht und hatte riesen große angst  du solltest zu einem psychologen gehen und mit ihm reden. das sind meistens anzeichen für dinge die einem als kind belastet. bei mir war es z.b eine sexuell missbrauchte geschichte.. aber die ängste usw können auch von für dich traumatischen erlebnissen im baby alter kommen das unterbewusst in dir drin ist was du eigentlich gar nicht wießt. z.b du hast viele streiit mitbekommen als baby oder du hast geschriehen und es wurde zu lange nicht nach dir geschaut.  das macht sich dann später bemerkbar wenn du langsam anfängst zu verstehen, was das gefühl angst usw ist.  lass dir so schnell es geht helfen den du bist noch jung und umso früher man was dagegen tut umso größer ist die chance das geheilt zu bekommen...  ich war  schon mit 10 in therapie jahrelang es ist nichts schlimmes... in deinem alter geht man noch zur spiel therapie, da spielt man miteinadner und redet nebenher ein bisxschen..  so lernt man dich und dein verhalten kennen und kann langsam beobachten, ist es nur ne phase, ist es was vorübergehendes oder was langfristiges.  ich habe z.b eine emotionale persönlichkeitsstörung des kindesalters, typ borderline, das nicht heilbar ist, aber ich kann als ganz normaler mensch leben und kann damit umgehen, weil man es früh gemerkt hat das was nicht stimmt und es rechtzeitig therapiert hat.. jetzt bin ich 25 und ich kenne andere in meinem alter oder sogar noch äktere die die gleiche psychische krankheit haben wie ich aber die können kein normales leben mehr führen, da sie nur unter ängsten, verlust usw usw leben . weil sie nciht rechtzeitig was dagegen getan haben

Antwort
von BobbyBine91, 7

und noch was, die die am dringendsten und schnellsten zur therapie sollte ist deine mutter. den durch ihr verhalten wirst du erst so. warscheinlich hat sie einen hass auf deinen vater jetzt nach der trennung und lässt es an dir aus weil du ja immer noch ein teil von ihm bist und sie immer ein stück von ihm sieht wenn sie dich anschaut. die muss da auch echt was dagegen tun sie macht dich daduch psychichsch krank und das tut dir nicht gut, vorallem beginnt für dich jetut ein neuer lebensabschitt du kommst langsam in die pupertät du bekommst gefühle die du nicht kennst die dich glückich machjen aber auch verunsichern könne und da ist der bezug zu der mutter sehr sehr wichtig, des könnte dich sonst alles in die falsche bahn lenken. du weißt dann nciht mehr was gut ist und was ist schlecht. wenn deine mutter dich genau so behandelt wie immer wenn du angst hast und dir nicht zur seite steht und dich anmotzt, wirst du irgendwann mal gegen die angst abgehärtet sein und im jugenalter braucht man angst... angst ist ein schutz mechanismus... geh am besten auch mal zum jugenamt und erzähle den wie die situation zu hause aussieht und das du dich nicht wohl fühlst... keine angst das jugenamt nimmt dich nicht mit oder so. es gibt z.b ne familien herlferin die alle zwei wochen vorbei kommt und euch hilft wieder zu einander zu finden und die auch mit deiner mutter redet was sie zb in situationen in denen es dir schlecht geht machen kann und wie sie damit umgeht

Antwort
von IchEsseTauben, 29

Die Zwangsstörung ist eine neuropsychiatrische Erkrankung und zählt zu den psychischen Störungen. Es besteht für den Betroffenen ein innerer Drang, bestimmte Dinge zu denken und/oder zu tun. . Geh mal zu einem Arzt der kann die helfen 

Antwort
von Shiftclick, 25

Da hilft dir ein Psychologe. Sprich deinen Hausarzt an, der weiß, wer da in Frage kommt.


Kommentar von Lumpazi77 ,

das könnte schon ein Fall für einen Psychiater sein !

Kommentar von Shiftclick ,

Niemand ist verpflichtet, sich hier um eine medizinische Diagnose zu bemühen. Was man in dieser Lage tun kann, ist die Frage und die Antwort lautet, zum Arzt gehen.

Kommentar von chanelle007 ,

Ich will nicht in die Psychiatrie!Da wird das nur noch schlimmer.Ich kann nichtmal richtig bei freunden übernachten,und in den kleinen einzelräumen?!lieber nicht.Ich trau mich nicht mit meiner Mutter zu reden,sie ist immer sauer auf mich,seit der Trennung meiner Eltern.Vielleicht liegt das auch an der Tradition das es ihr egal ist wenn ich Angst habe.Mein papa ist deutscher und meine mama Afrikanerinn.

Kommentar von Shiftclick ,

Niemand spricht von der Psychiatrie. Zunächst muss man nur abklären, um was es sich handelt. Der Hausarzt ist da vielleicht nicht Experte, deswegen würde er unter Umständen empfehlen, einen Psychologen zu befragen. Das ist halb so schlimm wie zum Zahnarzt zu gehen. Wahrscheinlich sind das vergleichsweise normale, alterstypische Ängste und Befürchtungen. Es nutzt aber nichts, die Augen vor der Wahrheit zu verschließen, denn wenn du nichts unternimmst, wird das wahrscheinlich nicht besser.

Kommentar von BobbyBine91 ,

lese das erst jetzt, dann habe ich ja mit meinen vermutungen recht. du musst nicht in die psychatrie nur weil du angst hast. das ist alles amulant wie wenn du zu einem arzt gehen würdest. du solltest aber dringlichst tun den das was ich lese, ist überhaupt nicht gut für dich wie du deine kindheit erlebst durch deine eltern. das ist eindeutig eine persönlichkeitsstörung des kindesalters. deine persönlichkeit wird von deiner lebensituation so gestört, das du nicht das erleben kannst was normalerweiße ein mormales kind lebt. das wird dich auch dein ganzes leben begleiten. den das was du als kind erlebst bleibt für immer... das ist die wichtigste zeit im leben um zu lernen und zu erfahren was zuneigung, liebe usw ist. ich sprech da wirklich aus erfahrung ...

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten